Alle Artikel mit dem Schlagwort: Food

Yummy Christmas

(Werbung) Wieso backt man eigentlich nur im Advent Weihnachtsplätzchen? Ich meine, ab September sind die Supermarktregale mit Nikoläusen gefüllt und wir fangen erst im Dezember mit dem Backen von Köstlichkeiten an. Ich finde, das könnte man ruhig auch mal vorverlegen. Ich stand jedenfalls pünktlich zum 1.12. in der Küche und habe mit meiner Kitchenaid, Gewürzen, Eiern und Co hantiert. herausgekommen sind diese kleinen Köstlichkeiten, die nicht nur gut schmecken, sondern auch noch hübsch aussehen. Ich habe mir bei personello einen eigenen Plätzchenstempel gestaltet und bin  damit in meiner Küche rumgeamokt. „Yummy Christmas“ steht darauf, denn neben der Geschenke ist das Essen doch einer der besten Teile an Weihnachten, oder? Und damit das fertige Gebäck auch einen anständigen Platz hat, habe ich gleich noch ein passendes Keksglas dazu bestellt. Die typischen Mürbeteigplätzchen finde ich immer ein Bisschen langweilig, deswegen mache ich lieber braune Plätzchen – mit Kakao, Gewürzen und etwas Honig. Die sehen zwar ein Bisschen so aus, als seien sie zu lange im Ofen gewesen, schmecken dafür aber richtig schön nach Weihnachten. Und dank der …

Plätzchen am Spieß

Was wäre Weihnachten ohne selbst gemachte Plätzchen? Der Duft, der beim Backen durch die Wohnung zieht, das gemütliche Beisammensitzen und Ausstechen und natürlich das Naschen kleinen Leckereien verbreitet eine wundervolle Gemütlichkeit. Am allerliebsten mag ich aber das Dekorieren der Plätzchen. Diesmal habe ich sie auf Schaschlikspieße aufgespießt und mit Puderzucker dekoriert. Ich finde, sie sehen ein wenig aus, wie kleine Zauberstäbe… Damit die Sterne nicht so alleine sind, habe ich auch meine Kokosmakronen ein Update verpasst. Die Schneebälle am Spieß sehen aus wie Cake Pops, aber man braucht keine extra Backform um sie zu machen. Für die Strene braucht ihr: Plätzchen in Sternform Marzipan Messer Schaschlikspieß Zuckerguß Backpinsel Puderzucker   Die Sticks lassen sich aus allen Plätzchen-Sorten machen. Ich habe meine mit Honig, Nelken und Zimt gemacht. Sie schmecken so ein wenig nach Lebkuchen, was supergut zum Marzipan passt. Und so wird’s gemacht: Schneidet ein Stück Marzipan ab und streicht es mit dem Messer auf das fertige Plätzchen. Die Marzipanschicht muss dicker sein, als euer Spieß, damit sich die Hälften später zusammendrücken lassen. Drückt nun …

Lecker Nektarine:
easy-peasy Rezeptideen

Kurz vor dem Wochenende habe ich euch zwei kleine Rezeptideen mitgebracht, die super easy und schnell zu machen sind. Und nebenbei sehen sie auch noch hübsch aus! Das Objekt der Begierde ist diesmal die Nektarine. Wobei Pfirsiche natürlich genau so lecker sind. Ich habe sie einmal zu meinem Lieblingsquark mit Zimt verarbeitet und einmal als sommerlichen Smoothie. Guten Appetit! Nektarinen-Quark mit Zimt Zutaten für 4 Personen 3 Nektarinen 250g Quark 5 EL Joghurt 1 Schuss Milch 2 TL Honig oder Zucker Zimt Die klein geschnittene Nektarine mit allen Zutaten außer dem Zimt vermischen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Je länger der Quark zieht, desto fruchtiger schmeckt er später. Alles in Schüsseln geben und mit einer Prise Zimt garnieren. Das sieht schön aus und schmeckt köstlich. (Nein, es schmeckt nicht nach Weihnachten!) Nektarinen-Maracuja-Smoothie Zutaten für 2 Drinks: 2 Nektarinen 1/3 Banane 200ml Maracuja Nektar 2 EL Joghurt 100 ml Milch Nektarinen klein schneiden, alle Zutaten in den Mixer geben und durchmixen – fertig. Übrigens: Bananen kann man einfach in Alufolie wickeln und einfrieren. So werden …

easy-peasy: Melone am Spieß

Melone ist ja ein sehr polarisierendes Obst. Entweder liebt man sie, oder man hasst sie. Ich gehöre zu den Personen, die Melone lieben. Es gibt im Sommer eigentlich kein erfrischenderes Obst. Dumm nur, dass beim Melone Essen immer die gesamte Umgebung mit eingesaut wird. Schaschlikspieße oder Zahnstocher eignen sich hervorragend um  das zu umgehen. Und damit es auch schön aussieht, habe ich meine Ausstecher aus dem Schrank geholt und die Melone in Blumen-, Vogel- und Herzformen ausgestochen. Das Auge isst ja schließlich mit.

Drei easy-peasy Erdbeer-Ideen

Ich bin im Erdbeerrausch! Nach meiner Marmeladen-Kocherei am Dienstag habe ich noch mal die Küche unsicher gemacht und mit den süßen Früchten rumhantiert. Ich stelle euch hier keine komplizierten Rezepte vor, sondern Lecker-Ideen, die so einfach sind, dass man sie in ein paar Minuten gemacht hat. Die größte Arbeit hierbei bleibt das Schnibbeln. Erdbeer-Marshmallow-Sticks Eine schöne Idee für den Kindergeburtstag oder als Nachtisch bei der Gartenparty sind die Erdbeer-Marshmallow-Sticks. Echt nicht schwer, aber die Kombi ist wirklich der Hammer!  Und wer mutig ist, kann die Marshmallows auch noch grillen. Erdbeer-Maracuja-Smoothie Für 500 ml braucht ihr: 200 g Erdbeeren 1/2 Banane 200 ml Maracuja-Nektar 1 El Joghurt Erdbeeren und Banane klein schneiden, alle Zutaten in den Mixer geben und auf höchster Stufe durchmixen. Bananen machen in jedem Smoothie den großen Unterschied. Man schmeckt sie meistens nicht wirklich, aber irgendwie ist es mit Banane immer leckerer – ich habe das exzessiv getestet 😉 Erdbeeren mit Sahne Das hier ist meine absolut liebste Art und Weise Erdbeeren zu essen. Meine Oma hat sie mir früher immer so serviert. …

Freebie: Etikett für Erdbeermarmelade

Jedes Jahr erwische ich mich aufs Neue dabei, wie ich schon im Januar anfange, auf die ersten Erdbeeren zu warten. Ich spreche natürlich von den leckeren, saftigen Erdbeeren aus der Region, nicht von Import-Obst. Meistens gebe ich im März oder April nach und kaufe die erste Schale, was immer sehr ernüchternd ist, denn wie Erdbeeren schmecken sie noch nicht wirklich. Jetzt ist es aber endlich wieder so weit und man kann getrost in den Supermarkt oder zum Obsthändler schlendern und sich schön saftige Exemplare holen. Die perfekte Zeit für einen Erdbeer-Junkie wie mich! Natürlich muss auch an schlechtere Zeiten gedacht werden. Deswegen mache ich jedes Jahr ein paar Gläser Erdbeer-Marmelade. Und damit die Gläschen im Schrank oder als Geschenk auch schön aussehen, habe ich Etiketten gemacht, die ich heute mit euch teilen möchte. Und damit die Deckel auch hübsch aussehen, habe ich sie mit hübschem Stoff und Schleifchen geschmückt. Hierfür braucht ihr: Zirkel Schere und Stoffschere Stoffkreide doppelseitiges Klebeband dünnes Schleifenband Etiketten Und so wird’s gemacht: Zeichnet mit dem Zirkel einen Kreis auf Papier (DM …