Alle Artikel mit dem Schlagwort: Accessoire

Schmuck mit Modellbau-Pflanzen ganz einfach selber machen

(Werbung) Na, habt ihr meine Modellbau-Beiträge schon vermisst? Ich schon ein wenig. Irgendwie hatte ich mir in den Kopf gesetzt, Schmuck zu machen und das war gar nicht so einfach wie gedacht. Die Idee, Figuren und Co in kleinen Glasbehältern als Kette zu tragen scheiterte lange Zeit ganz einfach an einem passenden Gläslein. Ich habe auch versucht, mit Gießharz zu arbeiten, aber da muss ich noch die richtige Dosierung finden. Ich habe nämlich einfach einen klebrigen Klumpen irgendwas erzeugt, der sich unmöglich als Schmuck tragen lässt… Und dann habe ich endlich diese kleinen süßen Fläschlein gefunden, die für mein Vorhaben einfach perfekt waren. Das Ergebnis zeige ich euch heute: Anhänger mit Modellbau-Pflanzen. Letztes Jahr habe ich mit den Modellfiguren von NOCH kreativ unter anderem diesen Minigarten gestaltet. Zur Verwendung kamen auch einige Modell-Topfpflanzen, die ich besonders cool finde. Seither schlummert die Idee, damit einen Anhänger zu machen. Natürlich ist dieses DIY auch mit anderen Modellfiguren möglich – es gibt ja eine unerschöpfliche Auswahl. Für Modell-Menschen müsstet ihr allerdings etwas größere Flaschchen nehmen… Wenn ihr die …

#5blogs1000ideen: Stoffschleifen ohne nähen

Schon wieder der vierte Sonntag im Monat, schon wieder Zeit für unsere DIY Challenge, yay! Das Thema, das wir uns für den Monat April ausgedacht haben lautet: ” No Sew Projekte: Stoff-Ideen ohne nähen”. Ich liebe Stoff, aber Nähen ist mir meistens einfach zu langwierig und unflexibel. Damit ist das April-Thema genau mein Ding und ich habe das Projekt diesmal auch nicht erst auf den letzten Drücker fertig gehabt, sondern schon letzte Woche ;-). Mit Stoff und doppelseitigem Klebeband habe ich diese süßen Schleifen hier gemacht, die ihr für verschiedene Dinge verwenden könnt.  Kennt ihr das, wenn ihr eigentlich nur etwas ausprobieren wollt – und dann funktioniert es einfach so wunderbar, dass der Prototyp zum Model wird? So ging es mir mit den Schleifen. Ich dachte nicht, dass ich alle Kanten kaschiert bekomme und hatte keinen Textilkleber im Haus. Aus der Not heraus habe ich für den Prototypen einfach doppelseitiges Klebeband verwendet und, siehe da, es funktioniert ganz wunderbar! Durch das Klebeband wird der Stoff an den “wichtigen” Stellen zusätzlich verstärkt, sodass die Schleife schön …

Karottenbrosche aus FIMO machen

Dieses Jahr ist Ostern ziemlich früh. Da warte ich jetzt nicht auf die ersten Narzissen, um euch mein erstes Oster DIY zu zeigen. Abgesehen davon habe ich dieses Jahr einfach so die Nase voll von Winter, da fange ich gerne schon Anfang März mit dem Blogfrühling an ;-). Und Ostern gehört da natürlich dazu! Heute zeige ich euch eine DIY Idee mit FIMO. Daraus könnt ihr nämlich zum Beispiel so eine süße Karottenbrosche hier machen.

Treuer Begleiter: Schlüsselanhänger aus Holz

Schlüssel zu suchen nervt! Da kann auch der schönste Schlüsselanhänger nicht immer helfen, aber ein griffiges Exemplar sorgt wenigstens dafür, dass man ihn schneller aus der Tasche gefischt hat. Inspiriert von der Lampe, die ich euch hier vorgestellt habe, bin ich zur Tat geschritten und habe mal wieder einen neuen Schlüsselanhänger gebastelt. Ich habe das Holz zwar aus dem Wald, aber ich finde, es erinnert trotzdem ein wenig an Treibholz. Vielleicht ist es die allgemeine sommerliche Stimmung, die das Wetter mit sich bringt, oder die Lust, mal wieder am Strand entlang zu spazieren. Ich habe jedenfalls eine sommerliche Farbkombi gewählt, um den Schlüsselanhänger noch ein wenig aufzupeppen. Da ich auf Matte Farben stehe, fand ich die Kreidefarbe von Marabu (Chalky Chic) ganz passend. Und da ich schon so schön am Pinseln war, habe ich gleich noch eine alte Holzpalette als Fotountergrund angemalt…           Wenn ihr im Wald auf Astsuche geht, haltet nach einem nicht zu trockenen Stück Ausschau – sonst lässt sich die Rinde zu schwer lösen. Das könnt ihr ja vor Ort einfach …

Das dritte Auge: gruselige Brosche

Falls ihr an Halloween eher Understatement-mäßig dabei sein und keine großen Geschosse in Sachen Kostüm ausfahren wollt, habe ich heute eine Idee für euch. Die Brosche mit Auge könnt ihr ganz dezent am Hemdkragen, Mütze oder an der Tasche befestigen. Ob das als Kostüm durchgeht sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall habt ihr damit ein kleines und irgendwie ekliges Accessoire. Beim Bearbeiten des Puppenkopfes für meine Servierteller ist eines der Augen rausgefallen und als es mich dann so liedlos anblickte, brachte ich es einfach nicht übers Herz, es wegzuwerfen. Im Gegenteil, der Gedanke “daraus kann man doch noch was machen” wurde instant-mäßig von einer easy-peasy-Bastelidee ersetzt. Von der Größe und Form her ist es auch einfach prädestiniert für dieses kleine DIY. Und wer braucht denn bitte keine Augenbrosche? Vor allem kurz vor Halloween… Ich habe übrigens nicht wieder extra einen Ansteckpin gekauft. Da ich nämlich ein paar besitze, verwende ich den Verschluß für mehrere Pins und ersetze das Vorderteil durch Reißzwecken. Das ist ein wenig gröber und ich würde es nicht unbedingt an eine Seidenbluse …

Fremdbasteln mit Kitschwerk

Heute ist wieder fremdbasteln angesagt. Ich finde es ja immer toll, mich auf anderen     Blogs herumzutreiben und hübsche Ideen zu sammeln. Diesen Monat bin ich bei Kitschwerk fündig geworden. Nach der Veröffentlichung von zwei Büchern und der Arbeit mit verschiedenen Magazinen hat sich Chriss entschlossen, sich mehr auf eigene Projekte zu konzentrieren und teilt ihre Ideen nun auf ihrem Blog. Das ihr Lieblingsmaterial Stoff ist, kann man dabei kaum übersehen, denn die tierverliebte Innenarchitektin verarbeitet das Material in den Vielfältigen Projekten. Manchmal ganz einfach, manchmal etwas anspruchsvoller. Neben den gratis-Anleitungen bietet das Kitschwerk auch ein Abo mit exklusiven Schnittmustern und Anleitungen an. Aber auch andere Materialien werden von der zweifachen Mutter gerne verbastelt. Ihr Geheimnis ist kreatives Chaos und ein großer Fundus an Material, in dem sie immer wieder neue Inspiration findet. Denn “Im Chaos liegt die größte Chance für einen guten Entwurf”. Da der Frühling langsam aber sicher näher rückt, finde ich es ist langsam an der Zeit, die Klamotten wieder etwas bunter zu gestalten. Perfekt für dieses Vorhaben sind die Stoffbroschen von Chriss. …

Gehäkelte Wassermelonen

Keine Ahnung, warum ich mitten im Sommer solche Lust auf Häkeln bekommen habe. Vielleicht, weil es eine Beschäftigung ist, die man so eben nebenbei machen kann. Allerdings habe ich keine Mütze oder dergleichen gehäkelt – das wäre bei den Temperaturen wohl doch etwas übertrieben – sondern Wassermelonen. Einfach so, ohne direkte Verwendung. Da sie gerade mal 4-5 cm lang sind, eignen sie sich aber hervorragend als Mini-Accessoire oder als Deko: zum Beispiel als Geschenkanhänger, Brosche, Deko für Windlichter oder Cocktailgläser. Ich weiß noch nicht genau, wo ich meine Wassermelonen einsetzen werde. Im Moment freue ich mich einfach darüber, dass sie da sind. Falls ihr auch sommerlich häkeln wollt, kommt hier die Anleitung… Ihr braucht: – Wolle in Grün und Rot – Häkelnadel (Stärke 2,5) – Stickgarn oder Sternzwirn in Schwarz – Nadel Und so wird’s gemacht: Halbkreis häkeln 1. Reihe: Häkelt 14 Luftmaschen (LM) und eine zusätzliche LM zum Wenden 2. Reihe: Häkelt 1 FM in die erste Masche, dann in jede 2. Masche 1 FM, die letzte Masche wird nicht übersprungen. Hier eine FM …

easy-peasy: Herz-Pin

Endlich ist sie wieder so richtig da, die Sonne! Ich freue mich, meine kurzen Hosen wieder aus dem Schrank holen zu können – vor allem, weil ich dafür extra ein paar Herz-Pins gebastelt habe. Die sind miniminimini-klein, was mich kurzzeitig vor ein Verschluß-Problem gestellt hat. Selbst die kleinsten Broschennadeln sind zu groß für meine ca. 1 cm großen Herzen und im hiesigen Bastelladen gibt es keine Schmetterlingsverschlüsse zu kaufen. Aber: Not macht erfinderisch, also habe ich einfach eine Reißzwecke als Pin angebracht und benutze zum Verschließen einen Schmetterlingsverschluss aus meiner Broschensammlung – die zieht man ja sowiso nie alle auf einmal an. Jedenfalls nicht mehr, seitdem die frühen 90er vorbei sind 😉   Ihr braucht: Fimo Mini Plätzchen-Ausstecher Reißzwecke Kleber Schmetterlingsverschluss   Und so wird’s gemacht: Rollt das Fimo auf ca. 5 mm aus und Stecht die Herzform mit einem Mini-Plätzchenausstecher aus. Mein Ausstecher ist ca. 1 cm breit. Ab in den Ofen: Backt das Fimo 30 min bei 110°C Klebt die Reißzwecke mit Bastelkleber auf. Ein Schmetterlingsverschluss aus meiner Broschensammlung sorgt dafür, dass die …

Aufgemöbelt: Kerzenständer

Neulich habe ich auf dem Flohmarkt einen dieser massiven, gedrechselten Holzkerzenständer gefunden. Mal wieder eine schöne Form, aber eine sehr altertümliche Holz-Optik. Zum Glück hatte ich noch Acryllack von meiner blauen Kommode übrig und konnte das Projekt gleich in Angriff nehmen. So habe ich auch gleich ein paar sommerliche Farben bei mir einziehen lassen. Und ich finde, der Farbton des Kerzenständers  liefert einen wunderbar frischen Kontrast zu meiner gelben Tapete.