Allgemein, Kinderkram
Schreibe einen Kommentar

Platzsparender Kaufladen aus Stuckleisten

Werbung -Lohnt es sich wirklich, einen Kaufladen in das Kinderzimmer zu stellen? Die Frage habe ich mir oft gestellt, denn die meisten Modelle nehmen viel Platz ein und Kaufladen wird bei uns immer phasenweise gespielt. Die Stuckleisten und -bögen von  Decosa® haben mich dann auf eine Idee gebracht. Warum nicht eine deorative Ladenkulisse bauen, die man schnell durch Kleinmöbel in einen Kaufladen umwandeln kann? So muss man keinen großen Laden dauerhaft im Kinderzimmer stehen haben, kann aber trotzdem jeder Zeit damit spielen.

Der neue Kaufladen ist Deko und Spielkullisse in einem. Durch die hübschen Stuckleisten in knalligem rot sieht die Hauskullisse super schön aus, da sie aber an der Wand befestigt ist, benötigt sie keinen Stellplatz. Gerade in kleineren Kinderzimmern ist das ein großer Pluspunkt, denn so spart man viel Platz. Man könnte den Kaufladen auch gut an einer Tür befestigen oder eine Ecke im Flur wählen, falls das Kinderzimmer nicht genügend Wandfläche bietet.

Ich habe hier ein kleines Tischlein und ein Holzelement verwendet, um die Kaufladenutensilien wie Waage, Gemüse und Co. unter zu bringen. Hier kannst Du einfach verwenden, was Du bereits zuhause hast: einen Hocker, Stuhl, einen kleinen Tisch oder auch einfach einen Pappkarton. Mein Letterboard eignet sich perfekt als Angebotstafel für unseren Kaufladen, aber Du kannst auch einfach einen Pappkarton beschreiben.

Die schlichte Hauskulisse für den Kaufladen ist gar nicht schwer zu machen. Die Stuckleisten- und Bögen von  Decosa® lassen sich ganz einfach mit Acrylfarbe anmalen, man kann sie aber natürlich auch weiß lassen. Besonders bei farbigen Wänden kommen die weißen Leisten gut zur Geltung. Bei weißen Wänden schadet dagegen ein wenig Kontrast nichts. Da die Leistenelemente und Bögen sehr leicht sind, lassen sie sich super easy verarbeiten und können auch einfach mit doppelseitigem Klebeband an der Wand befestigt werden – so lassen sie sich bei Bedarf auch einfach wieder ablösen.

 

Kaufladen aus Stuckleisten selber machen

Du brauchst:

Und so wird es gemacht:

  1. Lege Dir die Hausform erst einmal auf dem Fußboden vor, damit Du weißt, wie groß das fertige “Haus” wird. Je nach dem, wie Du die Bögen anordnest, entstehen verschiedene Dachformen.
  2. Um die Wandleisten mit den Viertelbogen verbinden zu können, müssen zunächst die auf Gärung geschnittenen Enden gerade abgesägt werden. Säge bei jeder Leiste ein Ende mit der Handsäge gerade ab.
  3. Male nun die Leisten und Viertelbögen mit Acrylfarbe an. Dafür brauchst Du je nach Farbe zwei bis vier Anstriche. Lasse die Farbe nach jedem Anstrich gut trocknen, bevor Du neue Farbe aufträgst.
  4. Klebe nun doppelseitiges Klebeband an die Rückseite Deiner Leisten und Viertelbögen. Es reicht aus, wenn Du bei den Bögen an den Enden je ein Stück Doppeltape anbringst, bei den Leisten solltest Du drei Stücke verwenden.
  5. Nun können die Teile an die Wand geklebt werden. Klebe zuerst eine Leiste im rechten Winkel zum Boden (bzw. der Fußbodenleiste) an die Wand. Du kannst eine Wasserwaage zur Hilfe nehmen. Drücke die Leiste aber noch nicht fest, falls Du noch einmal justieren musst.
  6. Klebe nun eine weitere gerade Leiste an, dann Stück für Stück die Viertelbögen. Zum Schluß kommen die Leisten an der anderen Seite dran. Falls sie nicht ganz genau passen, nimm einzelne Teile ab und schiebe sie zurecht, bis sie lückenlos aneinander sitzen. jetzt kannst Du sie gut festdrücken und Deinen Kaufladen dekorieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.