Alle Artikel in: Anlässe

bb_osternest

Osternest mit Vogelmotiv

Passend zu den Vogelanhängern, die ich am Dienstag gepostet habe, gibt es nun auch das Osternest dazu. Ich konnte es einfach nicht lassen, noch was mit den tollen Vogelmotiven zu basteln und da ich ohnehin so schön am schnibbeln war, habe ich einen mehr ausgeschnitten. Der ziert nun ein schlichtes Holzkörbchen und kann so als Osternest und nach Ostern als Ordnungshelfer genutzt werden. Als Nest habe ich einfach einen kleinen Spankorb verwendet, in dem einmal Mandarinen verkauft wurden. Das war eines dieser „Oh-wie-hübsch-das-kann-ich-irgendwann-noch-gebrauchen“-Momente. Zugegeben, es wird wahrscheinlich schwer, jetzt Mandarinen zu kaufen um das Nest nachzubasteln, aber so ein Vögelchen könnte ja auch eine Spanschachtel, eine Schüssel oder jede andere Glatte Oberfläche zieren.  So wird’s gemacht: Die Vorgehensweise hier ist denkbar einfach. Alles, was ihr braucht sind Körbchen, Papiervogel und Kleber. Ihr wisst schon, was jetzt kommt: klebt den Vogel auf – fertig!   Gefüllt habe ich das Osternest mit Holzwolle – das war mal als Verpackungsmaterial in einem Paket und seitdem ist es mein Lieblings-Ostergras. Das Körbchen ist also durch und durch Upcycling-Projekt. 😉 …

bb_vogelanhaenger

Vöglein flieg‘: Anhänger für blühende Zweige

Der Frühling liegt in der Luft, yeii! Man kann wieder ohne Winterjacke raus, alles fängt an zu blühen und man könnte sogar von Vogelgezwitscher geweckt werden – wenn nicht das Heldenbaby auch so ein Frühaufsteher wäre und mich mit dezent weniger lieblichem Geschrei aus den Federn holt. Ok, manchmal ist es auch ein ganz niedlichen „da, da!“ und das süßeste Lächeln der Welt, aber ich persönlich komme jedenfalls nicht in den Genuss des Vogelweckers. Das Gezwitscher bekomme ich dann spätestens beim Spaziergang mit und freue mir jedes Jahr aufs neue nen Keks, wenn der Frühling an die Tür klopft.  Auch auf dem Blog wird es Zeit, dass der Frühling Einzug hält! Im Mittelpunkt des heutigen DIYs stehen die gefiederten Frühlingsboten und sorgen in Form von Papieranhängern für Frühlingsgefühle zuhause. Mit ein paar Wachteleiern kombiniert, sind sie eine hübsche Osterdeko. Oder ihr lasst die Eier einfach weg, sieht auch gut aus…   Ich habe es mir einfach gemacht und alle Vögel aus einem besonders hübschen Geschenkpapier ausgeschnitten.Das konnte ich einfach nicht im Laden liegen lassen. Das …

bb_greifling

Ostern mit den Kleinsten: Greifling mit Raschelohren

Mit Babies kann man noch keine Eier suchen und Schokolade naschen ist auch eine ziemlich bescheuerte Idee. Aber ein nettes selbst gemachtes Spielzeug zur Feier des Tages macht auch den Allerkleinsten eine Freude. Die Idee habe ich irgendwann mal auf Pinterest gesehen und da ich noch etwas Stoff übrig hatte, habe ich mich gleich dran gemacht, dem Heldenbaby einen Hasenraschelring zu nähen. Damit es mehr zu entdecken gibt, habe ich zwei Stoffsorten, Jersey und Frottee verwendet. Das Cellophan im Inneren der Ohren raschelt schön und durch das Beißen auf Ring und Stoff können zahnende Babies sich etwas Erleichterung schaffen.       Ihr braucht: Stoffreste in zwei Sorten Cellophan (z.B. von Verpakungen oder ein Bratschlauch) Holzring Nähmaschine Und so wird‘ gemacht: Zeichnet euch die Hasenohren grob vor oder schneidet sie direkt zu. Ich habe diesmal keine Vorlage, da ich es einfach „freestyle“ gemacht habe. Im Prinzip ist es nur ein Streifen mit zugespitzten Ecken.Vergesst die Nahtzugabe nicht. Legt die Stoffe Rechts auf Rechts und das Cellophan obendrauf und steckt alles fest. Näht die Stoffschichten zusammen, …

bb_notizblock

Last-Minute Valentinsidee: Notizblock mit Liebesbotschaft

Schon wieder Valentinstag! Man sieht es ja kommen, aber oft erwischt es einen dann doch kalt. Falls es euch so geht, habe ich heute noch eine kleine Last-Minute-Idee zum Ausdrucken: ein Notizblock mit Liebesbotschaft. So bekommt die bessere Hälfte nicht nur einmal die geballte Kraft eurer Liebe zu spüren, sondern jedes Mal, wenn ihr eine Botschaft hinterlasst. Man kennt ja diese Zettelwirtschaft in Lebensgemeinschaften. So von wegen: „Ich bin noch schnell einkaufen“, oder: „Ich komme heute später heim.“ Daraus machen wir jetzt einfach mal ein: „Ich bin einkaufen und liebe Dich!“. Hört sich doch gleich viel besser an, oder? Und wenn ihr nicht so für viele Worte seid, gibt es auch noch eine Variante nur mit Herzchen.   Ihr braucht: Vorlage (hier für die Herzen und hier für die Liebesbotschaft) Schönes Papier Lochzange (ein Tacker geht auch)   Und so wird’s gemacht: Druckt euch einfach die Vorlage mehrmals aus und schneidet die Teile auseinander. Schneidet das hübsches Papier so zu recht, dass oben ca. 3cm übersteht. Stanzt mit der Lochzange Löcher durch alle Blätter und …

bb_valentinskarte

Herzliche Grüße: Valentinskarten

Die einen lieben ihn, die anderen verabscheuen ihn – ich habe ein ziemlich zwiegespaltenes Verhältnis zum Valentinstag. Kleine Geschenke, Grüße etc. finde ich super und einen Tag dafür zu wählen ist prinzipiell auch nicht schlecht. Was mich nervt sind die Dekos mit Rosen, Kussmündern und roten Herzenn, die kitschiger kaum sein könnten und obendrein Null Spielraum für Individualität lassen. Jede Beziehung hat seine ganz besonderen Erinnerungen, Rituale und Eigenheiten. Da kann man doch nicht einfach mit ein paar Rosen oder Herzchen alle über einen Kamm scheren! Genau so, wie die Beziehungen, sollte auch eine Valentinskarte individuell sein. Ich habe mir ein DIY ausgedacht, das schnell geht und bei dem ihr viel Gestaltungsfreiheit habt. Die Herzen sind Mini-Collagen. So könnt ihr zum Beispiel ein Foto von euch verarbeiten oder auch aus Zeitschriften Teile raussuchen, die eure Beziehung repräsentieren. Das ganze funktioniert sowohl als komplettes Bild, als auch als Mosaik aus verschiedenen Teilen. Ich habe einfach Bilder aus einer Zeitschrift verwendet, die mir gut gefallen haben – funktioniert natürlich auch ;-). Einmal ein blumiges Tapetenmuster und einmal …

beitragsbild_gluecksbringer

Neujahrsglücksbringer

Neues Jahr, neues Glück. Und davon ganz viel! Jedenfalls beglückwünschen wir uns immer so viel gegenseitig, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann. Eigentlich. Für alle Fälle habe ich mal noch ein paar Glücksbringer mit Schweinchen und Kaminfegern gebastelt. Die können einfach locker von der Sektflasche baumeln, den Gastgebern der Silvesterparty geschenkt oder in die Tischdeko mit eingearbeitet werden.       Für die Sektflaschendeko habe ich einfach etwas goldenes Band um den Hals gewickelt und ein zusätzliches Schweinchen mit Heißkleber auf den Korken geklebt. Mehr Glück in (bzw. auf und um) einer Flasche geht nun wirklich nicht. Die Anhänger sind einfach mit Draht angebunden. Ihr braucht: selbsttrocknende Formmasse Schweinefiguren Kaminfegerfiguren Goldglitter Schaschlikspieß Draht Und so wird’s gemacht: Knetet etwas Glitter in die Formmasse und formt daraus eine Kugel oder (für den länglichen Anhänger) eine Rolle. Drückt die Figur einfach in die Kugel hinein. So wird sie automatisch platt gerdückt. Stecht mit einem Schaschlikspieß ein Loch hinein und lasst alles über Nacht trocknen. Die Anhänger zwirbelt ihr dann einfach an goldenem Blumendraht fest und hängt sie um …

beitragsbild-naehgeschenke

Genähte Geschenkverpackungen

Endlich ist es so weit und ich darf das 22. Türchen des „Create Yourself a Merry Little Christmas“ Adventskalenders öffnen. Den ganzen Advent über gab es schon ganz viele tolle Ideen von meinen Bloggerkolleginen zu bestaunen und ich freue mich riesig, Teil der Aktion sein zu dürfen! Da die meisten Geschenke (hoffentlich) schon besorgt oder gebastelt sind, geht es mit einer weiteren Verpackungsidee weiter. Diesmal allerdings ganz ohne Papier, sondern mit Stoff. Anstatt zu wickeln und zu kleben habe ich einfach kleine Säckchen genäht und die Geschenke gleich mit eingebaut. Die Verpackungsidee ist ideal, um Stoffreste zu verbrauchen, und auch hübsche Bänder, die zu kurz sind, um eine Schleife zu binden, lassen sich super mit einbauen. Ein aufgestickter Spruch oder der Name des Beschenkten machen die ganze Angelegenheit noch ein kleines Bisschen individueller. Ich habe einfach ein weihnachtliches „Ho Ho Ho“ aufgestickt und ein Vintage Band als Schmck verwendet. Ihr braucht: Stoffreste Seidenpapier Nähmaschine oder Nadel und Faden Zickzackschere zum Verzieren: Stickrahmen, Bleistift, Stickgarn und Nadel Bänder   Und so wird’s gemacht: Wenn ihr eure …

beitragsbild_tapetengeschenke

Florale Geschenkverpackungen

Langsam sind wir schon auf der Zielgeraden Richtung Weihnachten und es wird Zeit, die Geschenke auch schön zu verpacken. Wie ihr wisst, mag ich es sehr gerne, für Verpackungen nicht nur Geschenkpapier zu verwenden, sondern auch Papier, das eigentlich einen anderen Zweck hat. Diesmal habe ich mich über alte Blumentapeten her gemacht. Herausgekommen sind diese hübschen Pakete…   Die liebe Alex von Vintage-Tapeten hatte mir für meine Garderobe einige Tapeten zur Auswahl geschickt und ich hatte noch welche übrig. Der Stil ist ganz anders als bei den Retro Tapeten, aber nicht weniger schön. Ich finde die floralen Muster einfach super stylisch und mit ein wenig Goldband wird daraus auch eine sehr festlich wirkende Verpackung. Tapete ist fester und störrischer als Geschenkpapier. Normaler Tesafilm reicht nicht aus. Verwendet also lieber Bastelkleber oder starkes Doppelseitiges Klebeband um die Pakete zu schließen. Durch die Klassische Paketschnürung wird das Papier zusätzlich zusammengehalten. Für kleine Pakete ist Tapete leider nicht geeignet, aber Große Geschenke lassen sich gut verpacken – und man kann sogar die recycelten Tapeten noch einmal verwenden ;-). …

beitragsbild_kugeln

Christbaumkugeln marmorieren

(Werbung) Christbaumkugeln gehören zu Weihnachten wie der Baum, der Kerzenduft, gutes essen und Familie. Auch wenn ich dieses Jahr wegen des Heldenbabys auf Kugelschmuck am Baum lieber verzichte, habe ich es mir nicht nehmen lassen, eine Kugeldeko aufzuhängen. Ausser Reichweite, selbstverständlich. Ganz ohne Christbaumkugeln geht einfach nicht. Ich habe ganz schlichte weiße Christbaumkugeln einfach mit Nagelack marmoriert. Der Effekt ist einfach super schön und nicht zu kitschig. Da ich im Moment eine recht monochrome Phase habe, wollte ich die Kugeln nicht bunt machen und habe mich für Schwarz und Grau entschieden. Schlicht, elegant, festlich. Die Christbaumkugeln habe ich bei Shop-Weihnachtsdeko.de bestellt und zwar in drei verschiedenen Größen. Ein bisschen Angst hatte ich ja schon, dass es schiefgehen könnte, denn von den großen Kugeln hatte ich nur vier Stück. Aber es hat alles wunderbar geklappt. Man darf eben nur nicht zögern, die Kugeln in den Nagellack zu tauchen, dann funktioniert es schon. Ein gewisser Chaosfaktor ist natürlich dabei, denn man weiß nie, wie der Lack verläuft. Aber ich finde, das macht auch den Reiz daran aus! …

bb_lebkuchenmann

Lebkuchenmänner als Geschenkanhänger

Ich weiß, das ist für die meisten jetzt gemein, aber habt ihr schon Geschenke besorgt? Ich muss zugeben, ich noch nicht, aber ich kann euch schon mal zeigen, wie meine Verpackungen im letzten Jahr aussahen. Ich hatte meine „Naturgeschenke“, die es noch rechtzeitig auf den Blog geschafft haben und die Geschenke mit den Lebkuchenmännern. Die Idee kam mir, weil ich Unmengen an Karton rumfahren hatte und etwas damit machen wollte. Okay, besonders viel Material habe ich damit jetzt nicht vernichtet, aber der Wille zählt! Wenigstens musste ich keine überteuerten Anhänger kaufen gehen. Karton hat ja schließlich fast jeder Zuhause – besonders in der Weihnachtszeit. Die Idee ist also auch noch Last-Minute tauglich. Anderenfalls wäre sie wahrscheinlich auch letztes Jahr schon verbloggt worden… Ich muss bei Lebkuchenmännern übrigens immer an die Folterszene in „Shrek“ denken und könnte mich vor lachen bep….. kugeln. Vielleicht wißt ihr von was ich rede und müsst jetzt auch schmunzeln, vielleicht fragt ihr euch auch nur, was ich für einen Mist rede. In Anlehnung daran gibt es jedenfalls nicht nur fröhliche, sondern …