Allgemein, DIY, Holz, Kleinigkeiten
Kommentare 2

Box für Visitenkarten

Am Wochenende ist es so weit und ich fahre endlich mal wieder zur Creative World. Letztes Jahr hatte ich noch ein Stillkind und im Jahr davor war ich hochschwanger, also auch nicht in der Lage, einen ganzen Tag über die Messe zu laufen. Um so mehr freue ich mich, dieses Jahr wieder dort zu sein und neue Trend und Produkte zu entdecken! Die Visitenkarten müssen natürlich mit und damit ich sie auch gut einstecken kann habe ich mir eine Aufbewahrungsbox gebaut.

Meine Visitenkarten Box ist aus Balsaholz. Das lässt sich einfach verarbeiten und ist federleicht. Da die Kiste oben offen ist, gibt es ein Filzband, dass ich mit Klettverschluss zu mache. So können die Karten nicht raus fallen. Ja, das funktioniert auch, wenn das Band nicht mittig sitzt – ich habe es ausprobiert ;-). Und wenn ich wieder zuhause bin, kann das Kästchen einfach auf dem Schreibtisch stehen.

Box für Visitenkarten bauen

Ihr braucht:

Und so wird’s gemacht:

  1. Schneidet das Balsaholz mit einem Cutter und Lineal zu. Ihr braucht zwei Stücke von je 9,5 x 6 cm, zwei Stücke von je 1,5 x 5,7 cm und ein Stück von 1,5 x 6 cm.
  2. Das vordere Holz bekommt nun einen Schriftzug. Setzt dafür einzelne Schlagbuchstaben (Keksstempel gehen auch) auf euer Holz und schlagt ein mal mit dem Hammer drauf. Probiert vorher auf einem Probestück, wie fest euer Schlag sein muss.
  3. Klebt die Hölzer zusammen. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Box von innen noch mit Klebeband verstärken.
  4. Wenn die Box getrocknet ist, könnt ihr das Filzband zuschneiden, um die Box wickeln und an den Enden ein Stück selbstklebenden Klettverschluß anbringen.

 

 

Falls ihr mal mit Balsaholz arbeiten wollt, aber kein Etui für Visitenkarten braucht, schaut euch mal meine bestickte Brosche an 😉

*Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich ein paar Cent verdiene, wenn ihr über den Link einkauft. Für euch entstehen dadurch aber keine Mehrkosten! Vielen Dank, dass ihr dekotopia unterstützt und mir ermöglicht, meine Zeit in die Entwicklung neuer DIY Projekte zu investieren!

Verlinkt mit creadienstag, Handmade on Tuesday, und Dienstagsdinge

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.