Allgemein, DIY, Jahreszeiten, Sommer, Wandgestaltung
Kommentare 4

Urlaubserinnerungen als Wanddeko

(Werbung) Habt ihr nach einem Urlaub auch immer das Gefühl, dass er zu kurz war? Mir geht es immer so und ich liebe es, mir Fotos und andere Urlaubserinnerungen anzuschauen, wenn ich wieder zurück im Alltag bin. So kann man wenigstens in Gedanken noch einmal kurz der Hektik des Tages entfliehen und in Erinnerungen schwelgen. Zusammen mit tesa habe ich mir ein DIY überlegt, mit dem ihr eure Mitbringsel zuhause schön in Szene setzen könnt: eine 3D-Collage aus Tickets, Fotos und was sich eben sonst noch so ansammelt.  Box für UrlaubserinnerungenBox für Urlaubserinnerungen

Da ich dieses Jahr erst im September wegfahren werde, habe ich alte Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen und meine Fotos und Mitbringsel aus den Philippinen verarbeitet. So ein bisschen Schnorcheln, Auslegerboot fahren (natürlich ganz vorne und bei Wellengang) oder mit Dorfkindern Schleichwege erkunden fände ich jetzt auch nicht schlecht, aber mit Käpt’n Milchbart so lange im Flugzeug sitzen… da halte ich mich für’s erste doch lieber an den Erinnerungen fest und zeige euch, wie ihr eure Mitbringsel in Szene setzen könnt.

Mit buntem Tape, Wäscheklammern und etwas Kleber könnt ihr aus einer Holzbox eine Miniausstellung für eure Urlaubserinnerungen basteln.  Da ich nicht schon wieder einen Nagel in die Wand hauen wollte, habe ich einfach einen Klebenagel von tesa verwendet. Die halten ganz schön was aus und lassen sich später restlos wieder entfernen.

Box für UrlaubserinnerungenBox für Urlaubserinnerungen

Ihr braucht:

  • Eine Kiste
  • Urlaubserinnerungen (Fotos, Tickets, Muscheln, Mitbringsel…)
  • doppelseitiges Klebeband (von tesa)
  • Masking Tape (von tesa)
  • Klebestift (von tesa)
  • Cutter
  • Schnur und Mini-Wäscheklammern
  • Klebenagel (von tesa)
  • Aufhänger, falls eure Kiste noch keinen hat

Und so wird’s gemacht:

  1. Schneidet zunächst einen Hintergrund zurecht. Ich habe dafür eine Karte der Philippinen ausgedruckt und auf die Größe der Kiste geschnitten. Ihr könnt auch eure Reiseroute einzeichnen.
  2. Druckt euch die Fotos am besten selbst aus, dann könnt ihr die Größe selbst entscheiden. Klebt ein oder zwei Fotos mit Klebestift auf den Hintergrund.
  3. Weitere Fotos könnt ihr mit  Washi Tape festkleben.
  4. Wenn ihr, wie ich nur Fotos an eure „Wäscheleine“ kleben wollt, könnt ihr die Schnur einfach mit Washi Tape ankleben. Sollen auch schwerere Sachen dran hängen, solltet ihr besser ein Löchlein bohren oder eine Reißzwecke benutzen. Die Fotos befestigt ihr einfach mit Mini-Wäscheklammern.
  5. Zum Schluß können noch ein paar Urlaubserinnerungen auf den Boden der Box gelegt werden. Hier habe ich Sand und Muscheln verwendet und ein kleines Origamiboot gefaltet.
  6. Das Befestigen mit Klebenagel funktioniert ganz einfach. Drückt einfach den tesa Powerstrip ein paar Sekunden fest und klebt dann den Klebenagel drauf. Das wird aber auch ganz genau noch in der Packung erklärt ;-). Die Box könnt ihr dann einfach wie an einem gewöhnlichen Nagel aufhängen. Nur mit dem Vorteil, dass der Klebenagel höhenverstellbar und wieder abnehmbar ist.

Die Kiste hält mit dem Nagel wunderbar und bleibt bestimmt auch noch eine Weile hängen. Sie tröstet mich darüber hinweg, dass es noch etwas dauert, bis ich mal wieder eine große Reise mache.

Box für Urlaubserinnerungen

Box für Urlaubserinnerungen

Falls ihr keinen Platz mehr an euren Wänden habt, wären vielleicht meine Strandgläser oder die Schachtel für Muscheln und Fundstücke was für euch.

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Wer schwelgt nicht gerne in Urlaubserinnerungen. Deine DIY Idee gefällt mir super gut.
    Herzlichst Ulla

  2. Eine sehr süße Idee und eine tolle Umsetzung! Den Hintergrund mit der Landkarte find ich echt super. Aber den Rest natürlich auch! 🙂

    Liebe Grüße und viel Vorfreude auf die nächste Reise wünscht
    Isabel

    • Liska sagt

      Danke! Dieses Jahr fahre ich zwar „nur“ an den Bodensee, aber ich freue mich schon sehr, mal wieder ein bisschen Urlaub zu machen 😉
      Liebe Grüße
      Liska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.