DIY, Möbel, Start3
Kommentare 20

Aufgemöbelt: Servierwagen

Praktische Möbel sind eine tolle Sache, da stimme ich meinem Superhelden-Ehemann auf jeden Fall zu, aber schön müssen sie eben auch sein. In dieser Sache gehe ich auch keine Kompromisse (mehr) ein. Stattdessen halte ich lieber Ausschau nach Teilen, die man aufhübschen kann, oder die von vornherein ein Hingucker sind.

servierwagen_end2Auf dem Flohmarkt habe ich für schlappe 15 € diesen Servierwagen gefunden. Diesmal war sogar meine bessere Hälfte total begeistert, weil der Wagen so perfekt für unsere Küchenkräuter ist und man ihn schnell aus dem Weg – oder an den Tisch – schieben kann. Da er auch noch klappbar ist, kann man ihn auch schnell wegräumen. Meine Begeisterung hielt sich allerdings erst mal in Grenzen, weil das gute Stück nicht so wirklich schön war. Die Form fand ich toll aber die Gilb-Gelbe Oberfläche und das dunkle Holz waren mir schon ein Dorn im Auge. Wie das mit glücklichen Zufällen manchmal ist, bekam ich kurz darauf Post von creatisto, ein Hersteller von Klebefolien, mit denen man Oberflächen verschönern kann. Das Angebot, eine Folie zu testen, kam also genau zum richtigen Zeitpunkt. Passend zu meinem Kühlschrank habe ich mich für ein geometrisches Muster in Mintgrün entschieden und mich an die Arbeit gemacht.

servierwagen_vorher_nachherDas Material ist je nach Möbelstück verschieden. Unabdingbar ist natürlich die Klebefolie, die ihr entweder selbst zuschneiden, oder gleich in der entsprechenden Größe bestellen, könnt. Die Karte zum glatt streichen wird ebenfalls mitgeliefert. Zum Abschleifen und Behandeln des Holzes habe ich ein Schleifgerät, Schleifpapier, Antik-Wachs und ein altes Tuch verwendet.servierwagen_step1 So wird’s gemacht

  1. Da mir der dunkle Holzton nicht zugesagt hat, habe ich den Servierwagen zunächst einmal abgeschliffen. Danach habe ich das Holz mit Antikwachs eingerieben, damit es auch ohne neuen Lack geschützt ist.
  2. Vor dem Bekleben mit Folie muss das Möbel sauber sein. Ich habe die Flächen mit Scheuermilch und Sprühreiniger geputzt.
  3. Zieht die Folie nur an einer Seite vom Bogen ab und haltet sie an den Enden auf Spannung. Legt die schmaler Kante an und streicht die Folie mit dem beigelegten Kärtchen an. Am besten, ihr arbeitet zu zweit, so kann einer die Folie weiterhin halten, was die Arbeit deutlich vereinfacht. Geht Stück für Stück vor und streicht immer von innen nach außen. Zum Schluss die Kanten glatt streichen.
  4. Da mein Servierwagen leicht gerundete Flächen hat, musste ich die Folie etwas größer nehmen und die überschüssige Folie zum Schluß einfach abschneiden. Die Leiste, die ich zu Beginn abgenommen habe, verdeckt die Schneidekante. Ich habe sie einfach wieder um die Fläche gelegt und mit Bastelkleber fixiert.

servioerwagen_step2Das Arbeiten mit der Folie geht sehr gut, da sie relativ dick ist. Ich finde auch die Idee mit der mitgelieferten Karte super. Es ist eine einfache Plastikkarte, die am Ende mit Filz beklebt ist. Damit lässt sich die Folie richtig gut glätten und ich frage mich: „Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen?“. Auf jeden Fall findet das Kärtchen nun seinen Platz in meinem Bastelkoffer und ich freue mich über eine blasenfreie Oberfläche.

servierwagen_end3servierwagen_end4 Sogar das Wegräumen wird dank dem neuen „Outfit“ dekorativ. An die Wand gelehnt nimmt der Servierwagen kaum Platz in Anspruch und kann gerne einfach stehen bleiben, anstatt hinter dem Schrank zu verschwinden. Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich den Wagen oft wegräumen werde, denn er eignet sich viel zu gut als Abstellfläche für meinen morgendlichen Kaffee.

servierwagen_end1Im creatisto shop gibt es übrigens auch fertige Folien. Motive für gängige IKEA-Möbel könnt ihr direkt fertig kaufen und auch Folien für diverse Smartphones sind im Programm. Ich habe hier mal einige meiner Favoriten rausgesucht.

produkteDas war meine erste Aufmöbel-Aktion, die ganz ohne Pinsel und Rolle auskam. Allerdings glaube ich nicht, dass es die letzte war ;-). Ich hoffe, euch gefällt das Ergebnis und ihr habt ein wenig Inspiration bekommen.

Liebe Grüße und bis bald!

Liska

Merken

20 Kommentare

  1. Wow, der Servierwagen ist toll geworden. Mint geht einfach immer, und es passt auch perfekt zu den Holzbeinen des Wagens.
    Hast du das kleine Tischlein auch direkt mitgenommen? Die beiden pasen ja perfekt zusammen O.O
    Wünschen dir eine tolle Woche…
    Liebe Grüße,
    Filiz & Tanja von A Little Fashion

    • Liska sagt

      Danke 😀 Der kleine Hocker ist zwar vom selben Flohmarkt, aber an einem anderen Tag gekauft.
      Liebe Grüße und euch auch eine schöne Woche!
      Liska

  2. Hallo Liska,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentqar bei mir.
    Bin ich doch mal grad zu Dir rübergehuscht und hab mich bei Dir eingetragen,
    denn den Servierwagen find ich mega-spitze und bin gespannt was noch kommt.
    Über Bloglovin verpaß ich jetzt nix mehr ;-)))))

    Bis bald,
    Moni

  3. Hallo Lisa,
    gefällt mir megagut. ich überlege schon, wo ich mit Folie aufhübschen kann.
    Die Deko ist auch perfekt!

    Liebe Grüße

  4. Gefällt mir richtig gut. Meistens passt das neue Muster überhaupt nicht zu den Vintage-Möbeln, aber in diesem Fall ist das eine sehr harmonische Kombination. Du hast wirklich ein gutes Auge. Und Händchen!
    Liebe Grüße
    Sonja

  5. Der Tisch ist wunderschön und das Gesamtarrangement und und und, aber wie gut ist denn bitte dieses Bild? Der Lebkuchen-King Kong/ Godzilla da?
    Love it!
    Gibts dazu weitere Infos?^^

    • Liska sagt

      Oh ja, ich liebe meinen Ginger-Godzilla 😀 Den hab ich vor ein paar jahren bei Human Empire gekauft. Das Motiv gibt es leider nicht mehr, aber dafür andere hübsche Poster.

  6. Der Servierwagen ist echt total schön geworden – den würde ich auch nicht zusammenklappen und in irgendeine Ecke schieben! Und den Folienhersteller kannte ich noch gar nicht! Toll, Danke für den Tipp!
    GLG Johanna

  7. Warum gibt es eigentlich heute keine Servierwagen mehr? Also Ikea hat einen … aber der ist eher rustikal metallisch und nicht ganz so schön.

  8. Liebe Liska,
    danke für den Tipp mit der Klebefolie, ich habe hier noch einen ollen Schreibtischcontainer stehen, den man leider nicht streichen kann… Und die Suche nach ansprechender (und guter) Klebefolie ist gar nicht so einfach. Und der Servierwagen ist richtig toll geworden. Den würde ich auch nicht mehr zusammen klappen! Sonnengrüße aus Wiesbaden!

  9. justine sagt

    oh wow, diese teekanne ist ja der hammer!! eignet sie sich auch zum tee-trinken oder besser nur zum anschauen? 😉

    lg justine

    • Liska sagt

      Die ist zum Glück schön und brauchbar ;-). Und vor allem nicht so winzig wie viele ander Kannen.
      Liebe Grüße
      Liska

  10. Pingback: Aufgemöbelt: Malm Kommode | dekotopia

  11. Echt cooles Teil und ne wirklich gute Idee,

    wir haben sonst immer mit den ganzen „Standard-Servierwagen“ zu tun und finden es aber richtig geil, wenn Leute auch mal ein bisschen mehr Individualität in die eigene Wohnung holen. Klasse.
    Wir hatten letztens sogar mal einen richtig alten Scheunenfund in der Hand – klar, da muss man dann Arbeit und Zeit reinstecken. Aber danach hat man ein richtig persönliches Charackterstück.

    LG Chrsitian

  12. Pingback: Shoperöffnung und Verlosung | dekotopia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.