DIY, Kleinigkeiten, Papier, Pflanzen, Start2, Upcycling
Kommentare 7

Grün für alle: Samenpapier schöpfen

Juhuu! Endlich fahre ich mal wieder nach Hamburg! Und diesmal freue ich mich nicht nur auf die Stadt und meine Freunde dort, sondern auch auf den re:THINK Workshop, zu dem ich eingeladen wurde. Der Workshop wird von re:BLOG veranstaltet, wo sich alles ums Thema Nachhaltigkeit dreht. Am 14.10 treffen sich Blogger, um sich auszutauschen, zu vernetzen und hoffentlich auch das ein oder andere zu lernen. Alle Teilnehmer wurden gebeten, im Vorfeld einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit zu verfassen und da es bei dekotopia um DIY geht, ist ja klar, dass mein Beitrag etwas wird, das ihr zuhause nachmachen könnt. Und: es wird sogar doppelt grün, denn mein DIY ist sowohl eine Re- bzw. Upcycling-Idee, als auch eine Pflanzidee.

samenpapier4

 

Grün für alle: Samenpapier aus alten Zeitungen schöpfen

Wir sind längst in den Zeiten des Internets angekommen und die meisten von uns informieren sich online über das Weltgeschehen. Das ist auch toll, denn die digitale Welt ist schneller und es müssen weniger Bäume ihr Leben für Zeitungsabos lassen. Vielleicht habt ihr, wie ich, schon länger ein „Keine Werbung und kostenlose Zeitungen“ Schild am Briefkasten. Vielleicht wollt ihr aber auch ab und an mal Zeitung lesen oder den Wohnungsmarkt durchstöbern. Oder vielleicht habt ihr einfach mal wieder eine Gratis-Bild bekommen…

Selbst wenn alle Fenster geputzt und penibel mit Zeitungspapier getrocknet wurden, ist der Altpapierstapel immer noch da. Ich habe keinen Trick, wie ihr ihn wegzaubern oder sonst wie verschwinden lassen könnt, aber ich habe eine Idee, was ihr aus eurem Altpapier machen könnt: neues Papier! Papierschöpfen funktioniert nicht nur mit alten Zeitungen, sondern mit jedem Papier, das nicht hochglanz oder beschichtet ist. Ihr könnt so also auch gut Eierkartons, Obstschalen, Papiertüten oder Zeichenpapier recyceln. Mit Blumensamen angereichert, entstehen hübsche Mitbringsel oder Geschenkanhänger, die einfach in die Erde gepflanzt werden können. Wer es nicht so blumig mag, kann auch Kräuter oder sogar Gemüsesamen verwenden. Mit einem selbst entworfenen Schriftzug könnt ihr euer Samenpapier ganz individuell gestalten und gleich eine kleine Botschaft mit einarbeiten. So schrumpft unser Haufen aus Baumleichen ein wenig ein und erschafft nebenbei wieder neues Leben!

samenpapier3

Zum Papierschöpfen braucht ihr ein flaches Sieb. Ich habe einfach einen kaputten Siebdruckrahmen verwendet, es geht aber auch mit einem handelsüblichen Spritzschutz oder einem selbstgebastelten Schöpfrahmen. Hierfür baut ihr aus Holzleisten einfach einen Rahmen in der gewünschten Größe, nagelt ein Fliegengitter fest uns schon kann’s los gehen.

Material:

  • alte Zeitungen
  • Mixer oder Pürierstab
  • Wasser
  • Samen
  • Schöpfrahmen oder Spritzschutz-Sieb
  • Holz, Teller ö.ä. zum platt drücken
  • Schriftzug als Vorlage
  • Schere und/oder Cutter
  • optional: Lebensmittelfarbe

samenpapier1

Anleitung:

  1. Zeitung in kleine Stücke reißen und gut einweichen. Die Menge an Wasser ist relativ egal, solange das Papier gut bedeckt ist.
  2. Die eingeweichten Zeitungen in den Mixer kippen und so lange Mixen, bis eine möglichst glatte Masse entstanden ist. Diese nennt man Pulpe.
  3. Blumensamen in die Pulpe einrühren. Wer möchte, kann sie auch noch mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  4. Die Zeitungspulpe auf ein flaches Sieb (z.B. Spritzschutz) geben und glatt drücken, bis die Masse möglichst dünn ist und möglichst viel Wasser herausgedrückt wurde. Hierfür könnt ihr die Hände, ein Stück Holz, einen Teller auch ein Nudelholz verwenden. Falls eure Pulpe kleben bleibt, ein langes Messer verwenden und sie vorsichtig wieder abtrennen. Der „Zeitungsfladen“ sollte nun etwa so groß sein, wie euer Schriftzug.

samenpapier2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

7 Kommentare

  1. Huhu liebste Liska 🙂

    Ohhh, was für eine geniale Idee *-* Ich bin ganz begeistert! Hin und Weg!
    Wird gleich mal gepinnt zum Nachmachen, hihi 😀

    Wünsche dir auf diesem Wege schon einmal viel Spaß beim Workshop 🙂

    Fühl dich gedrückt und genieß das Herbstwochenende,
    deine Rosy ♥

    • Liska sagt

      Danke, Rosy, ich bin schon ganz gespannt, wie das Heldenbaby bei der Reise mitmacht ;-). Das erste mal so weit weg und das erste mal einen Tag ganz ohne Mama (naja, 9 Stunden…)
      Liebe Grüße
      zurück!
      Liska

    • Liska sagt

      Ja, das kann man super auch in Gruppen Basteln! Da kommen dann immer ganz viele Ideen zusammen und die Ausschneide-Methode lässt wirklich viel Gestaltungsspielraum 🙂
      Liebe Grüße
      Liska

  2. Als Schriftzug ist das richtig genial! Bisher hatte ich nur ein herzförmigen Keksausstecher – aber deine Version ist als Postkartenersatz unglaublich schön!

    Auf Hochzeiten wäre beides der Renner: „Lass Liebe wachsen!“ 🙂

    Auf neues Grün und eine neue Woche,
    liebe Grüße Sandra

    • Liska sagt

      Ja, deine Herzen habe ich auch schon bewundert, das wäre in der Tat die perfekte Hochzeits-Kombi 😉
      Liebe Grüße
      zurück!
      Liska

  3. Pingback: re:THINK – Zeit, über eine bessere Zukunft nachzudenken | re:BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.