Allgemein, Fremdbasteln
Kommentare 9

fremdbasteln mit Sinnenrausch

Sinnenrausch – so heißt der bezaubernde Blog von Rebecca. Und genau so geht es einem, wenn am die virtuelle Wohn- und Dekowelt der gebürtigen Österreicherin betritt. Die wunderbar in Szene gesetzten Ideen scheinen gar kein Ende zu nehmen! Thematisch dreht sich dabei alles ums Thema „Wohnen“ Dekotipps, Rezepte und viele tolle Bastelanleitungen warten darauf, entdeckt zu werden. Besonders fallen einem die klaren Linien und das fast schon minimalistische Design auf. Einfachheit und Genialität gehen Hand in Hand, wie einem hier beim Stöbern immer wieder bewusst wird. Zwischen viel Weiß und Grau regieren immer wieder warme Brauntöne und organische Materialien wie Holz oder Kork – eine tolle Mischung, die den Blog (und Rebeccas Zuhause) schön schlicht, aber keinesfalls kühl wirken lässt.

sinnenrausch2

Schon als Kind wollte Rebecca Fotografin werden und hat bereits mit 14 ständig ihr Zimmer umgeräumt. Wie praktisch, denn jetzt kann sie auf ihrem Blog ihre Leidenschaft für beides ausleben. Und dass viel Herzblut in ihren Projekten steckt, sieht man auf den ersten Blick.

Aber am besten, ihr schaut euch selbst mal auf Sinnenrausch um. Übrigens: Rebecca hat auch einen DaWanda Shop, falls ihr euch ein bisschen schlichte Eleganz ins eigene Heim bringen wollt 😉

sinnenrausch3

Nun geht es aber zum eigentlichen Thema, denn es ist wieder fremdbasteln angesagt. Rebecca hat ein wundervolles DIY mitgebracht: ein Utensilo aus Holz. Ich liebe diese Teile ja sehr und wollte schon lange mal eines haben. Aber ihr kennt das ja sicher selbst, dass manche Wünsche einfach (noch) nicht in Erfüllung gehen. Zum Glück habe ich jetzt die Anleitung bei Rebecca gefunden und werde mich demnächst mal an die Arbeit machen. Und da ich gerade sowieso mehr Ordnung und Struktur in mein Arbeitszimmer und meinen Bastelkram kriegen möchte, ist das hier das perfekte Projekt!

sinnenrausch6

Ihr braucht:

  • Sperrholzplatten (meine sind 6mm dick), verschiedene Größen
  • Acryllack + Farbrolle
  • Schleifpapier
  • Rundstab (12mm) + 2 Holzklötze
  • verschiede Plastikrohre, -flaschen oder Dosen.
  • Plastiktiere (vom Flohmarkt)
  • Holzleim, Kraftkleber

sinnenrausch4

Und so wird’s gemacht:

  • Zuerst lackiert ihr eine große Sperrholzplatte (50cm x 70cm) mit Acrylfarbe und lasst sie trocknen. Die rauhe Oberfläche leicht mit einem feinen Schleifpapier anschleifen und nochmals lackieren.
  • Während dem Trocknen auf einer weiteren Sperrholzplatte verschieden große Teile (Seitenteile, Vorderseite, Boden) für die Boxen aufzeichnen, aussägen und zusammenleimen.
  • Plastikrohre oder Flaschen anschleifen und weiß sprühen.
  • Alles gut trocknen lassen und anschließend die Boxen auf der großen Platte anordnen und mit Holzleim ankleben.
  • Die Tiere, sind vom Flohmarkt. Sprüht sie mit Kupferlack an und klebt sie mit Kraftkleber auf den kleinen Boxen fest. In beide Holzklötze ein etwa 14mm großes Loch bohren, den Rundstab durchführen und die Klötze ebenfalls auf der Platte ankleben.

sinnenrausch5

Die kleinen Tiere geben dem Utensilo noch ein bisschen was Besonderes mit, das man bestimmt bei keinem gekauften Teil finden kann. Was natürlich auch super ist, ist, dass man die Formen der einzelnen Fächer genau an seine Bedürfnisse anpassen kann. So eine Leiste für Masking Tapes und/oder Bänder bräuchte ich auf jeden Fall auch, aber für mich wären ein paar Klemmen noch Ideal, denn auf meinem Schreibtisch fliegen immer irgendwelche Papiere rum. Und, wie würde euer „Traumutensilo“ aussehen?

Liebe Grüße und bis bald!

Liska

9 Kommentare

  1. Also, Rebecca hat wirklich einen wunderschönen Blog und ganz tolle Ideen! Bei ihr sehen die Sachen wirklich immer grandios aus!
    Da hast du einen sehr schönen Beitrag veröffentlicht :-)!
    LG, Souhela

    • Liska sagt

      Ja, ich bin auch ganz hin und weg von Rebeccas tollen Bildern. Und ärgere mich fast ein Bisschen, dass ich ihren Blog erst vor kurzem entdeckt habe – tsss…
      Liwebe Grüße
      Liska

  2. Schön fremdgebastelt, wenn man das überhaupt basteln nennen darf! Tolle Ideen, schönes Blog (Deiner auch, liebe Liska 😉 ), ich bin begeistert!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Liska sagt

      Also ich nenne alles basteln ;-). Irgendwie muss das Wort ja sein Image von Glitterpapier und Windowcolor loswerden 😉
      Hab du auch ein schönes Wochenende!
      Liska

  3. Oh, wie wunderbar das geworden ist. Wow – das hätte ich auch gerne bei mir hängen, was leider shwierig wird bei meinen vielen Schrägen, die ich in der wohnung habe. Aber richtig, richtig gut und das mit den Tieren ist natürlich nochmal ein Kick extra!
    LG. Susanne

    • Liska sagt

      Ach Mensch, Deine Dachwohnung grätscht Dir ja immer wieder rein! Dafür ist es bei Dir warscheinlich urgemütlich 😉
      Liebe Grüße
      Liska

  4. Hallo Liska, die Idee vom selbst gewerkelten Utensilo ist echt genial. Die Anleitung habe ich ja jetzt. Mal schauen, ob und wann ich mein Traumutensilo umsetze. Auf alle Fälle muss es viele Fächer für meinen Bastelkram haben. Das Einsteckfach mit dem Haus finde ich am allerbesten ;-).
    Ganz liebe Grüße. Christine

    • Liska sagt

      Hallo Birgit,
      das ist das Utensilo von Rebecca ;-). Meines existiert (noch) in meinem Kopf, leider nicht an der Wand. Aber wenn ich es gebastelt habe, wird es natürlich gepostet!
      Liebe Grüße
      Liska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.