Alle Artikel in: Allgemein

Einfaches Hochbeet selber machen

Hochbeete sind gerade mega im Trend. Egal, wo man hinschaut, überall werden einem Hochbeete und Beetumrandungen in Hülle und Fülle angeboten. Meistens allerdings zu einem recht hohen Preis, wenn man bedenkt, wie einfach man sich ein Hochbeet selber machen kann. Da es bei unserer DIY Challenge diesen Monat um “DIYs für den Sommergarten” geht, zeige ich dir heute, wie du dir ganz easy selbst so ein Hochbeet selber machen kannst. Je nach dem, wie schnell du bist und mit welchen Pflanzen du dein Beet bestückst, könnte es sogar dieses Jahr noch mit der Ernte hinhauen 😉   Auf unserem  Grundstück habe ich das Problem, dass nach der Schicht Mutterboden direkt sehr steiniger Untergrund kommt. Um mir zu ersparen, ein Loch für das Beet auszuheben, habe ich einfach eine erhöhte Beetumrandung aus Holz gebaut, die mit Erde befüllt und bepflanzt werden kann. Aber es gibt noch mehr Vorteile von Hochbeeten: sie sind Rückenschonender (je Höher, desto besser) und Schnecken und Co kommen nicht ganz so leicht an euer leckeres Gemüse. Ausserdem finde ich, es sieht viel schöner …

Typo Freebie zum Muttertag

Den kommenden Monat dreht sich bei unserer DIY Challenge #5blogs1000ideen alles um Typografie. Und da der Muttertag vor der Tür steht, habe ich euch ein Freebie erstellt, mit dem ihr selbst kreativ werden könnt. Ihr könnt ihn zum Beispiel als kleines Poster verschenken, eine Karte daraus machen oder das Bild mit Fototransfertechniken auf eine Tasse, einen Übertopf, ein Windlicht oder was euch sonst noch so in den Sinn kommt, übertragen.  

Wandgestaltung: 3D Collage mit Rahmen

Werbung – Collagen zu gestalten mach super viel Spaß und die Ergebnisse sind fast immer richtig toll. Warum also nicht auch eine Collage für die eigenen vier Wände machen? Ich verwende für meine Collagen gerne auch Objekte, bzw. Material, das nicht ganz flach ist. So etwas zu rahmen ist natürlich schwer. Ich zeige euch heute eine coole Lösung, die ich zusammen mit Dekiso überlegt habe: mit Wandkassetten kann man nämlich auch den Passenden Rahmen für Dein Kunstwerk schaffen. Ganz ohne Scheibe. Nachdem ich letztes Jahr bereits eine farbenfrohe Pinnwand mit den Styroporelementen von Dekiso gestaltet habe, wollte ich es diesmal etwas schlichter halten. Für die hellgraue Wand im Flur habe ich die Rahmen in der Wandfarbe gestrichen, sodass sie sich nicht durch die Farbe, sondern das Profil von der Wand abheben. So wirkt die Deko mit der Collage aus vielen Einzelteilen nicht zu wuchtig, ist aber durch den Rahmen trotzdem definiert und nicht einfach verloren an der Wand. Ausserdem habe ich so die Möglichkeit, mal eine andere Collage in den Rahmen zu arrangieren, falls ich …

Wurzelteller selber machen

Heute startet ein neuer Monat und damit auch ein neues Thema bei #5blogs1000ideen. “Greenery” heißt es im April und wir freuen uns schon sehr darauf, eure Ideen zu dem Thema zu sehen. Ich habe bei mir Zuhause einige Zimmerpflanzen einfach vermehrt, indem ich Stecklinge zur Wurzelbildung in ein Wasserglas gestellt habe. Damit die Blätter dabei nicht mit ins Wasser rutschen (wo sie faulen könnten), habe ich Wurzelteller aus FIMO selber gemacht. Diese halten die Pflanzenblätter über Wasser, aber der Stiel kann schön unter Wasser bleiben und Wurzeln bilden.– Ich habe Null Erfahrung mit dieser Art von Pflanzenvermehrung und habe einfach all meinen Zimmerpflanzen ein Stück abgeschnitten und in ein Wasserglas gestellt. Alle Pflanzen haben so Wurzeln geschlagen! Und dazu sehen die Triebe im Wasserglas auch noch super hübsch aus! Vielleicht hatte ich einfach nur Glück, oder vielleicht ist diese Methode einfach idiotensicher, so genau weiß ich das nicht. Auf jeden Fall bin ich schwer begeistert! Ich will Dir heute aber keine Vermehrungstipps geben, sondern Dir zeigen, wie Du die Wurzelteller einfach selber machen kannst. Wurzelteller …

Osterdeko mit Modellfiguren

Werbung – na, habt ihr meine Modellbau-DIYs schon vermisst? Ich schon, deswegen habe ich mich mal wieder mit den Minis von NOCH kreativ ausgetobt. Da Ostern vor der Tür steht, gibt es natürlich eine Osterdeko mit Modellfiguren. Auf jedem Ei ist eine kleine Landschaft, auf der sich eine kleine Szene abspielt – abspielt: Ein Mann, der über eine Kuhweide Fahrrad fährt, eine Frau, die sich auf einer Bank ausruht und eine Frau, die Gänse füttert.In der Tischmitte aufgestellt, sind die Eier eine super schöne Deko für das Osterfrühstück, oder sie reihen sich einfach auf der Fensterbank auf… Mich erinnert die Deko ein wenig an kleine Planeten, auf denen sich verschiedene Szenen ereignen. Ich habe alle Modellfiguren und Accessoires auf einer frühlingshaften Wiese arrangiert, aber bei dem großen Sortiment von NOCH kreativ gibt es unendlich viele Möglichkeiten, was du auf deinem “Planeten” so geschehen lassen könntest. Statt einer Wiese könntest du z.B. auch einen sandigen Untergrund oder Asphalt wählen… Nimm für diese Deko auf jeden Fall ausgeblasene Eier, auch wenn du sie in Eierbechern aufstellst. Die …

Eierbecher aus Leder

Osterdeko basteln steht bei mir in diesem Jahr nicht auf der Prioritätenliste. Aber so ein kleines bisschen Osterstimmung finde auch ich nicht verkehrt.Es gibt also heute eine Osterdeko, aber eine sehr schlichte – ohne Hasen, Hühner und Co.Die Eierbecher aus Leder sind ein super einfaches und schnelles DIY, das ihr wunderbar aus Lederresten machen könnt. Ich finde sie ganz minimalistisch am schönsten, aber natürlich könnte man sich auch noch weiter austoben und die Eierbecher gravieren, brandmalen oder prägen. So könnten sie beispielsweise auch gleichzeitig noch als Platzkärtchen fungieren.   Die Eierbecher aus Leder müssen übrigens nach Ostern nicht gleich wieder im Schrank verschwinden.Denn sie können nicht nur als Eierbecher, sondern auch als serviettenringe verwendet werden. Damit seid ihr dann nicht nur für das Osterfrühstück ausgerüstet, sondern auch für die nächste Grillparty oder das Essen mit Freunden. Jetzt will ich euch aber auch verraten, wie easy-peasy ihr solche Serviettenringe selber machen könnt – bzw. solche Eierbecker 😉 Eierbecher aus Leder Du brauchst: Lederreste (nicht zu weich) (Stoff-) Schere Lochzange und Ösen Und so wird’s gemacht: Schneide …

Raumduft selber machen

In letzter Zeit habe ich ziemlich Bock auf Raumdüfte und ätherische Öle. Wenn man das Ganze richtig dosiert, kan man so einen duftenden Unterton in jeden Raum zaubern, der einen nicht gleich umhaut. Ich bin nämlich kein Fan von Raumdüften, die riechen wie in der Parfümabteilung eines Kaufhauses, sondern mag es lieber dezent. Duftlampen, Duftsteine und Diffusoren sind da eine gute Möglichkeit, oder auch so ein Raumduft mit Holzstäbchen. Die ätherischen Öle ziehen einfach in das Holz ein und verbreiten so eine dezente Duftnote. Heute geht unsere DIY Challenge #5blog100ideen mit Gingered Things, titatoni, bonnyundkleid, paulsvera und mir weiter. Als Einstieg haben wir uns das Theme “Geschenkideen” ausgedacht. Ich finde, so ein Raumduftverteiler ist eine gute Idee, mit der fast jeder etwas anfangen kann. Ausserdem braucht ihr nicht viel Schnickschnack zu kaufen und die Idee ist in ein paar Minuten umgesetzt. Für dieses DIY könnt ihr super euer Altglas wieder verwenden – alte Gin Flaschen sehen besonders schön aus und mit dem Korken lässt sich der Raumduft auch richtig gut transportieren. Am besten sind Flaschen …

#5blogs100ideen – die DIY Challenge geht weiter

Juhuu, endlich kann ich euch mitteilen: die DIY Challenge #5blogs1000ideen geht auch dieses Jahr weiter! Wir haben uns etwas Zeit genommen, uns neu zu sortieren und die Themen für 2020 festzulegen, aber ab März wird es wieder jeden Monat einen Beitrag zu einem festgelegten Thema geben und ihr seid eingeladen, mitzumachen und eure Ideen dazu zu teilen! Wir freuen uns schon riesig auf die tollen Themen und ganz viel Inspiration! Was ist #5blogs1000ideen? Die DIY Challenge gibt es schon seit 4 Jahren und wurde von Gingered Things ins Leben gerufen. Dani (Gingered Things), Renate (titatoni), Kristina (Bonnyundkleid), Vera (Paulsvera) und ich haben uns für jeden Monat ein DIY Thema ausgedacht, zu dem wir möglichst viele Ideen sammeln werden. Natürlich werden wir alle zu den Themen einen Blogbeitrag machen und wir hoffen darauf, dass ihr euch anschließt und genau so fleißig mitbastelt wie in den vergangenen Jahren. Unsere Ziel ist es, dass wir uns gegenseitig motivieren, mehr selber zu machen und uns gegenseitig inspirieren. Wie funktioniert #5blogs1000ideen? Gingered Things, Paulsvera, Bonnyundkleid, titatoni und ich werden immer …

Papierblumen – inspiriert von “The Grace Year”

Werbung – Es ist wirklich selten, dass man ohne den Autor zu kennen, und ohne Empfehlung blind anfängt ein Buch zu lesen und sich dieses als wahnsinnig spannend heraus stellt. So ging es mir mit “The Grace Year” von Kim Liggett, welches am 24.02.2020 im Dressler Verlag erscheint. Nichts ahnend habe ich mit der Lektüre angefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, bevor ich fertig war. Es geht um Revolution, Feminismus, die Liebe und um absurde gesellschaftliche Strukturen. Inspiriert von dem Buch habe ich mich dran gemacht, Papierblumen zu basteln, denn die roten Blumen haben eine ganz besondere Bedeutung in der Geschichte. Heute will ich euch zeigen, wie ihr selbst solche Blumen basteln könnt und erzähle euch noch ein wenig mehr über “The Grace Year”. In dem Buch werden junge Frauen in das Gnadenjahr verbannt – ein Brauch, bei dem heranwachsende Mädchen sich von ihrer Magie reinigen sollen um sich danach in die Gesellschaft einzufügen. Die Hauptprotagonistin ist weder von der Existenz der Magie, noch vom Gnadenjahr selbst überzeugt. Abgeschieden von der …

Möbel streichen: So gelingt der neue Anstrich

Werbung – es muss nicht immer alles nagelneu sein, mit etwas Geschick und ein wenig Know-How kannst Du aus einem alten Möbelstück ein richtiges Lieblingsteil machen. Heute zeige ich Dir, wie ich den Vitrinenschrank  mit den “Pep Up” Farben von SCHÖNER WOHNEN-Farbe aufgemöbelt habe und auf was Du achten solltest, wenn Du Möbel streichen möchtest. Ich habe von meiner Mutter einen alten Vitrinenschrank bekommen, den schon mein Opa damals in Verwendung hatte. Leider war das Holz an einigen Stellen schon abgeschliffen – ich hatte mich in meiner Jugend schon mal daran ausgelassen und dann aufgegeben. Ein Glück, denn damals habe ich einfach von Hand drauf los geschliffen und hätte genau so den Schrank gestrichen, ohne auch nur die Türen abzunehmen. Heute bin ich schlauer, habe schon einige Möbel neu gestaltet und weiß, wie wichtig es ist, sorgfältig zu arbeiten, um ein gutes Ergebnis zu bekommen. Tatsächlich ist es gar  nicht schwierig, alte Möbel zu restaurieren, aber es gibt ein Paar Dinge, an die man denken sollte. Damit auch Dir der Anstrich Deines nächsten Lieblingsstücks gelingt, …