Allgemein, Anlässe, Geschenke verpacken, Weihnachten
Kommentare 5

Furoshiki Geschenkverpackung zu Weihnachten

Jedes Jahr zu weihnachten werden Unmengen an Geschenken verpackt. Das ist, wie ich finde, eine super schöne Tradition, aber jedes mal wenn ich nach der Bescherung den riesen Berg aus altem Geschenkpapier sehe, tut mir das Ganze dann leid. Dieses Jahr habe ich beschlossen, wenigstens meiner Familie wiederverwendbare Geschenkverpackungen zu verwenden – aus Stoff. Furoshiki bezeichnet ein quadratisches Tuch, dass früher in Japan zum Verpacken aller möglichen Dinge verwendet wurde. Warum also nicht auch die Geschenke für Weihnachten? Wenn man einen hübschen Stoff nimmt, sieht die Furoshiki Geschenkverpackung super schön aus und man benötigt kein Geschenkpapier oder Geschenkband dafür. Und nächstes Jahr könnt ihr die Stoffe wieder hervorholen und nochmal als Verpackung benutzen.   

Die traditionellen Furoshiki Tücher sind 80 x 80 cm groß, also ziemlich groß. Mein Tuch ist 53 x 53 cm groß und passt – in dieser Technik gut für Bücher oder Dinge, die ähnlich groß sind. Das Problem ist, dass ein zu kleines Tuch keinen Platz zum Binden lässt, ein zu großes aber sehr unordentlich aussieht, wenn der Stoff übersteht. Hier hilft eigentlich nur, ausprobieren und die geeignete Größe finden.Schneidet euch am besten ein Probestück zurecht, mit dem ihr eure Geschenke Probe wickelt um zu sehen, wie viel größer oder kleiner euer Stoff sein sollte. Euer Tuch sollte nicht zu dick sein, denn dann lässt es sich nur schwer Knoten. Ich habe mir einfach einen Baumwollstoff mit der Zickzack-Schere zurecht geschnitten. Ideal wäre es natürlich, wenn der Rand versäumt ist. Es gibt auch schöne Stoffservietten, die man gut für kleinere Geschenke verwenden kann.

Meine Furoshiki Geschenkverpackung ist Teil des Adventskalenders von Schäresteipapier und Fantasiewerk. Jeden Adventssonntag zeigen mehrere Blogger ihre Ideen rund um den Advent. Heute sind neben mir noch Mrs Flury, Gibt Dir das Leben Zitronen und Erfinderkinder am Start. Schaut mal vorbei, was sie sich Schönes haben einfallen lassen!

Furoshiki Geschenkverpackung

Du brauchst:

  • ein quadratisches Tuch
  • etwas Deko (z.B. Geschenkanhänger)

Und so wird’s gemacht:

  1. Lege das Tuch vor Dich und platziere dein Geschenk in der Ecke.

  2. Rolle das Geschenk Diagonal ein.

  3. Knote die seiten einfach zusammen. Das lose Teil kannst Du entweder überstehen lassen (wenn es klein ist) oder unter den Stoff schieben (wenn es groß ist).

  4. Jetzt fehlen nur noch kleine Dekoelemente und fertig ist Deine Furoshiki Geschenkverpackung.

 

 

Und wenn wir hier schon so weihnachtlich unterwegs sind: habt ihr schon unseren tollen Blogger-Adventskalender “DIYnachten” entdeckt? Schaut unbedingt mal vorbei, denn es gibt jeden Tag tolle Inspirationen und richtig coole Gewinne!

5 Kommentare

  1. Liebe Lisa
    Super, jetzt weiss ich schon, wie ich dieses Jahr die Geschenke einwickle!
    Vielen Dank für die tolle Anleitung und schön, bist du mit dabei beim Adventszauber 2018.

    Herzlicher Gruss
    Natalie

    • Liska sagt

      Super, das freut mich. Ich habe mir auch vorgenommen, dieses Jahr auf Stoff zu setzen 😉 Hab noch einen schönen ersten Advent!

    • Liska sagt

      Und ich finde die Stoff-Variante genau so schön wie eine Verpackung aus Papier! 😉

      • ich nutze seid meinem Japanurlaub vor ein paar Jahren regelmäßig so ein Tuch, um einzelne Tupperboxen oder Müslibecher darin einzuschlagen und mit zur Arbeit zu nehmen – der geknotete Teil ist nämlich auch ein wunderbarer Tragegriff! Insofern rennst du bei mir offene Türen ein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.