DIY, easy-peasy, Geschenkideen, Jahreszeiten, Sommer
Kommentare 8

Duftkerzen mit Lavendelblüten

Der Herbst ist da und langsam wird es gemütlich. Ich liebe diese Jahreszeit, wenn es kälter wird, man aber noch genügend Sonnenstrahlen bekommt, um raus zu gehen. Vor allem, wenn der Sommer so lang und so schön war, wie dieses Jahr, kann ich mich gar nicht darüber beklagen. Dieses Jahr habe ich mich sogar schon auf das Ende der “über-30°-Tage” gefreut. Trotzdem habe ich ein Überbleibsel des (Spät-) Sommers behalten um es für den Herbst und Winter in Form von Duftkerzen zu “konservieren”: Lavendel.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

Ich hatte so einen hübschen Strauch, den ich eigentlich in voller Pracht fotografieren wollte, aber dafür ging der Sommer dann leider doch zu schnell rum. Die Blüten habe ich jedenfalls gesammelt und getrocknet, um noch eine Kleinigkeit daraus zu basteln. Erst wollte ich ganz klassisch Lavendelsäckchen machen, aber da es inzwischen schon so schön herbstelt, hatte ich eine bessere Idee.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

Wenn die Temperaturen sinken und es immer früher dunkler wird, gibt es meiner Meinung nach nichts Schöneres, als es sich mit einer Tasse Tee und einer Kerze gemütlich zu machen. Deswegen habe ich aus meinen Lavendelblüten doch lieber ein paar Duftkerzen gegossen. So hat man noch ein Bisschen der Duft des Spätsommers in der Nase, wenn man sich herbstlich einkuschelt.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

Ich habe zum Gießen Weckgläser verwendet. Ich find, die sehen einfach total schön aus und eignen sich auch hervorragend zum Verschenken, da man ja einen schönen Deckel hat. Den Gummi habe ich allerdings aus Ästhetikgründen weggelassen. Ich glaube auch nicht, dass das bei Duftkerzen nötig ist.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

 

Ihr braucht:

  • Lavendelblüten
  • Wachsgranulat (weiß)
  • Lavendelöl
  • Weckgläser
  • Kerzendocht
  • Schaschlikspieß
  • einen Topf
  • Schüssel mit Wasser

 

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

Und so wird’s gemacht:

1. Knotet für jede Kerze ein Stück Docht an einen Schaschlikspieß. Der Docht sollte so lang sein, dass er den Boden des Glases berührt, wenn der Schaschlikspieß auf dem Rand liegt.

2. Schmelzt das Wachsgranulat in eurem Topf und gebt ein paar Tropfen Lavendelöl hinzu. Damit die Lavendelblüten später in der Kerze verteilt sind, gießt ihr das Wachs schichtweise ein.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

3. Die erste Schicht sollte ca. 1 cm dick sein. Wenn diese getrocknet ist, streut ein paar Lavendelblüten drauf und gießt eine weitere Schicht Wachs hinzu. Durch das heiße Wachs löst sich die untere Schicht wieder ein wenig. Das ist aber nicht schlimm, denn es geht nur darum, dass nicht alle Lavendelblüten zum Boden absacken. Lasst diese Schicht ebenfalls trocknen, streut Lavendelblüten drauf und gießt eine dritte Schicht auf. Bei der lezten Schicht könnt ihr die Blüten einstreuen, bevor das Wachs getrocknet ist, damit sie ein wenig absacken.

Duftkerze3

4. Wenn ihr nicht so lange warten möchtet, bis euer Wachs getrocknet ist, könnt ihr auch eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen und eure Duftkerzen zum Aushärten hineinstellen. Achtet aber darauf, dass kein Wasser in die Kerze hinein fließt.

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen Wenn das Wachs ausgehärtet ist, müsst ihr nur noch den Docht abschneiden und fertig ist euer Kerzenglas. Ich habe das Ganze noch mit etwas Band und ein paar frischen Blüten Schmetterlingslavendel dekoriert.

Duftkerze7

DIY Anleitung: Duftkerzen mit Lavendel gießen

Falls ihr keine getrockneten Lavendelblüten für die Duftkerzen habt, könnt ihr diese übrigens auch einfach kaufen. Einige Blumenläden bieten  bündelweise Lavendel an. Ansonsten gibt es ja auch noch das Internet ;-). Oder Ihr verwendet einfach ganz andere Blüten, Orangenscheiben, Nelken, oder was auch immer ihr möchtet.

Liebe Grüße und bis bald!

Liska

Merken

8 Kommentare

  1. Wie fein! So ein Gläschen würde ich direkt auch nehmen wollen und anzünden. Weckt Sommererinnerungen… Hach. Die Provence… 🙂
    LG. susanne

    • Liska sagt

      Hihi, ja, allerdings ist mein Lavendel nicht aus dem Urlaub, sondern aus dem Blumenladen um die Ecke ;-). Sommererinnerungen weckt er aber trotzdem 😉

      LG Liska

  2. Super schöne Idee! Du hast mich echt inspiriert 🙂
    Wo hast du denn dein Wachsgranulat gekauft? Auch übers Internet?
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Liska sagt

      Das freut mich, Jenny! Ich habe das Glück, gleich um die Ecke einen riesigen und gut sortierten Bastelladen zu haben- Gerstaecker. Da kaufe ich fast alles. Aber die verkaufen auch online. Hier der Link.
      Liebe Grüße
      Liska

  3. Hallo Liska, genau das richtige DIY für mich, wo ich noch ne Menge Lavendelblüten habe. Die Weckgläser sind aber auch super schön zum Befüllen. Die großen Gläser für Konfitüre oder Deserts kenne ich. Wo bekommt man den die kleinen, Flächen Gläser her?
    Einen schönen Abend. Christine

    • Liska sagt

      Hallo Christine,
      ich habe die Gläser schon im Sommer bei Depot gekauft. Vielleicht gibt es ja noch welche. Aber ich habe eben auch mal im Netz geschaut. Guck mal hier vorbei, da gibt es ganz viele verschiedene Größen.
      Liebe Grüße
      Liska

  4. Hach, ich habe den Lavendelduft förmlich in der Nase. Eine ganz tolle (Geschenk-)Idee. Beim nächsten Rückschnitt werde ich meinen Lavendel auf jeden Fall trocknen.
    Herzlichst Ulla

  5. Pingback: Anti-Mücken-Kerzen: Fototransfer mit Klebeband | dekotopia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.