Allgemein, Anlässe, Geschenke verpacken, Weihnachten
Schreibe einen Kommentar

Nachhaltige Geschenkverpackung – Verpacken ohne Geschenkpapier

Jedes Jahr werden zu Weihnachten Unmengen an Geschenkpapier verkauft und landen kurz darauf im Müll. Was für eine Verschwendung! Ich habe nach der Bescherung immer ein schlechtes Gefühl im Bauch, wenn ich den Papierberg sehe, der in kürzester Zeit zusammen kommt. Und nicht nur die Müllproduktion lässt mich nachdenklich werden. Geschenkpapiere müssen ja auch noch produziert und geliefert werden und kommen obendrein meist noch in einer Hülle aus Plastik. Viele Papiere sind zudem beschichtet und lassen sich gar nicht ohne weiteres recyceln. Dieses Jahr will ich bei diesem Wahnsinn definitiv nicht mitmachen – überhaupt will ich da eigentlich gar nicht mitmachen. Ich verzichte auf Geschenkpapier und verwende statt dessen lieber Material, das ich ohnehin zuhause habe. Nachhaltige Geschenkverpackung kann nämlich mindestens genau so schön sein, wie gekauftes Papier!

Deutschland ist Europas größter Papierproduzent, wobei die Rohstoffe meist von weit her angekarrt werden müssen. Auch was den Papierverbrauch anbelangt, sind wir Deutschen laut der Verbraucherzentrale mit 250 kg pro Jahr (p.P) nach Belgien und Luxemburg Spitzenreiter. Das alleine klingt schon schlimm genug, aber hinzu kommt noch, dass unser Papierverbrauch von Jahr zu Jahr ansteigt.

Natürlich ist es nicht nur Geschenkpapier, was in den Statistiken landet, aber es ist ein Teil, den man ganz einfach Vermeiden kann, indem man sich Alternativen überlegt. Man hat ja ohnehin schon viel Papier zuhause. Und wenn man sich ein kleines Bisschen Mühe gibt, sieht auch eine recycelte Verpackung toll aus!

Auf instagram habe ich den Hashtag #wrap_rebels ins Leben gerufen, um Inspirationen für nachhaltige Geschenkverpackung zu sammeln und möglichst viele Leute dazu zu animieren, mitzumachen und umzudenken. Wenn ihr Lust habt, schließt euch also gerne an und zeigt mir eure Ideen!

 

Upcycling Geschenkverpackung

Jeder hat zuhause jede Menge Verpackungsmaterial, das wieder verwendet werden Kann. Mrs. Greenhouse hat aus Milchkartons (Foto) eine super schöne Geschenkverpackung gemacht, aber auch Konservendosen, Gläser oder Klorollen lassen sich leicht in eine tolle Geschenkverpackung verwandeln. Mit etwas Kreativität sehen diese Verpackungen sogar viel schöner aus als langweilige Kartons in Geschenkpapier! Und auch aus Altpapier wie Zeitungen, Comics, Kalenderblättern oder Tapetenresten lässt sich eine wunderschöne nachhaltige Geschenkverpackung zaubern!

Verpacken mit Stoff

Stoff ist eine super Alternative zu Geschenkpapier. Man kann entweder bedruckten Stoff kaufen oder ihn selbst gestalten. Da er nicht wie Papier knittert, kann man ihn auch immer wieder verwenden. Eni von Yeah Handmade hat einfach Stoffbeutel (Foto) genäht. das spart nicht nur Müll, sondern auch Zeit beim Einpacken Natürlich kann man den Stoff auch einfach um das Geschenk wickeln und mit einer Schnur schließen. Für große Geschenke eignen sich auch Kissenbezüge hervorragend!

Momentan ist Furoshiki auf dem Vormarsch. Die japanische Art, Geschenke zu verpacken ist besonders umweltfreundlich, da nicht nur Papier, sondern auch Bänder und Klebeband gespart werden. Mit Naturmaterialien verziert habt ihr so die ultimative Öko-Verpackung.

Nachhaltige Geschenkverpackung aus Packpapier

Packpapier ist eine super Alternative zu Geschenkpapier. Meistens kommt man nicht drumrum, online das ein oder andere Geschenk zu bestellenund bekommt mit der Ware meistens auch Packpapier zugeschickt. Das kann man bügeln und super als Geschenverpackung verwenden. Fadenmear hat aus Packpapier diese süßen Häuser (Foto) gemacht. Aber auch bestempelt oder mit Farbspritzern kann man super coole Verpackungen zaubern! Mit Cutter und Stift bekommt ihr sogar eine 3D Geschenkverpackung hin.

Nicht alles einzeln verpacken

Gerade bei Kindern ist es oft so, dass sie viele Geschenke bekommen. Ich finde es völlig übertrieben, diese alle einzeln zu verpacken. Statt dessen haben wir einen großen Beutel, in den die Geschenke rein kommen. Es gibt Beutel aus Stoff und Papier und man kann beides auch gut selber machen. Auch ein Kissenbezug ist super um viele Geschenke oder große Geschenke zu verpacken. Oder ihr nehmt einen großen Karton, den ihr bemalt oder beklebt.

Anhänger und Bänder

So ein “nacktes” Geschenk sieht meistens nicht ganz so schön aus, aber auch bei der Wahl von Anhängern und Bändern kann man auf nachhaltigkeit achten. Juteband oder Garn ist ökologisch viel besser als Seidenbänder, oder ihr verwendet einfach Stoffreste, wie Julia von myhomeismyhorst. und statt gekaufter Anhänger kann man Geschenke wunderbar mit Naturmaterial verzieren. Äste, Zweige, Blumen, es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Übrigens: wenn ihr das Geschenk mit Band umwickelt, könnt ihr das Klebeband einsparen!

Es gibt wirklich so viele Möglichkeiten, eine nachhaltige Geschenkverpackung zu machen. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum ich Jahre lang fertiges Geschenkpapier gekauft habe… Ich hoffe, ihr habt hier ein wenig Inspiration gefunden und seid nun motiviert, dieses Weihnachten auch kein Geschenkpapier zu verwenden.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.