Alle Artikel mit dem Schlagwort: Adventskalender

Wichteltür selber machen

Werbung – Kennst Du Wichteltüren? Das ist ein Brauch aus Skandinavien, ähnlich einem Adventskalender. Statt gefüllter Päckchen gibt es eine kleine Türe für Weihnachtswichtel, die dann jeden Tag ein kleines Geschenk für die Kinder bringen. Ich finde das total süß und habe zusammen mit NOCH kreativ auch eine Wichteltür gebastelt.  Mit Schneepaste und Tannen dekoriert sieht die kleine Türe richtig einladend aus. Ich bin zwar völlig happy mit unserem Adventskalender aus Stoff, aber als Weihnachtsdeko finde ich die Wichteltür einfach total niedlich, auch wenn kein Wichtel noch mehr Geschenke bringt. Die Türe ist aus Eisstäbchen selbst gemacht und lässt sich ganz verschieden dekorieren. Zum Beispiel mit einer Schneebedeckten Treppe… Das absolute Highlight (im wahrsten Sinne des Wortes) ist die Weihnachtsbeleuchtung im Miniaturformat. Der Baum mit Lichterkette und ist Batteriebetrieben und bringen die Weihnachtsstimmung selbst im kleinen Format auf den Plan. Wichteltür basteln Du brauchst: 9 Eisstäbchen Cutter Kleber Acrylfarbe und Pinsel Perle Schleifenband und etwas Thuja Schneepaste Tannenbaum mit Fuß FIMO in rot & Weiß Beleuchteter Weihnachtsbaum Batterieanschluss Kantholz (1,5 x 2 cm Säge Und …

DIY Adventskalender mit Eisblumeneffekt

Werbung – jetzt wird es höchste Zeit, den Adventskalender fertig zu stellen! Nachdem ich Dir letzte Woche schon meinen Adventskalender aus Stoff gezeigt habe, gibt es heute eine Idee, die Du schnell umsetzen kannst und die eine super Adventsdeko abgibt. Ausserdem freue ich mich, Dir das neueste Produkt aus dem Hause belton vorstellen zu dürfen – den Effektlack “Eisblumeneffekt”.

Adventskalender aus Stoff

Als Kind hatte ich einen selbst genähten Adventskalender, den meine Mama gemacht hat und jedes Jahr wurde er wieder aufgehängt. Gerade für Kinder sind solche wiederkehrenden Dinge toll, denn sie wissen gleich: aha, mein Kalender, jetzt beginnt der Advent. Dieses Jahr habe ich mich also auch an die Nähmaschine gesetzt und für meinen Sohn einen Adventskalender aus Stoff gemacht, den ich jedes Jahr wieder auffüllen kann. Damit der Adventskalender einfach zu befüllen und zu “plündern” ist, sind die Säcklein einfach oben offen. Die jeweiligen “Türchen” befülle ich immer am Vorabend, damit der Lütte nicht auf die Idee kommt, gleich alle Türchen auf zu machen. (ich war ja auch mal Kind und weiß, wie schwer das ist, nicht über alles herzufallen…). Die Stoffe und Zahlen, die ich verwendet habe, sind von RICO Design. Ich finde die Weihnachtskollektion so toll – besonders den Stoff mit den Wichteln. Der ist schön weihnachtlich, trägt aber auch nicht zu doll auf. Dekoriert habe ich das Ganze mit ein wenig Thuja Zweigen und Silberdraht (das Gewächs), die ich mit kleinen Wäscheklammern …

DIYnachten – der Blogger Adventskalender geht in die 2. Runde

Erinnert ihr euch noch an unseren Blogger Adventskalender DIYnachten? Letztes Jahr fand die Aktion zum ersten Mal statt und fand so viel Anklang, dass wir sie dieses Jahr wiederholen! Mein Feenstaub, Mrs. Greenhouse, Gingered Things und ich sind schon seit einigen Monaten fleißig am wichteln, haben tolle Gewinne für euch im Sack und eine menge cooler DIYs. Wir freuen uns schon so sehr auf den 1. Advent wie kleine Kinder auf Weinachten, dann dann geht DIYnachten endlich los! Schaut unbedingt jetzt schon mal auf unserer Webseite vorbei und abonniert unseren Newsletter oder unseren Insta Feed. Ich kann euch sagen, es lohnt sich! Was ist DIYnachten? DIYnachten ist der Blogger Adventskalender zum Auspacken und Mitmachen – für alle, die gerne kreativ sind! Jeden Tag zeig einer der teilnehmenden Blogs eine coole DIY-Idee und verlost einen tollen Gewinn! Ihr müsst dafür aber nicht jeden Tag alle 4 Blogs abklappern, sondern könnt auch einfach auf unserer Webseite DIYnachten die Türchen öffnen oder auf den DIYnachten Blog schauen. Dieses Jahr gibt es auch einen Newsletter, für den ihr euch …

Adventskalender mit Spielzeugautos

(Werbung) Stau auf der Autobahn und das vor Weihnachten! Den Klassiker kennt man, oder? Alle wollen zu ihren Familien, haben noch in letzter Minute ein paar Geschenke gekauft oder den Weihnachtsbaum besorgt. Was einen an heilig Abend glatt zur Weißglut treibt, gibt von außen betrachtet ein ziemlich romantisches Bild. Autos mit Geschenken beladen im Schnee, während es drinnen mollig warm ist und „Here Comes Santa Claus“ im Radio läuft. Bei mir gibt es den weihnachtlichen Stau dieses Jahr schon am 1. Dezember, denn ich habe zusammen mit monbijou einen Adventskalender mit kleinen Spielzeugautos gebastelt. Statt die hübsch verpackten Geschenke aufzuhängen, habe ich sie einfach auf den Spielzeugautos gestapelt. So hat man gleich noch eine niedliche Adventsdeko!      Für die kleinen Geschenke habe ich Geschenkpapier aus der Hygge Reihe von monbijou verwendet. Das schöne bei solchen Sets ist immer, dass alle Papiere zusammen passen und man sie kinderleicht kombinieren kann. Das Hygge Papier bedient sich schlichten Farben und ist überhaupt sehr dezent. Durch Motive wir Tannennadeln und Hirsche aber trotzdem sehr weihnahtlich. Bisher habe ich eigentlich jedes …

Adventskalender mit Modellfiguren

(Werbung) Bald ist es so weit und wir fangen wieder an, die Tage bis Weihnachten  zu zählen. Es wird Zeit, sich um den Adventskalender Gedanken zu machen. Meiner ist schon seit einer Weile fertig (ich weiß, ich bin ein oller Streber) und wartet schon darauf, am 1. Dezember zum Einsatz zu kommen. Dieses Jahr gibt es bei mir ein Winterwonderland mit Modellfiguren, Tannen und Schnee von NOCH kreativ. Das ist eine süße Deko für die Adventszeit und in den Schachteln ist genug Platz für kleine Geschenke. 

Adventskalender aus Mini-Socken

Wofür so ein Baby alles gut sein kann – zum Beispiel, um einen auf eine Adventskalender-Idee zu bringen. Als ich neulich einen Packen Mini-Socken gekauft und vor mir ausgebreitet habe, erinnerte mich das ganze so an einen weihnachtlichen Kaminsims. Die Socken sind natürlich zu klein, um als Weihnachts- oder Nikolaussocke durchzugehen, aber für einen Adventskalender haben sie genau die richtige Größe! Ich habe einfach die Zahlen wieder verwendet, die ich für diesen Adventskalender gemacht habe. Diesmal allerdings auf 75% runter skaliert und auf weißes Papier gedruckt. Leider habe ich keinen Kamin, dann hätte der Kalender wahrscheinlich noch etwas schöner gewirkt. Aber ich finde, an das Sideboard gehängt ist er auch nicht schlecht. Da einige Söckchen auch noch ein Sternenmuster haben, wirkt der Sockenkalender sofort schon weihnachtlich. Die Thuja-Zweige tun dann den Rest. Die Umsetzung ist auf jeden Fall super einfach und auch für Leute mit wenig Bastelerfahrung machbar. Die Babysocken kosten übrigens auch nicht mehr, als ihr für fertige Tüten oder Säckchen ausgeben würdet. Und falls ihr ein Baby habt, wisst ihr ja, dass man …

Adventskalender mit Papiertütchen

Bei mir ist schon die Vorweihnachtsstimmung ausgebrochen und zwar nicht erst seit kurzem. Ehrlich gesagt, bin ich schon seit einer Weile am Adventsbasteln und die Kiste mit der Weihnachtsdeko habe ich auch schon aus dem Keller geholt. Ob ich mir damit dieses Jahr den Vorweihnachtsstress erspare, weiß ich nicht, aber auf jeden Fall gibt es keinen Adventskalender auf den letzten Drücker. Und auch für euch bleibt zum Nachmachen noch jede Menge Zeit! Mein Adventskalender ist relativ einfach zu machen und lebt vor allem von der speziellen Faltung der Tütchen und von der Papierwahl. Ich habe letzten Monat schon das Buch von Sonja Egger (arsprototo.at) vorgestellt, und euch auch die Tütchen gezeigt, die ich nach ihrer Anleitung gebastelt habe. Aber Anfang Oktober will nun wirklich niemand einen Adventskalener sehen. Deswegen habe ich noch ein kleines bisschen gewartet und präsentiere euch erst jetzt das Endergebnis. Ich habe die Tütchen einfach unter einer Glasglocke auf unsere Anrichte gestellt. Das Kommentar von meinem Suprehelden-Ehemann war: “Und wie kriege ich meine Päckchen da jetzt raus, ohne dass mir alles entgegenkommt?”. …

Adventskalender mit Nüssen

Meiner Meinung nach gehört der Advent zu den schönsten Zeiten im Jahr und ich freue mich jedes Jahr schon lange im Voraus darauf. Ich habe auch gar nichts dagegen, wenn im September schon die ersten Weihnachtsschnuckeleien in den Ladenregalen stehen. Gut, man kommt schwieriger an die Wurst heran, aber Lebkuchen sind ohnehin viel leckerer! Lebkuchen könnte ich sowieso das ganze Jahr lang essen. Wahrscheinlich bastel ich irgendwann einmal einen Kalender, der die Tage bis zum 1. Advent zählt… Den stelle ich dann im September auf – und kaufe mir unter den kritischen Blicken meiner Mitmenschen die Schokolade zum Befüllen. Aber nicht dieses Jahr, dieses Jahr bin ich dafür ohnehin schon zu spät dran. Aber dafür bin ich genau richtig für einen “normalen” Adventskalender. Und ihr habt auch noch genügend Zeit, um ihn nachzubasteln.   Ich habe einfach fleißig Nüsse geknackt und an meinen Superhelden-Ehemann verfüttert – ich selbst mag Walnüsse nur, wenn die Haut abgezogen ist, aber das ist mir dann doch zu viel Arbeit und leider habe ich bisher niemanden gefunden, der sich bereit …

Adventskalender mit freebie

Es ist gar nicht mehr so lange hin bis zum Advent. Ich mag diese Zeit im Jahr besonders gerne – überall leuchten Lichter, es gibt viele, viele Süßigkeiten und man befindet sich irgendwo zwischen Vorfreude und Stress. Ich gehöre da zum Typ “Auf-den-letzten-Drücker” und kümmere mich zwar geistig schon ab November um Deko und Geschenke, aber die Umsetzung findet dann meistens kurz vor knapp statt. Wie jedes Jahr gelobe ich auch diesmal wieder Besserung. Und den ersten Schritt habe ich bereits gemacht: Mein Adventskalender ist fertig, und das am schon Anfang November… Ich habe Butterbrottüten mit kleinen Leckereien gefüllt und die Laschen zugenäht – natürlich mit rotem Faden. So ist es zum einen schön weihnachtlich und zum anderen passt der Kalender gut in mein neu dekoriertes Esszimmer. Ich wollte keine gerade Naht haben und bin mit der Nähmaschine einfach kreuz und quer über die Laschen gegangen. Die Zahlen für den Adventskalender habe ich selbst gestaltet und auf Packpapier ausgedruckt. Das funktioniert erstaunlich gut, wenn man das Papier vorher in A4-Format schneidet. Wenn ihr also noch …