Alle Artikel mit dem Schlagwort: Osternest

Osternest mit Vogelmotiv

Passend zu den Vogelanhängern, die ich am Dienstag gepostet habe, gibt es nun auch das Osternest dazu. Ich konnte es einfach nicht lassen, noch was mit den tollen Vogelmotiven zu basteln und da ich ohnehin so schön am schnibbeln war, habe ich einen mehr ausgeschnitten. Der ziert nun ein schlichtes Holzkörbchen und kann so als Osternest und nach Ostern als Ordnungshelfer genutzt werden. Als Nest habe ich einfach einen kleinen Spankorb verwendet, in dem einmal Mandarinen verkauft wurden. Das war eines dieser „Oh-wie-hübsch-das-kann-ich-irgendwann-noch-gebrauchen“-Momente. Zugegeben, es wird wahrscheinlich schwer, jetzt Mandarinen zu kaufen um das Nest nachzubasteln, aber so ein Vögelchen könnte ja auch eine Spanschachtel, eine Schüssel oder jede andere Glatte Oberfläche zieren.  So wird’s gemacht: Die Vorgehensweise hier ist denkbar einfach. Alles, was ihr braucht sind Körbchen, Papiervogel und Kleber. Ihr wisst schon, was jetzt kommt: klebt den Vogel auf – fertig!   Gefüllt habe ich das Osternest mit Holzwolle – das war mal als Verpackungsmaterial in einem Paket und seitdem ist es mein Lieblings-Ostergras. Das Körbchen ist also durch und durch Upcycling-Projekt. 😉 …

Überraschungseier für Ostern

Mögt ihr Überraschungen? Dann habe ich heute genau die richtige Oster-Idee für euch. Auf den ersten Blick mögen die Eier vielleicht ein wenig langweilig aussehen, aber dafür gibt es einen besonderen Dreh. Im Inneren befindet sich nämlich eine kleine Überraschung, die erst zutage kommt, wenn das Ei zerbrochen wird. So könnt ihr zum Beispiel ein paar Glückwünsche verstecken, einen geheimen Brief oder auch eine Schatzkarte für die Eiersuche.

Osternest #3

Zum Wochenende hin noch ein drittes und – für dieses Jahr – letztes Osternest von mir. Diesmal ganz klassisch in einem Korb. Auch die Eier von meinem Osterzweig und der Zwillingsbruder des Vogels aus meinem letzten Post haben hier einen kleinen Auftritt bekommen. Und da gelb ja eine der Osterfarben schlechthin ist, fiel mir die Farbwahl auch gar nicht schwer. Komisch eigentlich, denn Gelb war jahrelang meine „Hassfarbe“ aber irgendwie habe ich das wohl überwunden ;-). Auch für dieses Nest bin ich ziemlich sparsam gewesen. Das Ostergras ist wieder Füllmaterial und den Korb habe ich für 50 Cent im Secondhandshop gekauft. Das Teuerste war die Spraydose, die ich verwendet habe, um den Korb grau anzusprühen. Spraydosen gibt es zum Beispiel im Baumarkt für ca. 6 €. Da man aber für so ein Körbchen nicht viel davon braucht, kann man ja noch ein anderes Projekt damit machen. Wie ihr seht, lässt sich ganz schön viel machen, selbst wenn man die kitschigen und überteuerten Osterdeko-Ecken im Kaufhaus und Supermarkt verweigert. Selber machen ist halt immer die beste …

Osternest #2

Ich hatte ja am Dienstag bereits angekündigt, dass es diese Woche auf meinem Blog Osternester gibt. Hier kommt also Variante Nummer zwei: das Vogelnest auf einer Tortenplatte. Man kann es zwar nicht so gut transportieren, wie mein letzes Nestchen, dafür lässt es sich aber wunderbar in die Tischdeko integrieren. Das Herzstück des Nestes ist ein Deko-Vogel, den ich für 3 € im Doppelpack bei Depot gekauft habe. Ähnliche Vögel findet man aber in (fast) jedem Bastel – oder Dekogeschäft. Ansonsten braucht ihr noch eine Tortenplatte, vorzugsweise mit Haube, ein paar Wachteleier (ca. 2,50 gibt es auch bei Depot oder im Kaufhaus), etwas Ostergras (hier ehemaliges Füllmaterial) und Bänder zum Verzieren. Für das Nest müsst ihr euer Ostergras etwas „zurechtbiegen“, damit es auch unter eure Glocke passt. Ich habe es einfach in eine runde Schüssel gelegt und herumgedreht, bis die Form gestimmt hat. Jetzt könnt ihr eure Eier und Leckereien im Nest verteilen, ein paar Wachteleier dazu legen und den Vogel in sein Nest setzen. Nachdem die Glocke aufgesetzt wurde, könnt ihr alle herausstehenden Ostergras-Stücke mit …

Osternest #1

Obwohl ich es sonst gar nicht so mit Osterbastelei habe, hat es mich dieses Jahr richtig  gepackt. Diese Woche sind Osternester an der Reihe. Ich war ja schockiert, als ich im Kaufhaus die hässlichen Nester und das grelle Ostergras für horrende Preise gesehen habe – bis zu 5 € für ein schleckt verarbeitetes pinkes(!) Körbchen! Das geht zum einen schöner, zum anderen günstiger! Ich habe euch drei Alternativen vorbereitet, von denen ich euch die erste heute zeigen möchte: das Nest im Eierkarton Was ihr hierfür Kaufen müsst, ist einen kleinen Eierkarton – meiner ist von den „Löffeleiern“, die man im Supermarkt findet und hat ca. 1,60 gekostet. Natürlich könnt ihr auch einen größeren Karton nehmen und anmalen. Das Ostergras ist eigentlich Füllmaterial aus Holzspänen, dass ich bei einer Online-Bestellung dabei hatte. Ungefärbtes Ostergras gibt es aber auch im Supermarkt oder im Kaufhaus. Das Küken stammt von the graphics fairy und ist einfach ausgeschnitten und aufgeklebt. Mit den Süßigkeiten und allem Drum und Dran, komme ich bei diesem Nest auf einen Preis von ca. 4,00€. Zum …

Lost in Space: Galaktische Ostereier

Wie wäre es dieses Jahr mal mit einer Ostereiersuche im Dunkeln? Seitdem ich das erste Mal von Leuchtfarbe gehört habe, bin ich total fasziniert. Nun habe ich es auch endlich mal geschafft, ein Projekt damit in Angriff zu nehmen. Und da Ostern praktisch schon vor der Türe steht, habe ich mir die galaktischen Ostereier ausgedacht: ein Mini-Universum in Eierform. Ich hab mich riesig gefreut, dass meine Idee so gut funktioniert hat und die Eier aussehen, wie ein kleiner Sternenhimmel. Da man ja schlecht im dunklen Arbeiten kann, ist ein kleiner Überraschungseffekt bei dieser Technik inbegriffen. Auch das Shooting war eine kleine Herausforderung. Durch die lange Belichtungszeit hat es natürlich etwas gedauert, bis ich die Eier im Kasten hatte, aber es hat ziemlich gut funktioniert. Ihr kennt ja meine Bilder und wisst, dass ich normalerweise helle Fotos bevorzuge. In diesem Fall mache ich natürlich mal eine Ausnahme. Die Technik für das Mini-Weltall ist sehr einfach – ich habe sie schon im Kindergarten verwendet (damals allerdings ohne Leuchtfarbe). Damit die Eier auch im hellen gut aussehen, habe …

Freebie: Osterbox

Bei ars pro toto gab es letzte Woche diese wundervollen Hasen-Anhänger zu bestaunen. Besonders der Tangram-Origami Hase hat es mir angetan. Die liebe Sonja war so nett, mir die Vorlage zur Verfügung zu stellen, damit ich auch etwas damit basteln konnte. Und weil Sonja so nett geteilt hat, tue ich das auch! Deswegen gibt’s meine Osterbox als freebie zum runterladen. Ihr müsst sie also nur ausschneiden, zusammenkleben und mit leckeren oder schönen Dingen füllen. Druckt die Vorlage auf möglichst starkem Papier aus. Ich habe 250g verwendet. Im Copyshop hat mich die Farbkopie gerade mal 70 Cent gekostet. Da ich mich so schwer entscheiden konnte, welche Farben ich nun nehme, habe ich einfach zwei Varianten gemacht, die ihr runterladen könnt. Hier könnt ihr die Osterbox in Blau runterladen. Und hier in Grün. Ich finde ja, dass man nie zu alt ist, um Eier suchen zu gehen und zelebriere diese Tradition auch heute noch. Die kleinen Osterkörbchen lassen sich wunderbar verstecken und den großen Schokohasen gibts separat – so hat man auch mehr zum Suchen… Und, wenn …