Alle Artikel in: Allgemein

Brosche mit Gesicht selber machen

Broschen kann man meiner Meinung nach nie genug haben! Meine Sammlung wird deswegen auch stetig erweitert. Von meinen Blumentöpfen inspiriert, habe ich die Gesichter mit den langen Nasen jetzt auch als stetigen Begleiter gemacht. Je nach Stimmung kann ich mir jetzt ein schläfriges, ein ernstes oder ein fröhliches Gesicht anstecken. So eine Brosche mit Gesicht ist ein super einfaches 5-Minuten Projekt, dass Du für Dich selbst oder als Geschenkidee umsetzen kannst. Und falls Du nicht so gerne Schmuck trägst – sie geben auch richtig tolle Magnete ab! Eigentlich hatte ich gar nicht vor, so viele Gesichtsbroschen zu machen, aber ich konnte mich nicht entscheiden, wie das Gesicht aussehen soll. Also habe ich herumexperimentiert und am Ende sind ganz viele verschiedene Gesichter heraus gekommen. Ganz ähnlich wie im letzten Jahr, als ich Terrazzo-Broschen aus FIMO gemacht habe. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, welche mir am besten gefällt, aber wie gesagt, Broschen kann man nie genug haben. Brosche mit Gesicht selber machen Du brauchst: FIMO in Weiß, Rot, Rosa und Schwarz Unterlage (z.B. Glasplatte) Backpapier …

Dekorative Pinnwand aus 3D Fliesen

(Werbung) Bestimmt kennt ihr das Zettelchaos am Arbeitsplatz genau so gut wie ich. Eine Pinnwand ist wohl die einfachste Möglichkeit, dem Durcheinander Herr zu werden, nur leider gefallen mir die meisten Modelle nicht besonders gut. Zugegeben, eine einfache gerahmte Pinnwand erfüllt zwar ihren Zweck, aber ich finde es schön, wenn sie auch gleichzeitig noch dekorativ ist. Zusammen mit Dekiso, habe ich eine Pinnwand aus 3D Wandfliesen gemacht. Das ist eine super schöne Deko für den Arbeitsplatz und sie bietet reichlich Platz für Papierkram. Bei Dekiso findet ihr wunderschöne Styroporpaneele, Leisten etc. mit dem ihr euer Zuhause super einfach verschönern könnt. Mir haben es die Wandfliesen gleich angetan und da auch diese aus Styropr sind, war die Idee für die Pinnwand ziemlich schnell da. Bilder, Fotos und Notizen können ganz einfach mit Nadeln festgehalten werden. Und das beste: da die Teile so leicht sind, kann man gut im größeren Format arbeiten, was bedeutet: mehr Platz für die Zettelwirtschaft!   Ich habe die geometrischen Fliesen in Rot und Rosa gestrichen, aber ich kann sie mir auch wunderbar in …

Moodboard als Einrichtungsgrundlage: finde Deinen Style

(Werbung) Seit wir mit der Planung unseres Hauses angefangen haben, habe ich mich wahnsinnig auf das Einrichten gefreut. Endlich jeden Raum von Grund auf so gestalten zu können, wie ich möchte. Aber dann kam auch schnell die Frage: Was möchte ich denn überhaupt? Welche Funktion soll der Raum und die Möbel darin erfüllen und, was der schwierigere Teil ist, wie finde ich meinen Style? Ein Moodboard hilft Dir, zu erkennen, welche Elemente Dir gefallen und wie Du sie gut kombinieren kannst. Innenraumgestalter und Designer nutzen diese Technik gerne – logisch, denn wenn man etwas visualisiert, kann man ein viel besseres Gefühl für Farben, Materialien Muster und Formen bekommen. Heute möchte ich Dir zeigen, wie Du ein Moodboard erstellst und damit den eigenen Style für Deine Wohnung findest. Hier siehst Du mein Moodboard für das Wohnzimmer, dass ich in Zusammenarbeit mit PILOT Pen gestaltet habe. Auch bei PILOT dreht sich nämlich momentan alles um den eigenen Style. Denn Du kannst unter dem Motto “Design your Frixion: Cool to School” Deinen Frixion Pens einen individuellen Look verpassen. …

Stempel schnitzen – Lesezeichen mit Lieblingscharakteren

“Wir machen Druck: Stempel selber machen” lautet im Monat August das Thema unserer DIY Challenge #5blogs1000ideen. Das Motto finde ich total super, denn Stempel selber machen ist ganz leicht und man hat dabei so unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten! Mir fiel die Wahl eines Motivs ziemlich schwer, also habe ich mich einfach an eines meiner Lieblingsbücher gehalten und die kleine Mü der Mumins als Stempelvorlage gemacht. Und da wir schon beim Thema “Literatur” sind, habe ich aus meinem neuen Stempel einfach Lesezeichen gemacht.   Ich liebe die Mumins und die Charaktere, die Tove Jansson sich ausgedacht hat. Allen, die die Bücher nicht kennen, kann ich echt nur ans Herz legen, sie zu lesen! Mein Lieblingscharakter ist zwar der Schnupferich, aber als Motiv für einen Stempel funktioniert die kleine Mü besser. Mit der Technik, die ich euch hier vorstelle, könnt ihr übrigens so gut wie jede Vorlage in einen Stempel verwandeln. Macht doch einfach schöne Lesezeichen von euren liebsten fiktiven Charakteren… Die Stempel könnt ihr einfach wie es euch gefällt auf festes Papier oder Balsaholz stempeln. Ein Loch mit …

Whiteboard Übertöpfe

Werbung – eine Sache, die ich mir für das neue Haus vorgenommen habe: mehr Pflanzen! Denn Grünzeug macht einfach jede Ecke irgendwie wohnlicher und frischer. Nur besitze ich leider nicht den grünsten Daumen der Welt und brauche oftmals eine Erinnerung ans Gießen, Blätter zupfen etc. Zusammen mit Rust-oleum habe ich mir ein cooles Pflanzen-DIY einfallen lassen, das mich ein wenig bei der Pflege unterstützt: Whiteboard Übertöpfe. Der Doodle Wall Lack, den ich für dieses Projekt verwendet habe, funktioniert wie ein Whiteboard. Oder besser gesagt: er verwandelt fast jede Oberfläche in ein Whiteboard. So kann z.B. eine Wand, eine Türe oder auch einen Gegenstand zum Doodle Untergrung werden. Doodle Wall ist ein Lack aus zwei Komponenten, der sich aber super einfach verarbeiten lässt. Da er ziemlich flüssig ist, sieht man nach dem Trocknen keine Struktur von der Rolle. Es entsteht eine ganz glatte Oberfläche, die sich einfach mit Markern beschriften lässt. Ich habe einfach ein paar Blumentöpfe mit dem Doodle Wall Lack überzogen. So kann ich die Pflegehinweise für meine Pflänzlein ganz einfach direkt auf den …

Aufbewahrung aus Marmeladengläsern mit besonderer Schablonentechnik

Werbung – Ordnung halten ist wirklich nicht so einfach, wenn man nicht das passende System hat. Gerade im Bastelzimmer hat man viele Kleinigkeiten, die in großen Schubladen oft untergehen. Und jedes Mal anfangen zu kramen und zu suchen kann einem völlig die Lust an einem Projekt verderben. Um kleine Gegenstände gut zu verstauen, habe ich mir zusammen mit belton ein Upcycling Projekt ausgedacht: meine Aufbewahrung aus Marmeladengläsern. Mit einer besonderen Schablonentechnik könnt ihr alten Gläsern einen coolen ausgefransten Rand verpassen. So lässt sich jedes Glas schön ansprühen, aber man sieht trotzdem noch, was drin ist. Und ihr habt garantiert schon alles zuhause, was ihr für die Aufbewahrung aus Marmeladengläsern braucht. Die Schablone ist nämlich einfach aus gerissenem Malerkrepp. Da es in meinem Arbeitszimmer einige bunte Sachen gibt, versuche ich, den Rest möglichst schlicht zu halten: weiße Möbel, weiße Wände, etwas Holz. Auch meine Aufbewahrungsgläser habe ich daher farblich schlicht gelassen. Natürlich kann man sich da austoben und das Projekt auch in bunt umsetzen. Aufbewahrung aus Marmeladengläsern Du brauchst: ein oder mehrere Marmeladengläser Schleifpapier (P320) breites …

Samenpapier aus Pappmachee

Pappmachee  kennt jeder noch aus dem Kindergarten, oder spätestens aus der Grundschule. Dabei kann man auch fernab von Kinderkram mit Pappmachee kreativ werden. Deswegen haben wird das auch in diesem Monat zum Thema bei unserer DIY Challenge gemacht und ich bin schon ganz heiß auf viel Inspiration zu dem Thema. Mein Beitrag ist Samenpapier aus Pappmachee. Als Geschenkanhänger kann man so nämlich super gesammelte Samen verwerten und jemandem eine kleine Freude machen.  Gerade jetzt, wo alles blüht und die Blumen anfangen, Samen abzuwerfen, kann man sich super gut auf den Weg machen und einige Samen einsammeln. Natürlich funktioniert das Samenpapier aus Pappmachee auch mit gekauften Samen. Da es nur aus Komponenten besteht, die sich zersetzen, kann man es ganz einfach in die Erde stecken und warten, bis die Blumen wachsen. Nachdem ich hier schon einmal einen Schriftzug aus Samenpapier gemacht habe, wurden die Anhänger diesmal gleich in Ausstechförmchen geformt. Das Pappmachee lässt sich bei den Temperaturen, die wir haben übrigens ratzfatz in der Sonne trocknen. Wenn es kälter wird geht auch ein Ofen mit 50° …

Stencil Guide: so erstellst Du Schablonen für Sprühlack

Werbung – Mit Schablone und Spraydose lässt sich im Nu so gut wie jede Oberfläche verschönern. Selbst wenn man kein guter Zeichner ist, kann man so tolle Motive oder Schriftzüge erstellen. Aber natürlich gibt es auch beim Erstellen von Schablonen einiges, dass man beachten sollte. Zusammen mit belton habe ich einen Stencil Guide erstllt, in dem ich meine besten Tipps und Tricks mit dir teile.

Acrylplatten mit Typo

Werbung – wie du vielleicht schon weißt, ich bin ein ziemlicher Typo-Nerd. Es ist einfach grandios, was man mit Schrift jenseits von Handlettering alles anstellen kann. Ich habe hier Schrift und Schatten auf verschiedene Acrylplatten gedruckt, dadurch entstehen sichtbare Ebenen, die sich voneinander abheben. Das gibt einen ziemlich coolen Effekt! Die Idee hierfür kam mir, als mich Kunststoffplattenonline.de gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte, was mit Acrylglas zu machen. Oh ja!!! Da ich schon ewig mal wieder einen Siebdruck machen wollte, habe ich die Schrift auf die Platten gedruckt. Aber die ausgefüllten Schriften kann man auch sehr gut mit Schablone und Farbe von Hand oder mit der Sprühdose auftragen. Nur sollte die Farbe dafür möglichst fest sein. Wenn Du Lust hast, dir auch so ein Typo Bild zu machen, kannst Du Dir gerne die Vorlagen hier herunterladen. Die Vorlagen sind spiegelverkehrt, so kannst Du sie auf die Rückseite deiner Acrylplatten drucken und die Farbschicht ist geschützt. Oh Snap: ganze Schrift   Oh Snap: halbe Schrift   Ursprünglich wollte ich vier Ebenen mit diversen Schatten …

DIY Summer mit Rust-oleum

Werbung – der Sommer ist endlich da, auch wenn er dieses Jahr so seine Startschwierigkeiten hatte. Parties auf der Terrasse, entspannt einen Cocktail trinken, den Balkon bepflanzen oder einfach nur gemütlich abhängen – das sind die Sachen, auf die man sich das ganze Frühjahr lang freut. Letzte Woche Mittwoch hat mich Rust-oleum zu einem wunderbaren Bloggerevent eingeladen, wo wir uns genau darauf “vorbereiten” konnten. Es ging diesmal nach Köln in die Stapelbar, wo wir den ganzen Tag mit verschiedenen Farben herumexperimentieren und tolle Sommer-Accessoires gestalten durften. Nach einem leckeren Begrüßungscocktail ging es auch gleich los und wir durften ganz nach dem Motto “DIY Summer” verschiedene Gegenstände wie Blumentöpfe, Tabletts und Hocker umgestalten. Das Wetter hat auch voll dem Thema entsprochen und uns die schönsten Sonnestrahlen beschert. Vom Wetter und von den schönen Rohlingen inspiriert haben sich alle eifrig ans Werk gemacht und es sind super viele wunderschöne DIYs dabei entstanden. Rust-oleum kannte ich vorher noch gar nicht, aber ich bin so froh, dass ich die Farben und Lacke kennenlernen durfte, denn es gibt eine riesige …