Alle Artikel mit dem Schlagwort: Osterei

Buchstabeneier

Ei, Ei, Ei und noch ein Ei – pflegte meine Oma immer zu sagen. Heraus kam ein Pfannkuchen. Ich lasse zwei Eier weg, packe noch Holzbuchstaben dazu und habe eine easy-peasy Ostereierdeko. Wenn ihr die nicht kocht, könnt ihr übrigens immer noch Pfannkuchen draus machen. Oder ihr verwendet sie als Platzkärtchen für euer Osterbrunch. Dann dürft ihr nur nicht zwei Leute mit den selben Anfangsbuchstaben einladen. Da diese Idee so super einfach ist, gibt es diesmal kein Stepfoto. Aber eine minimini Anleitung. Ihr braucht: Eier Holzbuchstaben Patafix, Heißkleber oder Bastelkleber Ein wenig Ostergras Und so wird’s gemacht: Alles, was ihr tun müsst, sind Holzbuchstaben auf euer Ei zu kleben und fertig. Ich habe dafür einfach Patafix verwendet – das habe ich immer rumliegen. Aber ihr könnt auch Heißkleber, Klebeband oder Bastelkleber benutzen. Das Ostergras ist mal wieder das Füllmaterial, das ich immer wieder verwende. Dieses Paket hat sich wirklich gelohnt ;-). Auch die „Eierbescher“ habe ich zweckentfremdet. Das ist nämlich die Verpackung von Rum-Eis vom eismann.  Echt hübsch, oder? Und es ist tatsächlich Ton, kein …

Eier mit Herz

Eier färben kann jeder. Hat auch bestimmt jeder schon mal gemacht. Und währenddessen ein Motiv mit drauf zaubern ist auch nicht schwer. Meine Eier habe ich mit Herzen versehen und in verschiedenen Nuancen gefärbt – macht doch gleich mehr her, oder? Zugegeben, es dauert etwas länger, das Herz auszuschneiden, aufzukleben und dann wieder abzufummeln, aber wir wissen ja: ohne Fleiß keine Eier mit Herzen, sondern nur langweilige Blanko Eier. Zum Färben habe ich diese Färbetabletten für kaltes Wasser genommen. Damit könnt ihr nämlich die Eier so lange im Farbwasser lassen, wie ihr wollt ohne dass das Ei steinhart wird. Hmmm, was passiert eigentlich, wenn man ein Ei 20 oder 30 Minuten kocht? Hat das mal jemand ausprobiert? Würde mich echt interessieren, aber für das Experiment ist mir das Essen zu schade. Im Kalten Wasser kann man sie jedenfalls getrost 30 Minuten liegen lassen – das habe ich bei dem ganz dunklen Eiern gemacht. Das hellste wurde einfach einmal kurz eingetaucht. Durch die verschiedene Färbezeit bekommt ihr eine hübsche Farbschattierung hin. Ihr könnt übrigens auch eine …

Mini-Osterdeko

Meine Osterzweige kennt ihr ja bereits von meiner Deko mit den Vögeln von letzter Woche. Da die Zweige nun so schön blühen, habe ich mir noch eine weiter Batelidee überlegt – Mini Anhänger, die sich zum Beispiel als Tischdeko hervorragend machen. Denn da die Zweige recht klein sind, kann man immer noch sehen, wer einem gegenüber sitzt ;-). Teil der Deko sind mal wieder die süßen Figuren von NOCK kreativ – diesmal überwiegend Bauernhoftiere. Ich finde, es müssen nicht nur Hasen und Küken sein, Gänse und Ziegen sind mindestens genau so ostermäßig. In den Wachteleiern bekommen die Figürchen eine kleine „Bühne“ und können so auch einfach an die Zweige gehängt werden. Das ist übrigens auch eine tolle Idee, wenn ihr Eier habt, die schon zu Bruch gegangen sind. Bei Wachteleiern geht das ja ziemlich schnell – jedenfalls bei mir ;-). Egal, Hauptsache, man weiß sie wiederzuverwenden. Einige Eier habe ich allerdings auch gezielt zerbrochen. Eine gelbe Tischdecke, kleine Glasfläschchen als Vasen und ein paar Zweige und Eier in der Tischmitte – mehr braucht es gar …

Überraschungseier für Ostern

Mögt ihr Überraschungen? Dann habe ich heute genau die richtige Oster-Idee für euch. Auf den ersten Blick mögen die Eier vielleicht ein wenig langweilig aussehen, aber dafür gibt es einen besonderen Dreh. Im Inneren befindet sich nämlich eine kleine Überraschung, die erst zutage kommt, wenn das Ei zerbrochen wird. So könnt ihr zum Beispiel ein paar Glückwünsche verstecken, einen geheimen Brief oder auch eine Schatzkarte für die Eiersuche.

Lost in Space: Galaktische Ostereier

Wie wäre es dieses Jahr mal mit einer Ostereiersuche im Dunkeln? Seitdem ich das erste Mal von Leuchtfarbe gehört habe, bin ich total fasziniert. Nun habe ich es auch endlich mal geschafft, ein Projekt damit in Angriff zu nehmen. Und da Ostern praktisch schon vor der Türe steht, habe ich mir die galaktischen Ostereier ausgedacht: ein Mini-Universum in Eierform. Ich hab mich riesig gefreut, dass meine Idee so gut funktioniert hat und die Eier aussehen, wie ein kleiner Sternenhimmel. Da man ja schlecht im dunklen Arbeiten kann, ist ein kleiner Überraschungseffekt bei dieser Technik inbegriffen. Auch das Shooting war eine kleine Herausforderung. Durch die lange Belichtungszeit hat es natürlich etwas gedauert, bis ich die Eier im Kasten hatte, aber es hat ziemlich gut funktioniert. Ihr kennt ja meine Bilder und wisst, dass ich normalerweise helle Fotos bevorzuge. In diesem Fall mache ich natürlich mal eine Ausnahme. Die Technik für das Mini-Weltall ist sehr einfach – ich habe sie schon im Kindergarten verwendet (damals allerdings ohne Leuchtfarbe). Damit die Eier auch im hellen gut aussehen, habe …

Häslein hüpf! Eierwärmer mit Hasenohren

Dass Ostern kurz vor der Tür steht, ist jetzt nicht mehr zu übersehen: Überall findet man Oster-Deko und Schokohasen, sowohl im Internet als auch im Laden. Und sogar Spätzünder wie ich sollten es langsam begriffen haben. Deswegen habe ich euch zum heutigen creadienstag   auch eine entsprechende Bastelidee mitgebracht – gehäkelte Eierwärmer mit Hasenohren.