Neueste Artikel

Schablone schneiden für den Siebdruck

Wer Siebdruck ohne Belichtung machen möchte, kommt um das Schablonenschneiden nicht herum. Mit einem Plotter kann man sich hier etwas Arbeit sparen, aber auch von Hand kann man Schablonen schneiden.Ganz ehrlich: ich habe meinen Plotter wieder verkauft, denn das hantieren mit dem Plotterprogramm war mühselig und am Ende ging es nicht wirklich schneller, als die Schablone von Hand zu schneiden. Mit dem richtigen Material und der richtigen Technik kannst Du auch filigrane Motive als Schablone schneiden und anschließend drucken. Ich zeige Dir, wie es funktioniert.

Welches Material eignet sich für Schablonen beim Siebdruck?

Man kann für Schablonen verschiedenes Material verwenden. Beim Siebdruck ist es super wichtig, dass das Schablonenmaterial nicht zu dick ist. Verwendet ihr beispielsweise dicken Karton, ist der Abstand zwischen Sieb und Druckmedium zu groß und es landet nicht genügend Farbe auf dem Druckmedium. Normales Papier und auch Zeitungspapier funktioniert als Schablone, kann aber nicht mehrfach verwendet werden, da es nicht abwaschbar ist. Am besten eignet sich reiß- und wasserfestes Papier. Das gibt es von verschiedenen Herstellern. Ich arbeite am liebsten mit dem Schablonenpapier von bobbin hood, denn da lässt sich einfach schneiden und ihr könnt auch mit dem Tintenstrahldrucker euer Motiv übertragen, so lange es nicht zu viele Details hat.

Welche Werkzeuge brauche ich zum Schneiden von Schablonen?

Du brauchst nicht viel, um Schablonen zu schneiden. Wichtig ist ein gutes Cutter Messer mit einer scharfen Klinge und eine Schneideunterlage. Letzteres kannst Du auch durch eine alte Zeitschrift ersetzen. Eine Ahle oder eine Prickelnadel kann hilfreich sein, wenn Du feine Schablonen hast und Einzelteile herausnehmen musst, ist aber nicht zwingend nötig (Du kannst auch die Spitze Deines Cutter Messers verwenden). Ich habe ausserdem eine Silhouettenschere, falls ich schnell Stücke abschneiden möchte.

Wie bereite ich die Schablone vor?

Ich zeige euch hier, wie ihr eine Schablone mit einem Motiv erstellt, das fein und komplex ist. Grobe formen lassen sich natürlich easy ausschneiden, aber wenn es etwas komplizierter wird, solltet ihr das Motiv vorbereiten. Das A und O sind die Stege. Als Stege bezeichnet man Verbindungsstücke zwischen einzelnen Schablonenteilen. Möchtest Du zum Beispiel ein O drucken, musst Du entweder den Kreis in der Mitte seperat auf das Sieb legen/kleben, oder einen Steg schneiden, damit die Schablone zusammen hält. Die Stege wird man später sehen, achte also darauf, dass Du sie so platzierst, dass sie das Bild nicht stören. Beispielsweise am Ende einer Linie. Je filigraner Deine Schablone ist, desto mehr Stege benötigst Du, damit sie später gut zusammenhält und beim Auswaschen nicht kaputt geht. Zeichne die Stege am besten mit einem farbigen Stift auf der Vorlage auf, damit du später nicht versehentlich die Falschen Teile ausschneidest. Ich nehme als Beispiel eine Zeichnung meinses Sohnes.

Wie erstelle ich Schablonen für einen mehrfarbigen Druck?

Du brauchst für jede Farbe eine einzelne Schablone. Am besten überlegst Du Dir anhand Deiner Vorlage, welche Farben Du brauchst und malst diese grob an – so kannst Du Dir am besten vorstellen, was du für welche Schablone ausschneiden musst. Dann überträgst du die Teile auf Dein Schablonenmaterial, und zwar immer nur die Linien für eine Farbe. Falls du mehr als 3 Farben drucken möchtest lohnt es sich, die Einzelnen Schablonen zu nummerieren, denn je nach Motiv ist die Reihenfolge des Druckes wichtig.

Du kannst Schablonen auch gut am Rechner mit einem Bildbearbeitungsprogramm oder einem Vektor-Programm machen. Scanne die Vorlage gegebenennfalls ein. Lege für jede Farbe eine Ebene an und fülle entweder die Flächen mit Farbe (Bildbearbeitung) oder zeichne die Umrisse mit einem Vetoren-Programm nach. Blende die einzelnen Ebenen aus, um sicher zu gehen, dass die Schablonenteile später auch passen.

Wie schneide ich eine Schablone?

Wenn Du deine Schablone gut vorbereitet hast, ist das Ausschneiden gar nicht mehr schwer. Fange am besten mit den komplizierten Teilen an, denn am Anfang hast Du noch die meiste Konzentration. Schneide mit dem Cuttermesser deine Linien aus. Es gibt einmal die Teile, die in der Schablone sind (sie werden nicht gedruckt) und die Teile, die weggeschnitten werden (diese Teile werden gedruckt). Nutze das beim Schneiden aus und erleichtere Dir die Arbeit indem Du in die “toten Teile” (die ausgeschnitten werden) herein schneidest. Das ist vor allem bei kurvigen Formen Hilfreich. Am Ende sieht man ja nur die äußere Linie deiner Schnitte. Wenn Du Linien schneidest (wie bei meinem Beispiel für Stege), achte darauf, dass sie nicht zu fein werden, sonst kann bei Drucken unter Umständen nicht genug Farbe durchdringen. Zwischen 1 und 2 Milimeter ist für Linien ein gutes Maß – breit genug, damit genügend Farbe durchkommt, aber dünn genug, damit es nicht plump wirkt.

Schneide Deine Schablone möglichst langsam zu. Wenn du Dich zu sehr beeilst, kann das Messer abrutschen und du schneidest zu weit. Schaue Dir zwischendurch deine Schablone immer wieder an und vergleiche sie mit dem Original. Du hast die Stege zwar vorher schon aufgezeichnet, aber manchmal lohnt es sich, beim Schneiden doch noch einen dazu zu nehmen oder umzusetzen. Bleibe also konzentriert.

 

Was mache ich, wenn ich falsch geschnitten habe?

Keine Sorge, nicht jeder Fehlschnitt bedeutet, dass Du Deine Schblone wegwerfen und neu anfangen musst. Kleine Schnitte kannst du manchmal ignorieren. Wenn Du ein ganzes Teil versehentlich abgeschnitten hast, nimm etwas Klebeband und klebe es wieder an. Schneide das Band danach von der Rückseite aus entsprechend in Form. Achte später beim Auswaschen der Schablone aber darauf, dass sich das Klebeband nicht löst. Bzw. dass Du das angeklebte Teil nicht verlierst.

Jetzt ist Deine Schablone fertig für den Druck. Hier erkläre ich noch einmal genau, was Du beim Drucken beachten solltest

Falls Du Schablonen für Sprühlack entwerfen möchtest, schau Dir gerne meinen Stencil Guide an!

T-Shirt bemalen – Ready 2 DIY

Werbung – “Ready 2 DIY” heißt es heute! Zusammen mit PILOT PEN möchte ich heute dazu ermutigen, eure Projekte umzusetzen, denn oft hängen sie lange als Idee im Kopf herum und manchmal fehlt auch der Mut, einfach los zu legen. Mit den PINTOR Markern ist DIY so einfach wie noch nie, denn damit könnt ihr super easy so gut wie jede Oberfläche bemalen und verschönern. Ich habe damit ein kunterbuntes Shirt für meinen Sohn gestaltet und zeige euch heute, wie ihr ganz einfach ein T-Shirt bemalen könnt.  

Verschiedene Formen in den Farben Grün, Rot, Gelb und Blau machen aus einem schlichten Shirt einen absoluten Hingucker. Der Sohnemann ist super happy mit dem neuen Kleidungsstück und ich freue mich, dass mein DIY sehr oft Verwendung finden wird.

Die PINTOR Marker sind schon lange einer meiner DIY-Lieblinge, denn man kann damit so gut wie jede Oberfläche bemalen. Ich habe damit z.B. schon Porzellan bemalt, Kürbisse gestaltet und eine Kommode aufgehübscht. Die PINTOR Marker gibt es in bis zu 30 Farben und in vier verschiedenen Strichstärken, es ist also wirklich für jedes DIY der richtige Marker am Start. Die PINTOR Marker sind wasserbasierend und damit geruchsneutral. Das finde ich besonders wichtig, da ich meistens in meinem Arbeitszimmer werkel. Für mein heutiges Projekt habe ich das PINTOR Classic Set verwendet. Es besteht aus sechs Markern der Größe M in den Grundfarben sowie Schwarz und Weiß. Das Set gibt es auch in weiteren Farben, wie Pastell, Metallic und – ganz neu – Neon!

T-Shirt bemalen

Du brauchst:

  • ein helles Shirt (falls es neu ist, vorher waschen)
  • PILOT PINTOR Classic Set
  • Washi Tape
  • Klebefolie
  • Bügeleisen zum Fixieren

Und so wird’s gemacht:

  1. Klebe mit Washi Tape die verschiedenen Formen auf deinem Shirt ab. So werden die Kanten besonders sauber. Wenn Du Kreise malen möchtest, kannst Du diese aus Klebefolie zurecht schneiden und Dir so eine Schablone erstellen.
  2. Male nun mit den PINTOR Markern die einzelnen Flächen deiner Formen aus. Ich fange mit dem Rand an und arbeite mich zur Mitte vor. Wenn die Farbe deckend ist, kannst Du das Tape abziehen und an einer anderen Stelle wieder verwenden.
  3. Wenn Dein Shirt fertig bemalt ist, musst Du die Farbe noch fixieren. Bügle es dafür bei hoher Temperatur und mit Dampf für 10-15 Sekunden. Nun ist das Shirt waschmaschinenfest und bereit, getragen zu werden.

Siebdruck von zuhause

“Ich würde so gerne auch mal Siebdruck ausprobieren” – diesen Satz habe ich so oft gehört und oft trauen sich die Leute nicht, es einfach zu machen.

Zugegeben, Siebdruck ist ein ziemlich komplexes Thema und man kann sich ein komplettes Studio mit allerlei Maschinen, Chemikalien und Co. einbauen. Aaaber: Siebdruck kann auch ganz einfach sein und ohne viel Zubehör funktionieren. Ich erkläre Dir heute, wie Du Siebdruck von zuhause aus machen kannst: ohne Belichtung, ohne Chemie und ohne Dir teure Maschinen kaufen zu müssen. Der Trick liegt darin, nicht wie beim (heutzutage) gängigen Siebdruck die Schablonen durch Belichtung einer Fotoschicht zu fertigen, sondern sie einfach mit dem Cuttermesser zu schneiden. Natürlich kann man so nicht das ganze Potential des Siebdrucks ausschöpfen, aber wir können so richtig coole Drucke mit verschiedenen Formen und Farben erstellen.

Was ist überhaupt Siebdruck?

Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Farbe mit Hilfe eines Siebes aufgetragen wird. Das Sieb wird vorher mit einer Fotoschicht versehen und mit einem entsprechenden Motiv belichtet. Mit Hilfe eines Rakels wird dann die Farbe durch das Sieb gedrückt und bleibt nur an den Stellen auf Deinem Druckmedium, an denen das Sieb frei ist. Wir brechen das System heute runter und verwenden hier unsere selbst geschnittenen Schablonen statt Fotofilm. Der Effekt ist der gleiche: Die Farbe haftet dort, wo das Sieb nicht abgedeckt ist.

Was brauche ich für den Siebdruck?

Wenn Du ganz neu mit dem Siebdruck startest, empfehle ich Dir, ein Starter-Set zu kaufen. Denn hier sind Farbe und Sieb schon aufeinander abgestimmt und Du musst nicht lange recherchieren, wie fein oder grob Dein Sieb sein muss. Ich habe die Sets von Alles für Selbermacher und bobbinhood ausprobiert. In beiden Sets ist alles enthalten, was man zum Start braucht: Sieb, Rakel und Farbe. Ausserdem solltest Du einen Spatel haben, um die Farbe auf Dein Sieb zu bekommen, (du kannst auch OP Stäbchen verwenden), und einen weichen Schwamm, um Dein Sieb auszuwaschen. Zum Schneiden der Schablone brauchst Du außerdem ein Cuttermesser, Schneideunterlage und Schablonenmaterial.   

Der erste Druck

Wenn Du noch nie mit einer Rakel gearbeitet hast, empfehle ich Dir, das Rakeln etwas zu üben. So bekommst Du ein Gefühl dafür, wie viel Farbe Du benötigst um Dein Motiv auszufüllen.

Zum Üben kannst Du auch einfache Formen aus Papier schneiden und diese später z.B. als Hintergrund verwenden. Es ist normal, dass nicht jeder Druck sitzt – Du wirst Fehler machen und das ist vollkommen ok. Nein, es ist sogar notwendig, denn nur so entwickelst Du Dich weiter. Ausserdem können auch Fehldrucke super charmant aussehen ;-). Ich habe damals aus meinen ersten Rakelübungen Siebdruckmonster gemacht. Sie sind weit entfent von perfekt, aber ich mag sie immer noch gerne. Und noch wichtiger: ich hatte super viel Spaß bei diesen Übungen :).

 

Siebdruck mit Schablonen (auf Stoff)

Wie funktioniert Siebdruck? Heute möchte ich Dir Schritt für Schritt zeigen, wie Du Deinen eigenen Siebdruck von zuhause machen kannst. Ich zeige Dir die Vorgehensweise anhand einer ganz einfachen Form, die ich bei “Alles für Selbermacher” heruntergeladen habe. Ich drucke mit den Textilfarben von “Alles für Selbermacher” auf hellen Stoff.

  1. Wähle ein Motiv aus und übertrage es auf Dein Schablonenmaterial. Das Motiv sollte später min. 2 cm vom Siebrand entfernt sein, damit Du genug Platz für die Farbe hast.            
  2. Schneide das Motiv vorsichtig mit dem Cutter aus – achte darauf, dass Du genug Stege lässt (Falls es notwendig ist). Deine Schablone sollte möglichst nicht aus mehreren Teilen bestehen. (Mehrteilige Schablonen machen wir für mehrfarbige Drucke)
  3. Klebe Deine Schablone mit Klebeband unter Dein Sieb (achte darauf, dass er richtig rum ist, wenn Du das Sieb umdrehst). Klebe die Kanten mit Klebeband ab. Es ist super wichtig, dass Du keine freie Fläche lässt (abgesehen von der Schablone natürlich), denn an jeder freien Fläche drückt sich die Farbe durch.
  4. Platziere das Sieb auf Deinem Druckmedium (z.B. Shirt) und verteile Farbe über dem Motiv, das Du drucken möchtest. Prinzipiell ist mehr Farbe besser als weniger Farbe, Du wirst ein Gefühl entwickeln, wie viel es braucht. Wichtig ist, dass das gesamte Motiv mit der Rakel abgedeckt werden kann, trage die Farbe also ca 1 cm breiter als das Motiv deiner Schablone auf.
  5. Fluten: jetzt wird geflutet. Das bedeutet, die Farbe wird über dem Motiv verteilt. Nimm Deine Rakel, platziere sie in Deinem Farbstreifen auf dem Sieb und ziehe die Farbe ohne Druck über das Motiv. Du kannst das Sieb dafür anheben, damit keine Farbe auf dem Druckmedium landet, ich lasse das Sieb dafür einfach liegen, nur nicht drücken… Du solltest nach Möglichkeit nur ein mal Fluten, denn bei jedem mal Fluten landet mehr Farbe im Sieb und bei zu viel Farbe verschmiert Dein Druck.  
  6. Abziehen (Drucken): Du kannst die Farbe nach dem Fluten von Deiner Rakel abmachen (einfach wieder in die Farbdose), ich drehe sie einfach um und drucke mit der sauberen Kante. Halte Dein Sieb gut fest, damit es beim Abziehen nicht verrutscht (verrutschtes Sieb= verrutschter Druck). Führe nun die Rakel mit gleichmäßigem Druck über das Motiv. Die Rakel solltest Du gut im Griff haben und in einem Winkel von 45° halten. Die Farbe, die wir beim Fluten in das Sieb gedrückt haben, wird nun durch das Sieb und auf unser Druckmedium gedruckt. Du erkennst, dein Motiv jetzt deutlicher und siehst auch, ob noch Farbe im Sieb ist, oder ob alles übertragen wurde. Den Druckvorgang kannst Du ein bis zwei Mal wiederholen, bis Die Farbe ganz auf dem Druckmedium ist. Allerdings auch hier nicht zu oft machen.
  7. Nimm das Sieb herunter und freue Dich über Deinen Druck! Aber nicht zu lange, denn Du solltest das Sieb so schnell wie möglich auswaschen.
  8. Ich wasche meine Siebe einfach in der Badewanne aus, Damit die Farbe nicht fest trocknet musst Du das Sieb sofort nach dem Druck auswaschen. Nimm die Schablone ab (die kannst Du später waschen) und wasche das Sieb mit Wasser und einem weichen Schwamm oder Bürste aus. Halte das Sieb gegen das Licht. Wenn Du kleine Pünktchen siehst, sind das Farbrückstände. Wasche sie aus. Im Siebdruckstudio wird das Sieb mit Hochdruck gereinigt, das geht in der Badewanne leider nicht. Falls Du einen Hochdruckreiniger hast, oder leihen kannst, spritze Deine Siebe von Zeit zu Zeit damit ab. 

Zeit zu Zweit: Gutscheinheft zum Valentinstag mit Freebie

Werbung – Es gibt kaum etwas schöneres, als Zeit mit den Menschen zu verbringen, die man liebt. Warum also nicht genau das auch zum Valentinstag verschenken? Zusammen mit Novus Dahle habe ich mir ein DIY überlegt, das Blumen und Pralinen in den Schatten stellt: ein Gutscheinheft zum Valentinstag für  “Zeit zu Zweit”. Die Gutscheine kannst Du einfach ausdrucken und Deinem/Deiner Liebste/n ein ganz besonderes Geschenk machen!    

Ich habe mich für das Gutscheinheft zum Valentinstag auf Ideen konzentriert, die nicht viel oder gar nichts kosten, damit wirklich die Zeit miteinander im Vordergrund steht. “Sternschnuppen gucken”, “ein Filmabend”, “ein Picknick im Grünen” … Solche kleinen Dates sind nicht sehr aufwändig, haben aber eine maximale Wirkung. Ihr verbringt Zeit miteinander und schafft tolle Erinnerungen, die hoffentlich ewig halten.

Durch die Perforierten Kanten lassen sich die einzelnen Gutscheine nach dem Einlösen einfach abreißen. So vergisst Du nicht, welche Gutscheine bereits eingelöst wurden 😉

Mit Hilfe eines Rollenschneiders geht das Zuschneiden der einzelnen Seiten super fix. Ich habe den Rollenschneider 507 von Dahle verwendet –  dafür gibt es nicht nur einen Schneideaufsatz, sondern auch ein Creativ-Set mit verschiedenen Aufsätzen zum Perforieren, Falzen und für dekorative Schnittkanten. Die Abrisskante ist damit also auch super easy zu machen. Die Vorlage für das Gutscheinheft zum Valentinstag kannst Du Dir hier runter laden. So kannst Du gleich anfangen, deinem Lieblingsmenschen eine ganz besondere Freude zu machen!

 

Gutscheinheft Download

Gutscheinheft zum Valentinstag

Material:

  • Rollenschneider 507 von Dahle
  • Creativ-Aufsätze (zum Perforieren)
  • Vorlage
  • Prickelnadel (alternativ eine spitze Schere)
  • Garn

Und so wird’s gemacht:

  1. Drucke Dir die Vorlage aus und schneide sie mit dem Rollenschneider zurecht. Zur Orientierung habe ich Dir Schnittmarken gemacht, so geht das Schneiden super easy.
  2. Wechsle nun den Schneideaufsatz – du brauchst den zum Perforieren. Lege die einzelnen Gutscheine schräg auf den Rollenschneider, so dass Du etwa die Linie auf dem Gutschein triffst. Perforiere nun diese Linie. 
  3. Lege alle Gutscheine und das Deckblatt aufeinander und fixiere sie mit etwas Garn. Alternativ kannst Du auch Haushaltsgummies verwenden. Steche nun mit der Prickelnadel zwei Löcher in deine Gutscheine.
  4. Fädle das Garn durch die Löcher. Hierfür kannst Du ein Stück Draht zur Hilfe nehmen: einfach mittig knicken, Durch das Loch stecken, Dein Garn durch das Draht-Öhr stecken und durch das Loch ziehen. Jetzt musst Du die Enden nur noch verknoten.

 

Basteln mit Kindern: mit der DIY Stimmungsanzeige Gefühle erkennen und zeigen

Werbung – Gefühle zu erkennen, zu zeigen und zu benennen ist für Kinder nicht immer leicht. Sie erkennen früh, wenn jemand fröhlich ist, aber Trauer und Wut, Angst oder andere komplexeren Gefühle sind meist nicht so leicht zu betiteln. Zusammen mit Weltbild habe ich eine DIY Stimmungsanzeige gemacht, die ihr ganz einfach mit euren Kindern basteln könnt Durch bewegbare Teile entstehen verschiedene Gesichtsausdrücke, die Gefühle wiederspiegeln. So können auch kleinere Kinder lernen, Ihre Gefühle zu zeigen Weiterlesen

DIYnachten Türchen 20: DIY Balance Board mit wolfcraft (Verlosung)

Werbung – Ich bin heute wieder dran, das Türchen bei DIYnachten zu öffnen. Hinter Tür Nr. 20 versteckt sich ein tolles DIY, das ich mir zusammen mit unserem Partner wolfcraft habe einfallen lassen: ein DIY Balance Board! Das ist eine schöne Geschenkidee für Sportfreunde oder ein tolles Projekt zum selbst Behalten! Damit Du Dir auch eines bauen kannst, habe ich eine Vorlage für das Board erstellt, diese findest Du weiter unten bei der Anleitung. Wie es sich für DIYnachten gehört, habe ich auch heute wieder einen richtig tollen Gewinn für euch dabei: heute kannst Du ein Werkzeugset von wolfcraft gewinnen, mit dem Du richtig kreativ werden kannst!

Vor allem für Brettsportfreunde, die bei dem Wetter schlecht raus können, ist so ein Balance Board eine tolle Alternative. Denn man kann einfach zuhause aufs Brett steigen, selbst wenn es richtig kalt und die Straßen nass oder eisig sind. Aber auch für diejenigen, die nicht Skateboard fahren oder surfen ist das Balance Board toll, denn man trainiert mit diesem Sportgerät den Gleichgewichtssinn und den ganzen Körper gleich mit! Und das beste daran: man merkt gar nicht, dass man Sport macht, denn es macht richtig viel Spaß! Übrigens: auch Kinder lieben es, auf dem Balance Board zu stehen und kleine Erfolgserlebnisse zu haben, wenn sie es schaffen, stehen zu bleiben.

Das DIY Balance Board ist ein Hometrainer, mit dem der Gleichgewichtssinn trainiert wird. Meines ist geformt wie ein Cruiseboard und etwa 80 cm lang. Statt Rollen anzubringen, leg man es auf eine Korkrolle und kann so auf der Stelle Balanceübungen machen. Man braucht also nicht viel Platz, allerdings empfehle ich, es auf Teppichboden zu machen, oder einen Teppich drunter zu legen.

DIY Balance Board

Material:

 

Lade Dir hier die Vorlage für das Balance Board herunter

 

 

Und so wird’s gemacht:

  1. Drucke Dir die Volage aus, klebe die einzelnen Teile zusammen und übertrage den Umriss auf das Holz.  
  2. Säge nun das Board aus. Am besten geht das mit einer Stichsäge. Damit dabei nichts verrutscht, befestige das Holz mit einer Einhandzwinge (oder einer Schraubzwinge) an Deiner Arbeitsplatte.
  3. Schleife die Kanten gründlich mit einem Schleifpapier mit mittlerer Körnung ab.
  4. Säge nun das Kantholz zurecht – Du brauchst zwei Teile die ca. 23 cm lang sind.
  5. Klebe die Kanthölzer mit Holzleim vorne und hinten auf die Unterseite deines Boards. Sie dienen als “Stopper”, damit Dir das Board später nicht wegrollen kann. Damit der Leim gut trocknet, klemme die Kanthölzer mit Federzwingen fest.
  6. Für etwas mehr Grip auf dem DIY Balance Board kannst Du selbstklebenden Kork aufkleben. Alternativ funktioniert auch Griptape. Ich habe aus dem Kork ein Muster geschnitten, gestaltungstechnisch hast Du da wirklich viele Möglchkeiten. Klebe den Kork wie gewünscht auf und schneide die Kanten mit einem Cutter Messer ab.

Gewinne ein großes Werkzeugset von wolfcraft!

Hast Du jetzt auch Lust bekommen, zu werkeln? Oder Dir vielleicht auch ein eigenes DIY Balance Board zu bauen? Dann wird Dir der heutige Gewinn gefllen! Ich verlose heute ein großes Werkzeugset von wolfcraft. Darin enthalten sindZwei Einhandzwingen, EIn Set Sägeblätter für Stichsägen, eine Japansäge, ein Handschleifklotz mit 3 Schleifpapieren, ein Cutter Messer und zwei Federzwingen.

So kannst Du an der Verlosung teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und sage mir, welches Projekt Du gerne mit dem Werkzeugset umsetzen würdest.

Das Gewinnspiel endet am 21.12.20 um 05.59. Die Gewinner*innen werden per Zufallsverfahren ermittelt. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Ich drücke Dir die Daumen!

 

Was ist überhaupt DIYnachten?

DIYnachten ist der kreative Blogger Adventskalender von Gingered Things, Mrs. Greenhouse, Mein Feensaub und mir. Jeden Tag öffnen wir zusammen mit euch ein Türchen auf einem unserer Blogs. Dahinter verbirgt sich immer eine schöne DIY Idee und ein richtig toller Gewinn für Selbermacher! Welcher Blog dran ist, bleibt natürich erst mal geheim. Ihr könnt euch ganz einfach über die Wichtelwerkstatt auf unserer Webseite zum Türchen des Tages klicken ;-).

Um nichts zu verpassen, abonniert unseren Newsletter und folgt uns auf instagram. Wir freuen uns auf eine kreative Vorweihnachtszeit!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Hauptsponsoren!

 

 

DIYnachten Türchen 15: Fröbelsterne mit dem Dahle Rollenschneider (mit Verlosung)

Werbung – Ich darf heute das 15. Türchen bei unserem Blogger-Adventskalender DIYnachten öffnen. Zusammen mit unserem Partner Novus Dahle zeige ich euch heute eine Idee mit Papier: Fröbelsterne sind ein absoluter Klassiker, wenn es um Weihnachtsdeko geht. Ob als Baumschmuck, Geschenkanhänger oder als Streudeko, sie sehen einfach immer toll aus!

Für Fröbelsterne braucht man Papierstreifen – und zwar 4 Stück pro Stern. Wenn man mehrere Sterne bastelt, kommt also ganz schön was zusammen. Mit dem neuen Rollenschneider 507 von Dahle ist das Zuschneiden gar kein Problem. In Windeseile habt ihr so euer Papier zurecht geschnitten – und zwar ganz akkurat. Gerade bei Falttechniken ist es wichtig, dass die Streifen nicht wellig oder schräg sind, denn sonst sieht man das den Sternen später an.

Mit dem Rollenschneider kann man aber nicht nur gerade Linien schneiden, sondern auch mit verschiedenen Aufsätzen kreativ werden. Es gibt einen Falzaufsatz, mit dem man wunderbar Weihnachtskarten selber machen kann, einen Aufsatz für wellige Schnittkanten und einen, der perforiert. Das wäre doch ein tolles Werkzeug für Gutscheine… Ich habe schon so viele Ideen, was ich noch mit dem Rollenschneider basteln möchte. Ihr auch? Dann scrollt mal eben runter und macht bei unserer Verlosung mit, denn es gibt heute ein ganzes Schneideset von Dahle zu gewinnen!

Gewinne einen Rollenschneider plus Zubehör von Dahle

Wir haben heute wieder einen richtig tollen Gewinn für euch dabei. Zusammen mit Novus Dahle verlosen wir ein Schneide-Set bestehend aus einem Rollenschneider 507, Schneideaufsätzen (zum Falzen, Perforieren und Büttenschnitt) und einer Schneidematte.

So kannst Du an der Verlosung teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und sage mir, was Du mit dem Schneideset gerne basteln würdest.

Das Gewinnspiel endet am 16.12.20 um 05.59. Die Gewinner*innen werden per Zufallsverfahren ermittelt. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Ich drücke Dir die Daumen!

 

Was ist überhaupt DIYnachten?

DIYnachten ist der kreative Blogger Adventskalender von Gingered Things, Mrs. Greenhouse, Mein Feensaub und mir. Jeden Tag öffnen wir zusammen mit euch ein Türchen auf einem unserer Blogs. Dahinter verbirgt sich immer eine schöne DIY Idee und ein richtig toller Gewinn für Selbermacher! Welcher Blog dran ist, bleibt natürich erst mal geheim. Ihr könnt euch ganz einfach über die Wichtelwerkstatt auf unserer Webseite zum Türchen des Tages klicken ;-).

Um nichts zu verpassen, abonniert unseren Newsletter und folgt uns auf instagram. Wir freuen uns auf eine kreative Vorweihnachtszeit!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Hauptsponsoren!

 

 

DIYnachten Türchen 12: Geschenkgläser mit NOCH kreativ

Werbung – Halbzeit! Wir öffnen heute schon das 12. Türchen bei unserem Asdventskalender DIYnachten. Ihr wisst, ich bastel total gerne mit Modellbauminis und habe schon einiges damit angestellt. Deswegen bin ich super happy, dass unser heutiger Partner NOCH kreativ ist. Wir haben heute eine Verpackungs-Upcycling-Idee für euch: Geschenkgläser mit Modellfiguren. Ausserdem habe ich einen super tollen Gewinn, den ich heute verlose – weiter unten im Beitrag verrate ich , was es ist.

Aber erst mal zu den Geschenkgläsern. Diesmal habe ich nicht die “normalen” Modellbauminis verwendet, sondern die Maxi Figuren. Diese sind etwas Größer und passen perfekt auf Einmachgläser. Mit etwas Schneepaste und meinen heiß geliebten Modellbäumchen habe ich so kleine Winterlandschaften auf die Deckel der Einmachgläser “gebaut” – im Inneren der Geschenkgläser ist Platz für kleine Geschenke. Natürlich eignet sich die Idee auch super für Geschenke aus der Küche, allerdings solltet ihr dann das Glas an sich nicht färben, oder von aussen anmalen.

Die Modellfiguren und Zubehör von Noch kreativ sind super vielseitig. Man kann damit Geschenke verzieren, Gutscheine basteln oder eine weihnachtliche Tischdeko gestalten. Ich habe auch schon Miniaturgärten damit gestaltet und sogar ein Schlüsselbrett aufgepeppt. Es gibt für fast jeden Anlass die richtigen Figuren, es lohnt sich also auf jeden Fall, vorbei zu schauen.

Geschenkgläser mit Modellfiguren

Material:

und so wird’s gemacht:

  1. Schraube die Deckel Deiner Gläser ab, wickle Zeitungspapier herum und fixiere das Ganze mit Klebeband. Jetzt kannst Du die Gläser von innen ansprühen. Wenn Du Lebensmittel verpacken möchtest, kannst Du sie von aussen ansprühen.
  2. Für die Rodler habe ich einen kleinen Hang gebastelt – dafür einfach etwas Klopapier feucht machen, formen und trocknen lassen – wenn dir das Trocknen zu lange geht, kannst Du es auch bei geringer Temperatur im Backofen beschleunigen. Bleib aber bitte dabei, damit nichts passieren kann! Den Berg kannst Du einfach mit Bastelkleber auf den Deckel kleben.
  3. Trage nun die Schneepaste mit einem Holzstäbschen auf. Wenn es stellenweise Löcher gibt, ist das nicht weiter schlmm, die kannst Du nach dem Trocknen mit einer weiteren Schicht kaschieren.
  4. Jetzt kannst Du Figuren und Bäume einfach in die Schneepaste drücken, so lange sie noch feucht ist. Lasse nun die Paste am besten über Nacht trocknen.
  5. Nun kannst Du mit einer weiteren Schicht Schneepaste unregelmäßigkeiten kaschieren.

Gewinne einen 100€ Gutschein von NOCH kreativ!

Wir haben heute wieder einen mega Gewinn im Gepäck! Wir verlosen einen 100€ Gutschein von NOCH kreativ! Damit kannst Du Dir im online Shop von NOCH kreativ ganz viele tolle Modellfiguren, Landschaftselemente, Strukturpasten und vieles mehr für Deine kreativen Projekte aussuchen.

So kannst Du an der Verlosung teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und sage mir, mit was Du mit den Modellminis gerne basteln würdest.

Das Gewinnspiel endet am 13.12.20 um 05.59. Die Gewinner*innen werden per Zufallsverfahren ermittelt. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Ich drücke Dir die Daumen!

Was ist überhaupt DIYnachten?

DIYnachten ist der kreative Blogger Adventskalender von Gingered Things, Mrs. Greenhouse, Mein Feensaub und mir. Jeden Tag öffnen wir zusammen mit euch ein Türchen auf einem unserer Blogs. Dahinter verbirgt sich immer eine schöne DIY Idee und ein richtig toller Gewinn für Selbermacher! Welcher Blog dran ist, bleibt natürich erst mal geheim. Ihr könnt euch ganz einfach über die Wichtelwerkstatt auf unserer Webseite zum Türchen des Tages klicken ;-).

Um nichts zu verpassen, abonniert unseren Newsletter und folgt uns auf instagram. Wir freuen uns auf eine kreative Vorweihnachtszeit!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Hauptsponsoren!

DIYnachten, Türchen 10: Geschenkbeutel mit Folia

Werbung – ich darf heute das 10. Türchen bei unserem tollen Adventskalender DIYnachten öffnen. Unser Partner für heute ist Folia und wir haben nicht nur einen mega coolen Gewinn für alle Bastelfans, sondern auch eine süße Verpackungsidee im Gepäck. Ich habe schon letztes Jah beschlossen, kein Geschenkpapier mehr zu kaufen und statt dessen lieber nachhaltig zu verpacken. Heute zeige ich euch kleine Geschenkbeutel, die ihr immer wieder verwenden könnt.

Schöne Geschenke gehören für mich zu Weihnachten dazu, aber das heißt nicht, dass man deswegen mehr Müll produzieren muss. Verpackungen aus Stoff oder aus Altpapier schonen die Ressourcen und können genau so festlich aussehen, wie Papiergeschenke. Ich würde sogar sagen, sie sind noch schöner, denn selbst gemachte Verpackungen werden viel individueller als mit gekauftem Papier. Zusammen mit Folia habe ich diese niedlichen Geschenksäckchen gestaltet. Darin sind die Geschenke super schnell verpackt, ohne dass dabei Müll produziert wird.

Die blanko Säckchen habe teilweise mit den tollen Weihnachtsstempeln von Folia bestempelt, andere wurden mit einer kleinen Stickerei versehen oder haben sogar beides. Die Pompoms, Glocken und Geschenkanhänger runden die Verpackung ab. Aber wie so oft, sind Dir hier gestaltungstechnisch keine Grenzen gesetzt. Ich liebe ja solche Projekte, bei denen man sich so richtig austoben und herumexperimentieren kann. So macht verpacken richtig Spaß! Damit Du auch kreative Geschenkverpakungen gestalten kannst, verlose ich ein super cooles Bastelset an euch!

Gewinne ein Mega Bastelset von Folia

Heute habe ich einen wahnsinns Gewinn für alle, die gerne kreativ sind. Ich verlose zusammen mit Folia ein riesiges Bastelpaket! Darin enthalten sind: Stoffbeutel, Stickset und Garne, Pompoms, Stempel und Stempelkissen, Glöckchen, Geschenkanhänger, Transferfolie und Klebestift. Damit kannst Du die Geschenkbeutel nachbasteln, oder dir eigene DIY Projekte ausdenken.

 

So kannst Du an der Verlosung teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und sage mir, was Du mit diesem riesen Bastelpaket basteln würdest.

Das Gewinnspiel endet am 11.12.20 um 05.59. Die Gewinner*innen werden per Zufallsverfahren ermittelt. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Ich drücke Dir die Daumen!

Was ist überhaupt DIYnachten?

DIYnachten ist der kreative Blogger Adventskalender von Gingered Things, Mrs. Greenhouse, Mein Feensaub und mir. Jeden Tag öffnen wir zusammen mit euch ein Türchen auf einem unserer Blogs. Dahinter verbirgt sich immer eine schöne DIY Idee und ein richtig toller Gewinn für Selbermacher! Welcher Blog dran ist, bleibt natürich erst mal geheim. Ihr könnt euch ganz einfach über die Wichtelwerkstatt auf unserer Webseite zum Türchen des Tages klicken ;-).

Um nichts zu verpassen, abonniert unseren Newsletter und folgt uns auf instagram. Wir freuen uns auf eine kreative Vorweihnachtszeit!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Hauptsponsoren!

 

 

DIYnachten, Türchen 6: indirekte Beleuchtung mit Decosa – mit Verlosung

Werbung – Was wäre die Weihnachtszeit ohne Beleuchtung? An jeder Ecke funkelt und leuchtet es – Kerzen, Lichterketten, Windlichter und Co machen es schließlich erst so richtig gemütlich. Hinter Türchen Nummer 6 bei unserem Blogger Adventskalender DIYnachten verbirgt sich deswegen eine weihnachtliche Lichtidee, die ich mir zusammen mit Decosa® ausgedacht habe: indirekte Beleuchtung aus Stuckrosetten. Natürlich haben wir auch heute wieder einen richtig tollen Gewinn dabei. Was wir verlosen und wie Du mit machst, verrate ich Dir ein Stück weiter unten im Post.     

Über Decosa®

Unser Partner Decosa® ist Spezialist für Wand-und Deckenelemente aus Polystyrol (Styropor). Die Produktpalette umfasst Wandleisten, Stuckrosetten, Deckenverkleidung, Sockelleisten und vieles mehr, was Du brauchst, um Dein Zuhause so richtig gemütlich zu machen. Die Decosa® Produkte findest Du in Baumärkten oder im Onlineshop Dekiso. Besonders angetan haben es mir die Stuckrosetten, aber ich habe auch schon coole DIYs mit Wandkassetten und 3D Fliesen umgesetzt. Da das Material sehr leicht ist, lässt es sich super einfach verarbeiten, ohne dass man spezielles Werkzeug braucht. Ich bin ein großer Fan von den tollen Produkten und freue euch riesig, heute mein DIY mit Stuckrosetten zu zeigen!

 

Aus den Stuckrosetten habe ich eine schöne Wanddeko gebastelt. Der Clou: auf der Rückseite sind LED Lichterketten angebracht. So bildern die Stuckrosetten einen feinen Lichtkranz, der es gleich gemütlich werden lässt. Als Deko für den Tisch habe ich zusätzlich ein Paar Sterne passend bemalt und einfach in der Tischmitte platziert. So wird es gleich noch ein wenig weihnachtlicher. Aber nun will ich euch auch verraten, wie die Lichterrosetten gemacht werden!

 

Indirekte Beleuchtung aus Stuckrosetten

Du brauchst:

  • Stuckrosetten (hier Emilia und Donatella)
  • Acrylfarbe und Pinsel
  • LED Lichterkette
  • Heißkleber
  • Aufhänger und Abstandshalter

Und so wird’s gemacht:

  1. Bringe deinen Aufhänger und den Abstandshalter an. Ich habe hier selbstklebende Varianten verwendet. Aber Du kannst auch einfach doppelseitiges Klebeband nehmen, um sie zu fixieren.
  2. Male die Stuckrosetten mit Acrylfarbe im gewünschten Farbton an – ich verwende immer wenig Farbe uns streiche 3 Schichten, bis alles deckend ist.
  3. Lasse die Rosetten trocknen und klebe dann die Lichterkette kreisförmig mit Heißkleber an. Am besten verwendest Du eine Lichterkette, die eine kleine Knopfbatterie hat, die se kannst Du am besten verstecken. Natürlich funktioniert die Deko auch mit Kabel oder – bei größeren Rosetten mit einem größeren Batterie-Pack.

 

Gewinne einen 100€ Gutschein von Decosa®

Zum Nikolaustag habe ich heute einen richtig tollen Gewinn für Dich dabei. Zusammen mit  Decosa® verlose ich einen Gutschein über 100€, den Du im Onlineshop Dekiso einlösen kannst! Dort findest Du jede Menge cooler Deko-Elemente, mit denen Du Dein Zuhause individuell gestalten kannst!

So kannst Du an der Verlosung teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und sage mir, mit was Du Dein Zuhause gerne verschönern würdest.

Das Gewinnspiel endet am 07.12.20 um 05.59. Die Gewinner*innen werden per Zufallsverfahren ermittelt. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Ich drücke Dir die Daumen!

 

Was ist überhaupt DIYnachten?

DIYnachten ist der kreative Blogger Adventskalender von Gingered Things, Mrs. Greenhouse, Mein Feensaub und mir. Jeden Tag öffnen wir zusammen mit euch ein Türchen auf einem unserer Blogs. Dahinter verbirgt sich immer eine schöne DIY Idee und ein richtig toller Gewinn für Selbermacher! Welcher Blog dran ist, bleibt natürich erst mal geheim. Ihr könnt euch ganz einfach über die Wichtelwerkstatt auf unserer Webseite zum Türchen des Tages klicken ;-).

Um nichts zu verpassen, abonniert unseren Newsletter und folgt uns auf instagram. Wir freuen uns auf eine kreative Vorweihnachtszeit!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Hauptsponsoren!