Alle Artikel in: DIY

Pop-Up Karte zu Halloween

(Werbung) Das beste am Herbst ist Halloween, da gibt es gar keine Diskussion. Jedenfalls nicht mit mir ;-). Logisch, dass ich nach den Apothekerflaschen von letzter Woche das Thema noch nicht sein lasse und euch heute gleich das nächste Grusel-DIY auftische. Zusammen mit NOCH kreativ habe ich eine schaurig schöne Halloweenkarte gebastelt. Und das beste daran: es ist eine Pop-Up Karte. Normalerweise liebe ich es ja, die tollen Figuren von NOCH kreativ zu verwenden, aber ich dachte, es ist auch mal schön, euch zu zeigen, dass man auch ohne Minis ganz tolle Sachen mit dem Modellbau-Material machen kann. Für die Pop-Up Karte habe ich Strukturpaste und Streugras verwendet und damit einen kleinen Friedhof gestaltet. Der Grabstein stellt sich auf, sobald man die Karte öffnet: „Whooooo“. Fehlt eigentlich nur noch der kleine Zombie, der sich gleich mit erhebt ;-).     Pop-Up Karte basteln Ihr braucht: Schwarzen Tonkarton Schere Strukturpaste (hier Erde und Sand) Zahnstocher Graskleber und Streugras Modellzaun Fixierspray und Patina Pulver (über die Händler von NOCH kreativ) Doppelseitiges Klebeband Lochzange oder Locher Weißer Marker …

Apothekerflaschen mit gruseligen Motiven

In unseren Breitengraden ist Halloween zwar (leider) nicht so verbreitet, dass jeder „Süßes oder Saures“ spielt, aber ich finde, Schnuckelei gehört auf jeden Fall dazu. Sowohl für die Großen, als auch für die Kleinen. Auf jeder Party, jeder Feier oder auch um alleine einen Horrorfilm zu schauen. Ich habe mich mal um eine thematisch passende Aufbewahrung für Halloween-Süßigkeiten gekümmert und ein paar Apothekerflaschen mit schaurig schönen Motiven halloweentauglich gemacht.  Die Technik, die ich verwendet habe, gab es auf meinem Blog schon öfter zu sehen, nämlich bei meinen Übertöpfen und den Reiseflaschen. Ich habe mal wieder meine heiß geliebte Decal Folie verwendet, mit der man jedes Motiv, dass ein Drucker ausspuckt, auf eine Glatte Oberfläche übertragen kann. Es gibt die Folie für Laer- und für Tintenstrahldrucker. Achtet also beim Kauf darauf, was ihr verwenden möchtet. Die Motive sind von „The Graphics Fairy“. Dort gibt es eine große Sammlung von Vintage Prints zu jedem erdenklichen Thema. (Hier gehts zum Skelett und zum Herz)   Apothekerflaschen mit gruseligen Motiven Ihr braucht: Decal Folie* Drucker Apothekerflaschen* Schale mit Wasser …

Active Board: Motorikspielzeug für Kleinkinder

(Werbung) Schrauben, klappen, schieben: Kleinkinder lieben es, auszutesten, wie man verschienede Objekte bewegen kann. Wenn es dann auch noch Geräusche macht, ist es der Kleinkinderhimmel auf Erden. Auch Käpt’n Milchbart fummelt gerne an allem möglichen herum, weswegen ich ihm in Zusammenarbeit mit toom Baumarkt sein eigenes Active Board gebaut habe. Dort kann er nun klappern, drehen, Türen auf und zu machen, Kugeln verschieben und was ihm noch so alles in den Sinn kommt. Da es einfach an die Wand geschraubt wird, muß man sich auch keine Gedanken um Stauraum machen.   Ich kann euch so ein Active Board für Kinder ab ca. einem Jahr nur ans Herz legen. Es macht so viel Spaß zu bauen und die Kleinen können sich damit wunderbar beschäftigen. Und man ist ja um jede Minute froh, die sich der Nachwuchs alleine vergnügt ;-). Ausserdem werden die Motorischen Fähigkeiten gefördert. Es gibt als nur positive Aspekte an einem Active Board ;-). Für ein Active Board kann man im Prinzip alles nehmen, was man irgendwie bewegen kann: Räder, Schiebeschlösser, Reißverschlüsse, Schalter, Hebel… …

Makeover für Kinder Fahrradsitz

Was habe ich mich darauf gefreut, Käpt’n Milchbart endlich mit dem Fahrrad herumkutschieren zu können! Kein sperriger Kinderwagen, frischer Wind um die Nase und völlig unabhängig von der Staßenbahn. Diesen Sommer war es dann so weit und wir haben den Kinder Fahrradsitz aufs Rad geschraubt. Meine Mutter hatte einen alten „Römer“ noch in der Garage und abgesehen von der Farbe war er auch völlig in Ordnung. Logisch, dass die kleine Stimme in meinem Kopf ganz laut „Makeover“ schrie…  Zuerst wollte ich den Sitz gar nicht nehmen, aber es ist eben auch unsinnig, alles neu zu kaufen, nur weil einem die Farbe nicht passt – zumal das ja relativ schnell geändert ist. Passend zu meinem weißen Fahrrad habe ich den Kindersitz Schwarz-Weiß gestaltet. Das ist nicht so aufdringlich und ich bin ohnehin Fan von geschlechtsneutralen Farben bei Baby- und Kinderartikeln. Adieu, Lila Fahrradsitz mit 90er Jahre Tropen-Print-Polster! Käpt’n Milchbart liebt den neuen Kinder Fahrradsitz noch mehr als ich – das liegt aber nicht an meinem neuen Design, sondern einfach am Rad fahren. Bei seiner ersten Fahrt …

Gepresste Blüten als Wanddeko

(Werbung) Letzte Woche habe ich euch gezeigt, wie ihr eine Blumenpresse selber machen könnt. Heute habe ich (wie angekündigt) die passende Deko-Idee dazu. Mit gepressten Blüten lässt sich ganz schön viel machen. Vom Buchzeichen bis zur Grußkarte kann man eigentlich alles machen, was flach sein soll. Ich habe mir zusammen mit tesa ein etwas grosformatigeres DIY ausgedacht und einen Schriftzug aus gepressten Blüten geklebt.  Ein simples „HI.“ aus Blüten ziert jetzt unsere Wand, die eine Art Wanderausstellung geworden ist. Ich wollte kein zu langes Wort und auch nichts zu bedeutungsschwangeres. Nach einigem Hin und Her bin ich dann bei einem netten Grußwort hängen geblieben. Weniger ist einfach meist mehr… Auch die Typo habe ich schlicht gehalten, anstatt das ganze zu schnörkelig zu gestalten. Ich finde die Blumen schon romantisch genug und der Gegensatz zur klaren Typo gefällt mir total gut. Schön spätsommerlich passt das Bild auch super zur Jahreszeit. Anlass der Bastel-Aktion war zu einem meine Blumenpresse, die ich unbedingt gleich testen wollte, zum anderen der Klebestempel, den mir tesa vorgestellt hat. Damit kann man …

Blumenpresse selber bauen

Den Sommer einfach so zu konservieren und in ein Schraubglas zu packen, das wäre was, oder? Das könnte man dann aufschrauben und schon hätte man den Geruch eines lauwarmen Sommerabends in der Nase :). Hach… So ganz geht das natürlich nicht, aber es gibt Mittel und Wege, ein wenig Sommer weiter leben zu lassen. Zum Beispiel die gute alte Blumenpresse.     Wahrscheinlich hattet ihr in der Grunschule auch eine Blumenpresse und habt eifrig Blumen gepflückt, um sie platt zu drücken. Ich kann mich noch genau an meine alte Presse erinnern – mit roten Knubbeln und einem bunten Blumenstrauß vorne drauf. Keine Ahnung, was damit passiert ist, aber jedenfalls existiert sie nicht mehr (zumindest nicht in meiner Welt). Damit ich aber diesen Sommer auch noch ein paar Blüten pressen kann, habe ich mir einfach eine Blumenpresse selbst gebaut. Anleitung Blumenpresse bauen Ihr braucht: Spanholzplatten (25 x 25 cm) Geodreieck und Bleistift Holzbohrer Schleifpapier Schrauben M6, Länge: min. 7cm, hier sind es 9 Flügelmuttern M6 Gewebeband Wellpappe Cutter Saugstarkes Papier (z.B. Zeitung) Zum Bemalen: Bleistift Filzstift Stempel Und …

Untersetzer aus Holz

(Werbung) Habt ihr Untersetzer für eure Töpfe? Ich muss ganz ehrlich gestehen, bei mir sind es bisher meist Schneidebrettchen oder schöne Fliesen, die als Hitzeschutz für Töpfe und Co verwendet werden. Der Grund: ich habe einfach nie ein passendes Modell gefunden. Nicht, dass ich stundenlang danach gesucht hätte, ich habe nur nie im richtigen Moment ein schönes Modell gefunden. Deswegen habe ich mich auch gar nicht weiter auf die Suche gemacht, sondern zusammen mit toom Baumarkt einfach mein eigenes Modell entworfen. Zuerst wollte ich einfach nur Kanthölzer verwenden und mit Knoten unterteilen. Die Holzkugeln, die ich eigentlich für ein anderes Projekt hatte, lagen zufällig in der Nähe. Damit der Untersetzer nicht so ganz gerade wird, habe ich die Kugeln versetzt eingesetzt. Das bringt ein wenig mehr Spannung, sieht aber nicht zu unordentlich aus. Auch hier empfehle ich euch, die Kanthölzer direkt im Baumarkt zuschneiden zu lassen. Das kostet bei toom nichts extra und erspart euch nervige Sägarbeit. Wenn ihr alle Teile parat habt, ist der Untersetzer in ein paar Minuten fertig gestellt! Ich finde, das …

Nadelkissen in Kugelfisch-Form

Normalerweise ist ein Nadelkissen eines der ersten Projekte, die Nähanfänger machen. Es ist super einfach, schnell und ausserdem muss man seine Nadeln ja auch irgendwo hin tun. Nun, ich nähe jetzt schon seit ein paar Jahren und habe tatsächlich erst jetzt für ein schönes Nadelkissen gesorgt – in Form eines Kugelfisches. Ich wollte ein Nadelkissen haben, das schön und thematisch auch irgendwie passend ist. Ein Kaktus war mir irgendwie zu ausgelutscht und ein Igel, hmmm, auch nicht wirklich. Jetzt habe ich mir einen Kugelfisch gemacht, bei dem die Nadeln quasi als Stacheln herausstechen. Das Motiv finde ich richtig toll und ich freue mich, meine Nadeln jetzt endlich richtig schön aufgeräumt zu haben. Wollt ihr sehen, wie ich die letzten (5 oder so) Jahre meine Nadeln aufbewahrt habe? Hier ist der „Schandfleck“ meiner Nähkiste: Ein Stück Filz, ein Reststoff meines allerersten Nähprojektes… Angesichts der Tatsache, dass es echt nicht schwer ist ein Nadelkissen zu nähen und auch das bedrucken von Stoff Kinderleicht geht, frage ich mich wirklich, wieso ich das nicht schon viel früher gemacht habe. …

Sommer für zuhause mit Hello Sunday

(Werbung) Ich lebe gerne mit den Jahreszeiten und mag es, mein Zuhause immer mal wieder aufzufrischen. Zugegeben, mein dunkles Sofa auszutauschen oder meine bunt bemalten Schränke jede Saison umzulackieren ist nicht drin, aber mit Kleinmöbel und Accessoires kann man auch eine Menge machen. Ich habe bei mir zusammen mit Hello Sunday ein wenig Sommer einziehen lassen und gleich noch einen älteren Teppich neu gestaltet.    Letztes Jahr habe ich mein Esszimmer in Einen Dschungel aus Postern verwandelt, dieses Jahr ist das Wohnzimmer dran. Ein hübscher neuer Tisch und zwei Holzbilder mit Vogelmotiven durften Einzug nehmen und auch ein paar neue Tassen habe ich mir gegönnt. Das Orange-Rosa des Tisches fand ich einfach total schön! Nicht zu aufdringlich, aber es ist eben „auch was los“. Die Wahl war echt nicht leicht bei den ganzen coolen Motiven. Und auch von den Tassen hätte ich gleich 20 Stück bestellen können. Aber ich will ja nicht übertreiben. Hauptsache, ich kann endlich mal die blöden Ikea-Tassen entsorgen, die ich seit meiner ersten Wohnung nicht los geworden bin, weil der Superheldenehemann sie …

Etiketten für Reiseflaschen (mit free printable)

Die Urlaubssaison ist in vollem Gange und jeder, der noch nicht weg gefahren ist, geht jetzt in die Startlöcher. Große Shampooflaschen und Co lassen die meisten Leute zuhause und greifen lieber zu kleineren Flaschen. Ich auch. Anstatt allerdings immer wieder neue Minis zu kaufen und den Berg an Plastikmüll weiter wachsen zu lassen, könnten wir uns dieses Jahr doch einfach wiederverwendbare Reiseflaschen zulegen und richtig schön verzieren.     Im Drogeriemarkt gibt es das ganze Jahr über Reiseflaschen. Die sind zwar auch aus Plastik, aber wenn man sie immer wieder verwendet, hat man so auch ein wenig Plastikmüll gespart. Und ganz ehrlich: Glasflaschen herumzuschleppen wird mir auch einfach zu schwer. Mit selbst gestalteten Reiseetiketten könnt ihr eure Flaschen auch ganz hübsch aussehen lassen. Und falls ihr keine Zeit oder Lust habt, selbst Etiketten zu entwerfen, könnt ihr meine einfach gratis herunterladen. Seit ich Decal Folie entdeckt habe, bin ich ein riesen Fan! Man kann sie nämlich beliebig bedrucken und auf glatte Oberflächen „kleben“.  Das Ganze funktioniert ganz einfach! Hier könnt ihr euch mein erstes Projekt mit Decal …