Alle Artikel mit dem Schlagwort: Urlaub

Places I’ve been: bestickte Weltkarte

Ich bin den ganzen Monat schon so in Urlaubsstimmung, dass ich mich regelrecht aufraffen muss, etwas produktives zu tun. Das tolle Wetter und viele schöne Ereignisse sorgen einfach für gute Vibes bei mir. Bis zum Urlaub muss ich leider noch bis September warten, aber ich habe mir ein kleines DIY ausgedacht, um mein Fernweh zu stillen: eine bestickte Weltkarte.

Etiketten für Reiseflaschen (mit free printable)

Die Urlaubssaison ist in vollem Gange und jeder, der noch nicht weg gefahren ist, geht jetzt in die Startlöcher. Große Shampooflaschen und Co lassen die meisten Leute zuhause und greifen lieber zu kleineren Flaschen. Ich auch. Anstatt allerdings immer wieder neue Minis zu kaufen und den Berg an Plastikmüll weiter wachsen zu lassen, könnten wir uns dieses Jahr doch einfach wiederverwendbare Reiseflaschen zulegen und richtig schön verzieren.     Im Drogeriemarkt gibt es das ganze Jahr über Reiseflaschen. Die sind zwar auch aus Plastik, aber wenn man sie immer wieder verwendet, hat man so auch ein wenig Plastikmüll gespart. Und ganz ehrlich: Glasflaschen herumzuschleppen wird mir auch einfach zu schwer. Mit selbst gestalteten Reiseetiketten könnt ihr eure Flaschen auch ganz hübsch aussehen lassen. Und falls ihr keine Zeit oder Lust habt, selbst Etiketten zu entwerfen, könnt ihr meine einfach gratis herunterladen. Seit ich Decal Folie entdeckt habe, bin ich ein riesen Fan! Man kann sie nämlich beliebig bedrucken und auf glatte Oberflächen “kleben”.  Das Ganze funktioniert ganz einfach! Hier könnt ihr euch mein erstes Projekt mit Decal …

Urlaubserinnerungen als Wanddeko

(Werbung) Habt ihr nach einem Urlaub auch immer das Gefühl, dass er zu kurz war? Mir geht es immer so und ich liebe es, mir Fotos und andere Urlaubserinnerungen anzuschauen, wenn ich wieder zurück im Alltag bin. So kann man wenigstens in Gedanken noch einmal kurz der Hektik des Tages entfliehen und in Erinnerungen schwelgen. Zusammen mit tesa habe ich mir ein DIY überlegt, mit dem ihr eure Mitbringsel zuhause schön in Szene setzen könnt: eine 3D-Collage aus Tickets, Fotos und was sich eben sonst noch so ansammelt.  Da ich dieses Jahr erst im September wegfahren werde, habe ich alte Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen und meine Fotos und Mitbringsel aus den Philippinen verarbeitet. So ein bisschen Schnorcheln, Auslegerboot fahren (natürlich ganz vorne und bei Wellengang) oder mit Dorfkindern Schleichwege erkunden fände ich jetzt auch nicht schlecht, aber mit Käpt’n Milchbart so lange im Flugzeug sitzen… da halte ich mich für’s erste doch lieber an den Erinnerungen fest und zeige euch, wie ihr eure Mitbringsel in Szene setzen könnt. Mit buntem Tape, Wäscheklammern und etwas Kleber …

Für die Reiselektüre: Lesezeichen aus Magnetpapier

(Werbung) Ein gutes Buch darf im Urlaub nicht fehlen. Ich finde, das ist Entspannung pur: am Strand liegen und in einer spannenden Lektüre schmökern. Normalerweise bin ich ja der Typ “Alles ist ein Lesezeichen”. Sprich: ich nehme den  nächstbesten Zettel, verliere ihn dann aber oft wieder oder habe einfach ein Stück Bonbonpapier schnell zwischen die Seiten geschoben. Manchmal versuche ich mir auch einfach die Seite zu merken. Da geht aber meistens schief… So ein echtes Lesezeichen ist schon viel besser, aber schön muss es sein und praktisch: wie meine neuen magnetischen Lesezeichen, die ich passend zur Urlaubssaison gebastelt habe. Die Idee kam mir, als ich bei magnetfolie.com ein supercooles Produkt entdeckt habe, dass ich noch gar nicht kannte: Magnetpapier. Das ist Papier mit einer magnetischen Beschichtung auf der Rückseite. Es lässt sich bedrucken, bemalen, schneiden und sogar reißen. Wie ein dickes Papier eben. Der Magnet ist nicht besonders stark, also nicht für Kühlschrankmagnete oder so geeignet, aber für meine Lesezeichen einfach ideal! Ich habe vor einiger Zeit schon mal ein paar Lesezeichen aus Papier (Klick) …

Urlaubserinnerungen im Glas

Nachdem ich letzte Woche schon eine DIY-Idee für Urlaubserinnerungen gezeigt habe, gibt es heute quasi Teil 2. Wer seine Schätze nämlich nicht in einer Box verstauen, sondern sie lieber zur Schau stellen möchte, kommt mit dem heutigen DIY auf seine Kosten: Südseefeeling in Flaschen abgepackt. Palme, Meer, Muscheln, und Strand – was will man mehr? (abgesehen von einem Flugticket nach Fiji…) Ich habe ja schon erzählt, dass es für mich dieses Jahr keinen Urlaub gibt – jedenfalls fahre ich nicht weit weg. Vielleicht hat es mich deswegen so gepackt, dass ich statt einer gleich zwei “Urlaubsideen” gemacht habe. Jetzt kann ich während dem Stillen zu meinen Südseeflaschen gucken und fühle mich fast wie auf der Insel. Falls ihr auch ein Bisschen was zum Wegträumen brauchen könnt, oder ihr eure Mitbringsel aus dem Urlaub schön in Szene setzen wollt, habe ich hier natürlich auch die Anleitung für euch:   Ihr braucht: Flaschen Sand oder Gleisschutt Palme Modellfigur (Badende) Grasbüschel Muscheln Wasserfarbe   Und so wird’s gemacht: Das Palmenglas: Hierfür einfach etwas Sand in das Glas füllen. …

Urlaubserinnerungen

Egal, wo man hinfährt und wie lange der Urlaub dauert: Er ist immer zu kurz! Selbst wenn man 3 Wochen lang nichts als Strand und Meer hatte, ist man danach einfach viel zu schnell wieder zurück im Alltag. Ziemlich gemein! Die Erinnerungen an eine getane Reise halten allerdings sehr, sehr lange. Deswegen bringen sich die Menschen auch gerne Andenken mit – sie erinnern uns an die tolle Zeit. Ich bin nicht so der Souvenier-Shopper und kaufe nur selten Seifen, Figuren oder solche Sachen. Aber ich bringe mir gerne kleine Steine, Muscheln oder auch mal ein hübsch aussehendes, vom Wasser geschliffenes Stück Glas mit. Nicht in Massen, denn mit einer ganzen Tüte Muscheln kann ich nicht viel anfangen. Ich habe ungefähr eine Hand voll aus diversen Urlauben zusammengetragen, das muß reichen… Als Aufbewahrungsort für die Andenken habe ich eine kleine Urlaubsbox gebastelt, die schon vor dem öffnen an den letzten Strandurlaub erinnert. Die kleinen Figuren tummeln sich am Wasser – dort, wo ich auch gerade am liebsten wäre. Leider fällt für mich dieses Jahr der Urlaub …

Dann kann es ja los gehen: Mappe für Reiseunterlagen

Sommer, Sonne, Urlaub! Bald ist es so weit und die meisten von euch sind wahrscheinlich schon voller Vorfreude. Ich habe dieses Jahr keinen großen Urlaub ans Meer geplant (das mache ich lieber im Februar, wenn es hier so richtig kalt ist). Aber bei uns gibt es eine kleine Familientradition:  den Hochzeitstag immer in einer anderen Stadt zu feiern. Dieses Jahr ist Brighton dran. Meistens fliege ich nicht sonderlich gut ausgerüstet und bin ständig in meiner Tasche am Wühlen nach Ausweis, Tickets oder ein wenig Kleingeld – was auf Dauer etwas nervig ist.  Aber man lernt ja (irgendwann) aus seinen Fehlern und dieses Jahr bin ich besser organisiert. Aus einer alten Landkarte habe ich mir eine Mappe gebastelt, in der genügend Platz für Reiseunterlagen ist. Da das Kuvert nicht flach ist, passt sogar der Personalausweis mühelos hinein. Dann kann die Reise ja los gehen… Ihr braucht: Eine alte Landkarte Cutter und Schere Geodreieck Ahle oder anderen spitzen Gegenstand Bastelkleber Lochzange und Ösen Lederband   Und so wird’s gemacht: 1. Schneidet eure Landkarte erst einmal zu. Die …