Alle Artikel in: Muttertag

Verschenke eine Stickrose zum Muttertag

Bald ist es wieder so weit: Muttertag. Man will seiner Mutter gerne zeigen, wie sehr man schätzt, was sie alles für einen tut, aber Blumen sind irgendwann ausgelutscht, richtig? Wie wäre es dieses Jahr mit einer Blume, von der die liebe Mutter ganz lange etwas hat? Einer Stickrose zum Beispiel? Ihr wisst, ich bin ein Stickfan. Ich kann nicht behaupten, dass ich das schon immer war, aber ich habe diese Technik immer mehr und mehr schätzen gelernt. Niemals hätte ich gedacht, dass ich zu dem Thema mal ein Buch schreiben werde, denn Sticken hatte für mich immer was angestaubtes. Nach vielen moderneren Stickprojekten (z.B. hier, hier und hier), wollte ich mich aber auch endlich mal an eine klassische Stickrose machen. Der Muttertag bietet sich nun wirklich gut dafür an, oder? Diesmal wurde es keine Karte, sondern ich habe das fertige Stück einfach in einen Rahmen gesteckt. So sind die Fäden vor Staub geschützt und die Stickrose verschwindet auch nicht in der nächsten Schublade. Und übrigens: Ich finde die Stickrose sieht überhaupt nicht altbacken aus ,-) …

DIY Blumenstrauß

Ich ergreife heute noch einmal ganz kurz das Wort, bevor meine liebe Blogger-Kollegin Verena euch eine Idee zum Muttertag präsentiert. Ich mag ja Feierlichkeiten sehr gerne, aber dieses Jahr habe ich es leider gar nicht geschafft, etwas zum Muttertag zu basteln (Sorry, Mamsen!). Naja, ich habe ja jetzt, da ich selbst Mami bin, eine gute Ausrede. Vielleicht bekomme ich ja sogar selbst was… Auf jeden Fall freue ich mich, dass Verena einspringen konnte und euch hier ein blumiges DIY präsentiert. Ach ja: mehr tolle Ideen findet ihr auf ihrem Blog hamburg von innen. Und jetzt übergebe ich das Wort an Verena: .

Valentins-Karte mit Lesezeichen

Im Netz stößt man gerade auf eine Herzensidee nach der anderen. Eigentlich wollte ich ganz simple Origami-Herzen falten, aber stattdessen bin ich über dieses süße Lesezeichen gestolpert. Das musste natürlich auch ausprobiert werden! Ich hatte zwar gerade erst ein paar Lesezeichen gemacht (die könnt ihr euch hier anschauen), aber die Origami-Variante lässt sich auch wunderbar für einen Valentinsgruß verwenden. Ein Video-Tutorial für das Origami-Lesezeichen findet ihr hier. Ich habe ein Origami-Papier gevierteilt, damit das Herz nicht zu groß wird (ca 7cm pro Seite). Im Prinzip ist es gar nicht schwierig und nimmt ca 10 Minuten Zeit in Anspruch – perfekt also auch als Last-Minute Idee. Ich habe dass einfach meinen Text auf ein starkes Papier (ca. 230 g) gedruckt, zurecht geschnitten und mittig gefaltet. Das Herz kann man einfach auf die Karte drauf stecken. Und Voila! Besonders praktisch ist, dass man das Herz als Lesezeichen weiterverwenden Kann – und ein schönes Lesezeichen ist es noch dazu ;-). Natürlich kann man statt Origami-Papier auch alte Zeitschriften, Buchseiten oder gemustertes Papier verwenden. Ich habe mich diesmal für …

Valentins-Deko

Valentinstag – braucht kein Mensch! Schließlich hat man doch das ganze Jahr Zeit, dem Lieblingsmenschen eine Freude zu machen. So war viele Jahre lang meine Meinung über den Valentinstag. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man kein festes Datum braucht, um einander Gutes zu tun, aber ein Mal mehr schadet ganz bestimmt auch nicht. Und seien wir mal ehrlich: Es ist doch eigentlich ganz schön, wenn man Anlässe hat, um etwas zu basteln ;-). Diesmal habe ich einen Tisch gedeckt und ein paar Dekoelemente selbst gemacht. Blumen müssen natürlich unbedingt sein. Aber ich bin eher ein Fan von kleineren Arrangements als von großen Sträußen. Für meine Mini-Vasen habe ich Schildchen mit Gute-Laune-Nachrichten gestempelt und an die Flaschen gehängt. Herzstück (im wahrsten Sinne des Wortes) meiner Deko ist der kleine Kuchen mit den Herz-Toppern.Mein Superheldenehemann hat angefangen mit Elektronik zu basteln. Das ist nicht nur deshalb toll, weil wir zusammen sitzen und werkeln können, sondern es hat mir eine ganz neue Welt an Bastelmaterial eröffnet. Im Elektrohandel gibt es echt hübsche Dinge, die man …

Easy-Peasy Deko: Zucker mit Herz

Für besonders liebe Gäste gibt es zum Kaffee auch besonders hübsche Zuckerwürfel. Die Idee ist in 5 Minuten umgesetzt und so leicht, dass man es auch ohne Hände machen könnte. Falls ihr also noch eine Last-Minute-Idee für den nächsten Kaffeeklatsch sucht – hier ist sie! Ihr braucht: Puderzucker + Zitrone = Zuckerguss Zahnstocher Zucker-Herzen Würfelzucker Und so wird’s gemacht: Einfach etwas festen Zuckerguss anrühren, mit einem Zahnstocher auf die Herzen auftragen und auf Zuckerwürfel kleben. Die Zucker-Herzen gibt es übrigens für ca. 1,50 € in fast jedem Supermarkt. Billiger und einfacher geht es wohl kaum. Viele Spaß beim Kaffee trinken und bis bald! Liska Merken