Monate: Januar 2015

bag

A Bag for Charity – mein Beitrag ist fertig

Dieses Jahr feiert der Kinderhospizverein sein 25-jähriges Bestehen. Der Verein begleitet und unterstützt Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen und deren Angehörige. Zum Jubiläum haben die Amann Group Mettler und Silke Bosbach „a bag for charity“ ins Leben gerufen. 30 Teilnehmer durften eine Tasche besticken, die später dem Kinderhospizverein übergeben und dann an betroffene Familien verschenkt wird. Ich finde solche Aktionen ja immer toll und habe mich gleich angemeldet, obwohl ich seit der Grundschule nicht mehr wirklich gestickt habe. Und wenn, dann nur mit dickem Stickgarn. Als dann die Tasche und das Fadenset bei mir eintraf, war ich erst mal verunsichert, wegen der dünnen Fäden. Angefangen habe ich dann aber trotzdem und mit dem Ergebnis bin ich auch zufrieden. Zuerst ein Mal habe ich mir ein Motiv überlegt, eine Skizze angefertigt und diese auf die Tasche übertragen. Zum Glück hatte meine Mutter noch einen Stickrahmen im Keller, den ich echt gut gebrauchen konnte. Es hat schon eine Weile gadauert, mit dem dünnen Garn das Mädchen aufzusticken, aber es hat richtig Spaß gemacht und wird bestimmt …

IMG_9237

Aufgemöbelt: Kerzenständer-Sammlung

Januar und Februar sind die Monate, die ich wohl am wenigsten mag: dunkel, kalt, bäh! Das einzig Gute ist, dass man es sich daheim so richtig gemütlich machen kann – am liebsten bei Kerzenschein. Das habe ich als Antrieb genommen, um meine Kerzenständersammlung endlich aufzuhübschen. Im Sommer habe ich auf Flohmärkten verschiedene Messingkerzenständer gekauft und diese nun in verschiedenen Blautönen angemalt. Super easy zu machen, aber ziemlich effektvoll… Ich finde die Formen der alten Messingkerzenständer richtig schön, allerdings erinnert mich die Farbe immer ein wenig an Dachboden. Der neue Anstrich bringt etwas Frische und Modernität in mein Lichtensemble. Aufwendig ist der neue Look auch nicht – ihr braucht bloß ein wenig Farbe und einen Nachmittag zuhause um die Kerzenständer fertig zu machen. Ihr braucht: Messingkerzenständer vom Flohmarkt (1-5 € pro Stück) Küchenrolle Vorstreichfarbe (Baumarkt ca. 5 € / 125 ml) Acryllack in zwei Farben (Baumarkt ca. 5 € / 125ml) Stupfpinsel (Bastelbedarf ca. 2,50) Und so wird’s gemacht: Wachsreste entfernen: Zuerst müsst ihr die Kerzenständer von eventuellen Wachsresten befreien. Legt sie auf ein Backblech mit …

Buchvorstellung mit Giveaway

Zum Wochenende gibt es eine kleine Buchvorstellung von mir. Die liebe Johanna hat nämlich ein Buch geschrieben, dass ich euch gerne ans Herz legen möchte: Designobjekte aus Beton. Ein halbes Jahr lang hat sie sich ausgiebig mit dem Werkstoff auseinandergesetzt, viel herumexperimentiert und wundervolle Objekte erschaffen. Das Ergebnis ist dieses Buch, in dem sie ihr gesammeltes Wissen weiter gibt. Alles, was du wissen musst, um mit dem Betongießen zu beginnen wird am Anfang des Buches erläutert. Dazu gibt es noch einige Tipps und Tricks und dann natürlich noch viele tolle Anleitungen, die Schritt für Schritt zeigen, wie das jeweilige Objekt gemacht wird. Nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden eingeteilt, ist das Buch sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Selbermacher geeignet. Außerdem gibt es Vorlagen für Formen zum Download auf der Verlagsseite, sodass dem Nachbasteln nichts mehr im Weg steht. Lampen, Untersetzer, Hocker oder Schmuck: anscheinend kann man wirklich alles aus Beton fertigen. Ich war jedenfalls sehr begeistert von der Vielfalt und habe meine To-Do-Liste um einen Punkt erweitert: Beton kaufen gehen! Und, habt ihr jetzt auch Lust …

Buchzeichen_wm2

Lesezeichen

Es war etwas ruhig hier seit Weihnachten. Das lag erst mal daran, dass ich über die Feiertage weggefahren bin und dann an verschiedenen Ereignissen im neuen Jahr. Ich frage mich, wo meine Zeit denn bleibt, denn erklären kann ich es nicht, dass die Tage momentan so schnell vorbei gehen. Aber ich habe es geschafft, zum creadienstag einen kleinen Beitrag zu machen. Die Fresszettel in meinen Büchern gingen mir ziemlich auf die Nerven, also habe ich kurzer Hand ein paar Buchzeichen selber gemacht. Und jetzt dürft ihr raten, was ich zu Weihnachten bekommen habe… … Einen Schneideplotter! Ich liebäugel schon ziemlich lange mit dem Cameo, vor allem, weil ich damit Schablonen ausschneiden kann ohne Krämpfe in den Fingern zu bekommen. Aber es gibt ja noch so viel mehr, was man damit machen kann. Im Moment probiere ich noch aus und mache einfache Projekte, wie die Lesezeichen. Wenn ihr keinen Plotter habt, könnt ihr die Buchzeichen natürlich auch per Hand basteln. Hierfür einfach die Form auf einen schwachen Bastelkarton zeichnen und mit dem Cutter ausschneiden. Falls ihr …