Allgemein, DIY, Origami, Papier, Start3, Wohnaccessoires
Kommentare 55

Origami-Lampe

Papier ist eines meiner absoluten Lieblingsmaterialien. Ich mag die Haptik und es lässt sich in so vielen verschiedenen Arten verarbeiten. Auch wenn ich früher nicht besonders gut in Origami war, habe ich mich noch mal ran getraut und einen Lampenschirm entworfen. Ich muss zugeben, es war viel Gefriemel, bis die Form stimmte, aber nun sind sie fertig und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

endfoto1_wm

Das braucht ihr dazu:

  • helles Tonpapier (50×70 cm)
  • Faltvorlage
  • Lineal
  • Bleistift
  • Lochzange
  • Schnur
  • Bastelkleber

 

Hinweis zur Vorlage:

Die Vorlage entspricht einer Hälfte der Lampe. Vorlage=35 cm, Lampe = 70 cm

Die blauen Linien sind Talfalten, die roten Linien Bergfalten (Papier bei Step 3 umdrehen)
Hinweis zum Leuchtmittel:

Der Lampenschirm ist aus Papier, daher empfehle ich LED-Birnen zu verwenden. Bei Leuchtmitteln, die sehr warm werden sollte man eine Manschette aus Lampenfolie als Schutz um die Fassung und Birne legen.

steps1_wm

Und so wird’s gemacht:
Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem „Magic Ball“ – am besten, ihr schaut euch mal dieses Video an, dann wird die Falttechnik deutlich.

  1. Das Tonpapier in der Mitte längs falten und auseinander schneiden. Aus einem Bogen können zwei Lampenschirme gemacht werden.
  2. Den Bogen in der Mitte falten. Dann die Kanten je zur Mittelfalz falten und wieder aufklappen. Die Kanten zu den neu entstandenen Faltlinien falten und so weiter, bis ihr eine gleichmäßige Faltung habt. Der Abstand zwischen den einzelnen Falten beträgt ca. 2 cm bei der kleineren, ca. 3 cm bei der großen Lampe.
  3. Das Papier umdrehen und mit einem Lineal die horizontalen Linien von der Vorlage auf das Tonpapier übertragen. Hierzu verwendet ihr am besten einen Bleistift, damit ihr die Linie später ausradieren könnt.
  4. Dreht das Papier um und ritzt die Diagonalen Linien mit einer Ahle vor. Fangt mit den längeren Linien an und orientiert euch an dem Muster der Vorlage. Legt hierzu eine Weiche Unterlage unter euer Papier (z.B. Karton oder eine Schneidematte). Danach werden die kürzeren Linien am unteren Rand eingeritzt.
  5. Wenn ihr mit dem Einritzen fertig seid, könnt ihr die Linien Falten. Fangt auch hier mit den längeren Linien an.
  6. Mit einer Lochzange Löcher in das obere Ende stanzen und eine Schnur durchziehen.
  7. Die Schnur zusammenziehen, eine Schleife binden und die Lampe entsprechend zurechtbiegen. Dann die Enden mit Bastelkleber zusammenkleben. Alternativ könnt ihr auch Heftklammern verwenden. Falls die Enden eurer Lampe nicht genau aufeinander passen, könnt ihr einfach ein Stück entlang der senkrechten Faltlinie abschneiden.
  8. Die Schleife wieder lösen, Fassung durch das Loch stecken und wieder zubinden. Jetzt könnt ihr auch einen Knoten machen und die restliche Schnur abschneiden.

 

steps2_wmIch habe ein buntes Lampenkabel und eine ganz schlichte Fassung verwendet. Die gibt es recht günstig hier. Da die Lampe aus Papier ist, bringt einen Abstandshalter an der Fassung an. Den könnt ihr entweder kaufen, oder aus spezieller Lampenfolie selbst basteln.

end_wm2

Wie ihr hier sehen könnt, wird die Lampe deutlich farbintensiver, wenn sie leuchtet. Wer das nicht so gerne mag, benutzt am besten weißes Papier, bzw. einen sehr hellen Farbton. Ich hatte noch eine Lampe in grün gemacht. Sah toll aus, aber leider kam nicht so viel Licht durch, also überlegt euch vorher, ob es ein Ambiente Licht werden soll, oder ob ihr damit den Raum erhellen wollt.

So, ich hoffe, euch hat mein kleines Tutorial gefallen. Ich mache mit diesem Beitrag heute zum ersten Mal beim creadienstag mit und bin schon ganz gespannt…

Liebe Grüße und bis bald!

Liska

Merken

Merken

Merken

55 Kommentare

  1. Sathiya sagt

    Ein schöner Lampenschirm!
    Und ein gutes Tutorial. 😉
    Viele Grüße, Sathiya

  2. Die Lampen sind ein echter Hingucker geworden und die Idee wird erstmal abgespeichert 😉
    LG Kerstin

  3. Liska sagt

    Danke, ich freue mich, dass euch meine Lampen gefallen – hat sich das ewige Gefalte also gelohnt 😉

    • Peter sagt

      Tolle Leistung Liska! Konnte jedoch das pdf mit dem Plan nicht finden… Gibst Du mir den Link?

      • Liska sagt

        Das pdf wurde leider von der Seite genommen. Ich habe keine Kopie davon und da die Fotos nicht von mir gemacht wurden, kann ich sie auch leider nicht hier einstellen. Die Anleitung ist nochmal angepasst worden und enthält alle Details. Liebe Grüße
        Liska

  4. Die Lampe ist umwerfend schön! Vielen Dank für die tolle Anleitung – das muss ich auch probieren!
    Liebe Grüße
    Sonja

  5. Wirklich superklasse! Danke fuers Erklären, mein Wohnzimmer hat auf diese Lampen gewartet, ich schwör’s!
    LG kik

  6. Wow, absolut überzeugend und so hübsch. Ich bräuchte allerdings eine große Lampe, so viel Papier wird schwer zu finden sein.
    LG Steffi

    • Liska sagt

      Ich bin gerade dabei, eine doppelt so große Lampe zu machen, weil mein Bruder sich das wünscht. Papier habe ich in doppelter Größe bei Gerstaecker gefunden. Die haben auch einen online Versand. Vielleicht wirst Du ja da fündig

  7. Klasse Tutorial und eine hübsche Lampe! Wer ansonsten einfach nur Glühbirnen von der Decke hängen hat, hat jetzt keine Entschuldigung mehr. 😉

    • Liska sagt

      Da hast Du volkommen recht. Aber ich muss gestehen, ich habe auch noch eine nackte Birne ohne Schirm, allerdings an einem schönen Textilkabel 😉

  8. Liebe Lisa,

    schön das ich deinen Blog enteckt habe! Mei, so eine gute Anleitung für eine Origami Lampe. Da triffst du meinen Nerv! Die muss ich unbedingt probieren. Und weil mir dein Blog so gut gefällt bleib ich dir als Leser erhalten :-)-

    Glg von Sissi

    • Liska sagt

      Hallo Sissi,

      Das freut mich! Ich habe auf jeden Fall noch viele Projekte geplant und kann’s kaum erwarten, alles anzupacken 😉

  9. Die Lampen sind wunderschön und so akkurat gefaltet… hier sprudelt es ja vor Kreativität, schaue mich noch ein bisschen um…
    Liebe Grüße und danke für Deinen Kommentar bei mir, hab mich gefreut 🙂
    Kebo

  10. Was für eine tolle Anleitung! Ich bin begeistert. Ich finde auch deinen Blog so fantastisch, denn du hast allerlei süße Ideen , die den Alltag kinderleicht versüßen. Danke für all diese Inspirationen!
    Lieben Gruß
    Laetitia

    • Liska sagt

      Danke für dein nettes kommentar, Laetitia. Ich freue mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt 😉

  11. Vielen Dank für die tolle Anleitung 🙂 Könntest du mir vielleicht verraten was für einen Durchmesser die Lampe hat? LG

    • Liska sagt

      Hallo Matti, die Lampe hat einen Durchmesser von ca. 20 cm. Die Höhe misst 24 cm.
      Liebe Grüße
      Liska

  12. Hallo, ich habe jetzt den dritten Versuch gestartet, das Lampending zu falten, aber bei mir kommt immer höchstens ein HALBER Lampenschirm raus. In Deinem Tut fehlen auch leider die Bilder zum zusammenbasteln… Wenn ich das Papier zu einem Kreis schließen will, klappen die Faltungen auf und die Form ist hin, nicht mal annähernd so schick wie auf Deinen Bildern. Was ist Dein Trick?

  13. Ha, ich habe gerade Deine Falten nachgezählt, es sind 7 auf dem Bild zu sehen, und das heißt, verglichen mit der Vorlage, dass in Deinen Fotos auch nur der „halbe“ Lampenschirm zu sehen ist.
    Hast Du zwei Bögen aneinander geklebt? Oder ist die andere „Hälfte“ tatsächlich nackig???

    • Liska sagt

      Hallo Kiki, der Lampenschirm ist aus einem längs gefalteten Tonpapier – also 50 cm x 35 cm. Die Vorlage deckt nur die Hälfte des Tonpapiers ab (sonst hätte ich ein sehr schlecht ausdruckbares pdf machen müssen). Du musst das Muster aber auf das komplette Tonpapier übertragen, dann reicht die Länge auch aus.

      Das Zusammenbasteln ist ein bisschen gefrickel. Am besten, Du faltest die Form noch mal richtig nach – so dass Du quasi eine Zieharmonika mit Ecken hast. Dann führe oben den Faden durch und binde sie schon mal zusammen (das kannst Du später wieder auftrennen). Dadurch bekommst Du die etwaige Form und kannst einige Ecken noch ausbessern. Jetzt kannst Du die Endkanten fixieren (Kleber, Tacker, Doppeltape).

      Ich hoffe, jetzt klappt es!
      Liebe Grüße
      Liska

  14. Hallo Liska!

    Ich verstehe den zweiten Schritt nicht: Man faltet den Bogen einmal mittig und dann? Wie kommt man zur „Zieharminikaform“? Das Video ist leider nicht mehr verfügbar..

    Ich will es unbedingt schaffen die tollen Lampen nachzubasteln :).

    • Liska sagt

      Hallo Henrike,

      Du faltest den Bogen mittig, dann faltest du ihn wieder auseinander. Jetzt nimmst du das äussere Ende und faltest es zur Mitte hin (von beiden Seiten). Wieder auffalten und die Enden zur neuen entstandenen Falz falten. Nimm die Vorlage als Orientierung, so siehst du, wieviel Falten du schlussendlich brauchst. Schau dir mal dieses video an, ab Minute 1.07 wird das Prinzip gezeigt.
      Ich hoffe, jetzt klappt es, falls nicht, kannst du dich gerne nochmal melden!
      Liebe Grüße
      Liska

  15. Anonymous sagt

    Hallo Liska!
    Ich hab mich auch in deine Lampe verliebt und will sie unbedingt nachbasteln!
    Wo gibt es denn die faltvorlage?

    Liebe Grüße, Simona

    • Liska sagt

      Hallo Simona,

      das freut mich! Den Link zur Faltvorlage findest Du in der Materialliste. Einfach auf „Faltvorlage“ klicken, dann kannst Du sie ausdrucken.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Basteln!
      Liska

  16. Pingback: fremdbasteln mit dramaqueenatwork | dekotopia

  17. Milena sagt

    Für „Schwerbegreifende“: muss ich das Papier nun 30 Mal falten (entspricht 1.6cm Abständen) oder immer mit 2cm Abständen (was dann insgesamt nur 24 Mal falten entsprechen würde). Habe nämlich das gleiche Problem wie Henrike – ich erhalte nur die „Hälfte“.

    Vielen Dank für die Hilfe. Die Lampe will umbedingt gebastelt werden !! :)))
    Liebe Grüsse
    Milena

  18. Milena sagt

    Für „Schwerbegreifende“: muss ich das Papier nun 30 Mal falten (entspricht 1.6cm Abständen) oder immer mit 2cm Abständen (was dann insgesamt nur 24 Mal falten entsprechen würde). Habe nämlich das gleiche Problem wie Henrike – ich erhalte nur die „Hälfte“.
    Vielen Dank für die Hilfe. Die Lampe will umbedingt gebastelt werden !! :)))
    Liebe Grüsse
    Milena

    • Liska sagt

      Hallo Milena,

      nach meiner Vorlage musst du das Papier 30 Mal falten (dann hast Du 30 „Kammern“, die je ca. 2cm breit sind – wenn dein Papier 70cm lang ist). Bei Deiner Rechnung (24 x falten komme ich auf eine Papierlänge von 50 cm). Wenn du das Papier einfach mittig faltest und dann immer wieder halbierst, solltest du eine ganze Lampe raus bekommen. Wenn es tatsächlich eine „halbe“ Lampe wird, müsstest du jede Falte nochmal halbieren. Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Sonst kannst du auch gerne noch einmal schreiben.

      Liebe Grüße
      Liska

  19. Macaron sagt

    Sorry, aber die Angaben können nicht stimmen. 30x2cm ergeben 60 cm und nicht 70 cm. Und weiter oben heißt es doch das Papier sei 35x50cm groß. Jetzt habe ich 2 Stunden zwei Vorlagen gefaltet und es passt vorne und hinten nicht. Am Besten wäre es, man hätte die genauen cm-Angaben zwischen den Abständen und von dem Papier.Wäre das möglich?

    • Liska sagt

      Der Abstand der einzelnen Kammern ist ca. 2 cm, wie bereits im Kommentar und im Text erwähnt. Ganz genau: 2,2 cm, aber da man nicht auf den Milimeter genau falten kann, macht diese Angabe wenig Sinn. Am besten, du hälst dich mehr an das Prinzip als die cm. angaben, denn ob es später 28, 30 oder 34 Falten sind, ist am ende nicht so wichtig, solange das Papier lang genug ist. Die 50×35 cm, war ein Denkfehler von mir, natürlich ist ein längs gefaltetes 70×50 Papier dann 70×25 cm. Ich habe bei meiner Faltung noch einmal gezählt und habe 32 Falten von je ca. 2,2 cm (wobei ich am Ende nochmal ein oder zwei Kammern abgeschnitten habe, je nachdem, wie die Faltung zusammenpasst.

  20. Petra sagt

    Hallo, die Idee ist ganz toll aber leider hat es nicht geklappt. Du schreibst auch am Anfang Tonpapier und in der Beschreibung einmal Karton, dass ist aber wichtig zu wissen, da Karton schwieriger zu verarbeiten ist. Ein paar Bilder mehr, gerade bezüglich der kniffeligen Faltung wären super gewesen;-), das Video konnte man ja nicht schauen.
    Vielleicht schreibst du nochmal, ob man nun Papier oder Karton nimmt und stellst noch ein paar Bilder ein, wie das mit der Faltung genau funktioniert, da ja genau das eigentlich das Wichtigste ist.

    Dankeschön..

    Viele Grüße,
    Petra

    • Liska sagt

      Hallo Petra,

      es ist Tonpapier, kein Karton. Ich habe das Tutorial inzwischen nocmal für das Werde Magazin nachproduziert – mit mehr Bildern. Den Link habe ich unten im Blogpost eingefügt. Ich hoffe, dass du es so hinbekommst. Ansonsten suche einfach bei youtube nach „Magic Ball falten“, damit du dir anschauen kannst, wie das Prinzip funktioniert.

      Liebe Grüße
      Liska

  21. Charlotte sagt

    Hallo !
    Deine Idee ist wirklich klasse, allerdings frage ich mich wie sicher es ist nur Tonpapier für eine Lampe zu verwenden, brennt das nicht an ?
    Kannst du es empfehlen, die lampe mit Brandschutzmittel für Papier zu bestreichen oder kennst du spezielles Lampenpapier ?
    Vielen Dank und Grüße
    Charlotte

    • Charlotte sagt

      Und wie ist das bei der großen Lampe ? wie weit muss ich die Vorlage vergrößern ?

    • Liska sagt

      Hallo Charlotte,
      Danke für Dein Kommentar. Wie im Text beschrieben, empfehle ich, einen Abstandshalter zwischen Lampenschirm und Glühbirne anzubringen, den kannst Du auch aus Lampenfolie selbst basteln. Am besten verwendest Du gleich eine LED Birne, die wird nämlich nicht so heiß. Die Vorlage soll als Orientierung gelten und kann auf quasi jede Größe angewandt werden – halte dich einfach an die Anordnung der Linien, das funktioniert bei der großen und der kleinen Lampe. Da es eine Orientierungshilfe ist, beträgt die Länge der Vorlage übrigens auch nicht die komplette länge der Lampe (sonst müsstet ihr mehrere Blätter ausdrucken). Hier auch noch mal ein Link zu Werde, wo die Anleitung noch etwas detaillierter online ist: http://www.weleda.de/unsere-welt/presse-und-magazine/werde/der-bunte-herbst
      Liebe Grüße
      Liska

  22. Charlotte sagt

    Hallo 😉
    ich habe nochmal eine Frage:
    ich habe jetzt die Zieharmonika-Faltung gemacht,komme grade aber nicht weiter, weil ich nicht weiß welchen Abstand die Querfalten haben sollen !
    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen, vielen Dank ;))
    Cahrlotte
    PS: Ich mache die große Lampe

    • Liska sagt

      Hallo Charlotte,

      bei der großen Lampe beträgt der Abstand zwischen den Falten 3 cm.

      Liebe Grüße
      Liska

  23. Kiki sagt

    Der Werde-Link ist nicht mehr online, man landet auf der Suche-Seite und unter Origami und Lampe findet sich nix. Kannst Du die Anleitung hier nochmal einstellen oder einen Permalink nennen? Danke!

    • Liska sagt

      Danke für den Hinweis. Die Anleitung ist die selbe wie in der pdf – ich habe sie nochmal geupdated. Leider hat die Fotos jemand anderes gemacht, dswegen kann ich diese hier nicht einstellen. Ich hoffe, du kommst damit zurecht!
      Liebe Grüße
      Liska

  24. ignacio sagt

    hi how are you? hope you are fine. this lamps looks so great!

    Can you explain me how to do it in english? size of papers, cuttings and all the steps?

    Thanks you!!

    have a nice day

    • Liska sagt

      Hi Ignacio,
      Thanks for your comment. I am thinking about making my tutorials in English, too, but at the moment I just don’t have enough time to translate :(. Until I managed to make a translation, however, you can use google translate.
      Best regards!
      Lisa

  25. Pingback: Hoe maak je deze designlamp van origami - Howtomake.nl

  26. Kritiker sagt

    Die Lampe ist wunderschön, aber die Anleitung ist echt richtig schlecht.

    – man braucht ewig (erst mit Hilfe des Lesen der Kommentare), um das PDF zu finden. Der Link sollte viel deutlicher hervorgehoben werden.
    – Mach keine halben Vorlagen. Mach ganze Vorlagen. Um das mit der halben Vorlage zu verstehen, muss man schon mal 10 Minuten um die Ecke denken.
    – Gib Maße an. Wie hoch sind die oberen 3 Zeilen? Macht man sie z.B. dann aus Vermutung heraus jeweils 7cm hoch, funktionieren die schrägen Knicke nicht.

    Schade um das schöne Papier, welches ich fürs Rumprobieren verschwendet habe.

    • Liska sagt

      Hallo,
      schade, dass Du mit der Anleitung nicht zurecht kamst. Ich habe ziemlich viel Arbeit und Zeit investiert, die Lampe zu konzipieren und stelle sie hier mitsamt Anleitung kostenlos zur Verfügung. Dass man beim Nachbasteln ein wenig mitdenken muss, gehört bei solchen Projekten eben dazu. Die Maße habe ich angegeben (bzw. wenn du die Vorlage druckst, kannst du nachmessen), das mit der doppelten Vorlage ist erklärt und dass du den (unterstrichenen) Link nicht finden konntest, tut mir leid. Vielleicht kaufst Du Dir das nächste mal einfach eine professiolell erstellte Vorlage?
      Viele Grüße
      Lisa

  27. Hallo Liska,vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich war schon länger auf der Suche nach einer solchen😀
    Ich werde es mal versuchen…
    Liebe Grüße, Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.