Alle Artikel in: Frühling

Blütenregen: frische Geschenkverpackung

Ich weiß, Ostern ist gerade erst vorbei, aber zum Schenken gibt es rund ums Jahr genügend Anlässe. Erst mal Muttertag, dann beginnt auch schon wieder die Hochzeitssaison und Geburtstage gibt es zwischendurch auch noch. Kurz: es ist mal wieder Zeit, eine Verpackungsidee zu zeigen. Weißes Papier, ein paar Blüten und zurückhaltend schlichte Kordel – mehr braucht es gar nicht um ein festlich-frühlingshaftes Geschenk zu verpacken. Gerade bei kleinen Geschenken reicht eine Blüte vollkommen aus. Ein größeres Geschenk könnte zusätzlich auch noch einen Anhänger bekommen. Oder man schiebt die Karte unter das Band. Sehr hübsch sieht es auch aus, wenn man die Ganze Dolde mitsamt Zweig und Blättern unter die Kordel schiebt. Nagelt euch hier nicht auf die Sorte der Blüten fest – ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was das hier ist. Nehmt einfach das, was die Natur euch anbietet, denn sie hat auf jeden Fall eine super schöne Auswahl parat! Das Geschenk sollte allerdings nicht lange rumliegen, denn die Blüten halten nicht ewig. Bei frischen Blüten also erst unmittelbar vor der Übergabe schmücken. Falls …

Mini-Osterdeko

Meine Osterzweige kennt ihr ja bereits von meiner Deko mit den Vögeln von letzter Woche. Da die Zweige nun so schön blühen, habe ich mir noch eine weiter Batelidee überlegt – Mini Anhänger, die sich zum Beispiel als Tischdeko hervorragend machen. Denn da die Zweige recht klein sind, kann man immer noch sehen, wer einem gegenüber sitzt ;-). Teil der Deko sind mal wieder die süßen Figuren von NOCK kreativ – diesmal überwiegend Bauernhoftiere. Ich finde, es müssen nicht nur Hasen und Küken sein, Gänse und Ziegen sind mindestens genau so ostermäßig. In den Wachteleiern bekommen die Figürchen eine kleine „Bühne“ und können so auch einfach an die Zweige gehängt werden. Das ist übrigens auch eine tolle Idee, wenn ihr Eier habt, die schon zu Bruch gegangen sind. Bei Wachteleiern geht das ja ziemlich schnell – jedenfalls bei mir ;-). Egal, Hauptsache, man weiß sie wiederzuverwenden. Einige Eier habe ich allerdings auch gezielt zerbrochen. Eine gelbe Tischdecke, kleine Glasfläschchen als Vasen und ein paar Zweige und Eier in der Tischmitte – mehr braucht es gar …

DIY Frühlingssträußchen in der Mini-Vase

Hallo ihr Lieben, ich bin Lea und blogge normalerweise auf Rosy & Grey. Da die liebe Lisa aber gerade mit etwas anderem Schönen beschäftigt ist, darf ich heute hier zu Gast sein! Da ich so wie Lisa auch leidenschaftliche Bastlerin bin, habe ich euch heute ein kleines DIY mitgebracht, mit dem ihr ein bisschen Frühling in eure vier Wände zaubern könnt. Ich weiß ja, dass womöglich jede Frau unter euch viel zu viele Vasen besitzt und bestimmt schon die ein oder andere Diskussion mit dem Herrn des Hauses führen durfte. Aber ich sag’s mal so: Man kann einfach nie genug Vasen haben – das ist genauso wie mit Taschen und Schuhen 😉 Also dachte ich mir, basteln wir doch eine kleine Vase für ein hübsches Frühlingssträußchen! Das gute daran ist, ihr habt wahrscheinlich das Material schon zu Hause und braucht dann nur noch ein paar frische Blümchen holen (denn auch das kann man nicht oft genug tun). Los geht’s also mit dem DIY.

Zeit für ein Picknick, YEAH!

Picknick und Sommer gehören einfach zusammen – war immer so, bleibt immer so! Was gibt es denn bitte schöneres, als im Schatten eines Baumes den Tag mit mitgebrachten Leckereien ausklingen zu lassen? Klar, dass ich sofort dabei war, als die liebe Lea von Rosy and Grey zur Picknick-Blogparade aufgerufen hat. Jeder Grund um raus zu gehen ist im Moment herzlich willkommen – und wenn es auch noch etwas zu essen gibt, um so besser ;-). Also Sachen gepackt und ab ins Grüne! (Nee, so einfach war es dann doch nicht, denn erst mal musste noch ein bisschen gebastelt werden.) Hier ist also mein Beitrag zur Picknickliebe: Spontane Grillaktionen und Picknicks sind super, aber inzwischen mag ich es auch ganz gerne, organisierter los zu ziehen – so richtig erwachsen mit echtem Besteck und einem Teller anstatt einem Brötchen als Unterlage. Ich habe sogar so einen Oma-Roller, den ich mit quietschenden Reifen hinter mir her ziehe. Aber nicht diesmal, es ging nämlich mit den Fahrrädern los und um richtig viel Stauraum zu haben, habe ich eine alte …

Origami-Schachteln – mit Muster-freebie

Kleine Geschenke sind oftmals die besten und brauchen auch eine schöne (selbst gemachte) Verpackung. Eine liebe Freundin gab mir neulich so eine niedliche Origami-Schachtel, die ich so entzückend fand, dass ich die Anleitung gleich mit euch teilen wollte. Wenn die Falttechnik sitzt, ist so eine Box in 10 Minuten fertig und wertet jedes Geschenk auf. Und das Beste: die Papierboxen lassen sich schließen. Eine kleine Schleife und ein paar Holunderblüten habe ich trotzdem angebunden, als Deko.

Hallo Frühling! bunte Papierblumen

Endlich ist er da, der Frühling! Draußen blühen schon Narzissen und sogar die ersten Magnolien und Kirschblüten habe ich schon gesehen. Ist das nicht wunderbar, wenn die Natur wieder anfängt, etwas Farbe zu tragen? Ich konnte mich jedenfalls vor lauter Frühlingsgefühlen nicht halten und habe auch für zu Hause ein paar bunte Blüten gebraucht. Da ich aber etwas skeptisch bin, ob das Wetter hält, sind meine Blumen aus Papier. So halten sie mir den ganzen Frühling und falls Väterchen Frost nochmal anklopft, kann auch nichts passieren … Für das bunte Sträußchen habe ich verschiedene Techniken ausprobiert, die ich hier kurz erläutere. Material braucht man nicht viel, nur etwas Papier, Draht, Schere und Kleber.   Rose: Die Rose ist aus Krepppapier. Einfach einen Streifen zurecht schneiden, in der Mitte falten und dann zusammenrollen. Das untere Ende mit Draht umwickeln und eventuelle Reste abschneiden.   Traubenhyazinthe: Hier funktioniert Seidenpapier am besten, weil sich daraus gut Kugeln formen lassen. Ein Stück Papier oben um den Draht wickeln und festkleben. Dann Kügelchen aus Papier formen und ebenfalls ankleben. Gänseblümchen: …